Terratec Noxon dRadio 100 im Test

(DAB-Radio)
  • Sehr gut 1,5
  • 2 Tests
29 Meinungen
Produktdaten:
Typ: DAB-​Radio, Trag­ba­res Radio
Kanäle: Mono
Netz: Ja
DAB+: Ja
UKW (FM): Ja
Wecker: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Terratec Noxon dRadio 100

    • Video-HomeVision

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 01/2012
    • Seiten: 1

    „gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Mit dem Digitalradio von Terratec ist auch der Empfang von UKW-Sendern möglich. Das Gerät ist kompakt und passt überall hin. Es verfügt über einen neutralen Klang, der in jedem Fall für die Benutzung in der Küche ausreicht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 12/2011
    • Seiten: 1

    „sehr gut“ (5 von 5 Punkten)

    „Empfehlung der Redaktion“

    „... Das dRadio 100 kostet 90 Euro, ist intuitiv bedienbar, sucht und speichert DAB+ und UKW-Sender automatisch und hat außerdem einen sehr satten und ausgewogenen Klang, trotz des Monolautsprechers. Stereo gibt es über Kopfhörer- oder Line-out-Ausgang. Das dRadio ist der DAB-Lebensretter.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (29) zu Terratec Noxon dRadio 100

29 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
8
4 Sterne
6
3 Sterne
7
2 Sterne
1
1 Stern
6
  • Noxon dRadio 100

    von elektrix03
    • Vorteile: Display dimmbar, NF-Ausgang zur Musikanlage
    • Nachteile: blecherne Höhen, Softwareupdate nicht bekannt
    • Geeignet für: Küche, Heimanwendung, Wohnzimmer

    Habe das Gerät nun ca 1/2 Jahr.
    Grundsätzlich, wenn DAB Sender erreichbar keine schlechte Lösung.
    Eigener Lautsprecher, na ja kann man mehr tun, etwas dünn der Ton.
    Aber, wenn das Radio an einer Anlage läuft, Klinkenkabel an Stereoanlage und super ist das Teil.

    Hab allerdings auch schon etwa 3 Ausfälle gehabt. Ton piebst dann nur noch häßlich vor sich hin (Ausphaser der Info, woher ??)
    Aus und wieder Einschalten bringt Abhilfe.

    Im ganzen gesehen keine schlechte Wahl als kleiner Tuner an der Stereoanlage, auf jeden Fall erheblich günstiger als ein Tuner einer Nobelfirma und der tut es auch nicht besser in DAB.
    Da gilt immer noch der Verstärker macht den Ton.

    Aber vor der Anschaffung prüfen, ob DAB Empfang grundsätzlich möglich ist, es geht leider nicht überall topographisch. Das wird nur nicht so deutlich erzählt in der Werbung.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Terratec Noxon d-Radio 100

UKW und DAB+

Am ersten August 2011 startet das DAB+ Programmpaket. Deutschlandweit wird man 14 Sender empfangen können, die das Angebot der einzelnen Bundesländer ergänzen. Wer den Start nicht verpassen und gleichzeitig weiter analog hören will, sollte einen Blick zum dRadio 100 riskieren, denn hier hat Noxon einen Tuner für DAB+ und UKW verbaut.

Neben zehn privaten Sendern – darunter LoungeFM, das Fußballradio 90elf, Radio Energy und Klassik Radio – gehen mit Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und D-Radio Wissen bundesweit drei öffentlich-rechtliche Digitalprogramme auf Sendung. Der große Vorteil des DAB+ Standards: Die Sender werden störungsfrei und dank eines optimierten Audio-Codecs (HE AAC v2) in hoher Klangqualität übertragen. Ein herkömmliches DAB-Radio kann mit dem neuen Standard nichts anfangen, hier braucht man ein DAB+ fähiges Gerät wie das von Noxon. Das dRadio unterstützt den vollen DAB+ Frequenzbereich (Band III, 174 bis 240 MHz) und empfängt dank UKW-Tuner außerdem die analog ausgestrahlte Programme (87,5 bis 108 MHz). Für den guten Ton ist ein eingebauter Mono-Lautsprecher zuständig, dem der Hersteller einen „hervorragenden Klang“ bescheinigt. Über den Kopfhörer- beziehungsweise den Line-Ausgang – es handelt sich um 3,5 Millimeter-Klinkenbuchsen - gelangen die Audio-Signale auf Wunsch zu einer Stereoanlage. Das 19 Zentimeter breite, elf Zentimeter hohe, 11,6 Zentimeter tiefe und 900 Gramm schwere Radio bietet eine integrierte Teleskopantenne, ein beleuchtetes LC-Display und soll im Normalbetrieb nur 1,7 Watt Leistung aufnehmen. Mit einem Netzschalter an der Rückseite lässt sich das Gerät komplett von der Stromversorgung trennen.

Auch wenn es sich hierzulande bislang schwer tat: Dem digitalen Radio gehört die Zukunft. Mit dem Noxon dRadio 100 profitiert man vom neuen DAB+ Standard und kann nach wie vor analog empfangen. Kostenpunkt: knapp 80 Euro. Die ersten Test- und Erfahrungsberichte werden sicher bald folgen.

Datenblatt zu Terratec Noxon dRadio 100

Allgemeine Daten
Typ
  • Tragbares Radio
  • DAB-Radio
Audio
Kanäle Mono
Stromversorgung
Akku fehlt
Batterien fehlt
Netz vorhanden
Solar fehlt
Empfang
DAB+ vorhanden
UKW (FM) vorhanden
Konnektivität
Drahtlose Verbindung
DLNA fehlt
AirPlay fehlt
Ausstattung
Display fehlt
Touchscreen fehlt
Dimmer fehlt
RDS-Tuner vorhanden
Fernbedienung fehlt
Smartphonesteuerung fehlt
Wecker fehlt
Snooze (Schlummertaste) fehlt
Sleep fehlt
Kassettendeck fehlt
Stützbatterien fehlt
Anzeige
Datum fehlt
Uhrzeit fehlt
Kalender fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Digitalradio für Einsteiger

Video-HomeVision 2/2012 - Um die größten Vorteile von digitalem Radioempfang, weniger Knistern und Rauschen, auch Einsteigern schmackhaft zu machen, hat Terratec das preisgünstige dRadio100 für 90 Euro in seinem Sortiment. Klanglich sollte man nicht zu viel erwarten vom neuesten Spross des bislang vor allem für seine Web-Radios bekannten Herstellers. Das Radio ist mit 24 cm Breite und 15 cm Höhe äußerst kompakt. Das Monoradio mit Breitbandtreiber tönt deshalb nicht tief, aber recht neutral. …weiterlesen