• Befriedigend 3,0
  • 2 Tests
455 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Beson­dere Eig­nung: Für Senio­ren
Dis­play­größe: 1,8"
Kamera: Nein
Bau­form: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Telme by Emporia C151 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,0)

    Platz 8 von 9

    Telefonieren (30%): „befriedigend“ (3,2);
    Handhabung (40%): „befriedigend“ (2,9);
    Haltbarkeit (10%): „befriedigend“ (2,9);
    Akku (20%): „befriedigend“ (3,2).

  • „durchschnittlich“ (51%)

    Platz 7 von 8

    „Barren-Handy mit sehr kleinem Display ... Keine Wortergänzungsvorschläge. Flache, zu eng beisammenliegende Tasten. Einzelne Menüpunkte werden unvollständig dargestellt. UKW-Radio. Kein GPS, keine Kamera, kein SD-Kartenschacht. Taschenlampe funktioniert auch bei ausgeschaltetem Handy. Akkulaufzeit im Stand-by liegt im Durchschnitt, jene fürs Telefonieren ist die kürzeste im Test. Ladedauer: 2 Stunden 45 Minuten.“

zu Telme by Emporia C151

  • Emporia C151
  • Emporia TelMe C151 Großtastenhandy (4.6 cm (1.8 Zoll) TFT Display, Notruf-
  • TELME C151 rot
  • EMPORIA Telme C151 - Mobiltelefon - 128 x 160 Pixel - TFT
  • Telme C151 rot Mobiltelefon
  • Emporia C151 Mobiltelefon 1.8" 70g Rot 128 x 160 Pixel TFT (C151_001_R)
  • Emporia TELME C151, spacegrau
  • Emporia Telme C151 - grau
  • Telme C151 red
  • Emporia TELME C151 Großtastenhandy spacegrau
  • Emporia TELME C151 (Extragroße beleuchtete Großtastenhandy) Rot
  • Emporia TelMe C151 Großtastenhandy (4.6 cm (1.8 Zoll) TFT Display, Notruf-
  • Emporia TELME C151 (Extragroße beleuchtete Großtastenhandy) Rot
  • Emporia TELME C151 (Extragroße beleuchtete Großtastenhandy) Rot
  • Emporia TELME C151 (Extragroß beleuchtete Großtastenhandy Seniorenhandy
  • Emporia TELME C151 (Extragroße beleuchtete Großtastenhandy) Rot
  • Emporia TelMe C151 Großtastenhandy Notruf-Funktion,Bluetooth 3.0 HSP FM Radio
  • Emporia TELME C151 rot Großtastenhandy in Umverpackung ohne Ladegerät

Kundenmeinungen (455) zu Telme by Emporia C151

4,3 Sterne

455 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
281 (62%)
4 Sterne
91 (20%)
3 Sterne
46 (10%)
2 Sterne
14 (3%)
1 Stern
23 (5%)

4,3 Sterne

454 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,0 Sterne

1 Meinung bei billiger.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

by Emporia C151

Telme, why?

Stärken
  1. sehr günstig
  2. Ladeschale im Lieferumfang
  3. praktische Kurzwahltasten
Schwächen
  1. sehr kleiner Bildschirm
  2. kaum Tastenabstand
  3. kurze Akkulaufzeit beim Telefonieren
  4. ohne Kamera und Speichererweiterung

Das C151 wird für allem für Senioren beworben, ist aber im Großen und Ganzen für diese Zielgruppe kaum zu empfehlen. Mit rund 30 Euro zählt es zu den günstigeren Einfachhandys am Markt und ist entsprechend spartanisch ausgestattet. So fehlt zum Beispiel ein SD-Kartenslot und man hat nicht einmal die übliche rudimentäre Kamera verbaut. Das kleine Display könnte für Senioren mit eingeschränkter Sicht schwer ablesbar sein. Die Tastatur ist zwar deutlich beschriftet, aber die Tastenabstände sind eher gering, was die Wahrscheinlichkeit für Vertipper erhöht. Immerhin ist die Notruftaste ein nützliches Feature für die anvisierte Zielgruppe. Auch die Taschenlampe, die auch im ausgeschalteten Zustand funktioniert, verdient ein wenig Lob. Der Akku ist überraschend kurzatmig. Dieser Problem wird aber etwas durch die mitgelieferte Ladeschale ausgeglichen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Einfache Handys

Datenblatt zu Telme by Emporia C151

Besondere Eignung Für Senioren
Telefonie
Ausdauer
Akkukapazität 800 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation vorhanden
Bedienung
Display
Displaygröße 1,8"
Farbdisplay vorhanden
Zusätzliches Außendisplay fehlt
Tastatur
Direktwahltasten fehlt
Kamera-Taste fehlt
Ausstattung
Kamera
Kamera fehlt
Blitzlicht fehlt
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste vorhanden
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio vorhanden
Musikspieler fehlt
Speicherkarte nutzbar fehlt
Taschenlampe vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 114,5 mm
Breite 52 mm
Tiefe 12 mm
Gewicht 70 g

Weitere Tests & Produktwissen

Big Mother is watching you

Computer Bild - Viele Deutsche empören sich über die Schnüffelmethoden der NSA – und spionieren selbst emsig im privaten Umfeld. Vor allem Kinder geraten zunehmend unter Beobachtung.In diesem Ratgeber widmet sich Computer Bild (23/2013) dem immer größer werdenden Trend der Überwachung der eigenen Kinder. Neben allgemeinen Informationen über den Nutzen der Totalüberwachung und einem Interview mit einer Kinderschutz-Expertin, werden dem Leser des 2-seitigen Artikels auch vier verschiedene Geräte und eine App vorgestellt. …weiterlesen

Handy, App, Spion!

PC Magazin - Die Spione sitzen da, wo der Anwender nicht mit ihnen rechnet: in vertrauenswürdigen Apps auf dem Smartphone. Viele dieser Minianwendungen fordern immense Rechte für sich ein und stehlen Daten. Doch der Handybesitzer kann sich wehren. …weiterlesen

Nokia trennt sich von Symbian

Wie das Online-Magazin „Golem“ meldet, trennt sich Nokia nun für jeden sichtbar von seinem bisherigen Hauptbetriebssystem Symbian. Demnach werde die Verantwortung für das Smartphone-System an die Unternehmensberatung Accenture übertragen. Damit übernehme das Unternehmen zugleich auch 3.000 Nokia-Mitarbeiter, die weiterhin unter der Anleitung von Accenture an Symbian arbeiten sollen. Das Beratungsunternehmen ist auf Outsourcing dieser Art spezialisiert und beschäftigt bereits rund 215.000 Mitarbeiter in 120 Ländern.

Weltgrößte Studie - Mobiltelefonie sind ungefährlich - scheinbar

Sind Handys schädlich und verursachen womöglich sogar Krebs? Die Antwort lautet nun hoch offiziell: Nein. Zumindest sieht dies die Weltgesundheitsorganisation WHO so, die nun eine im Jahr 2000 gestartete Studie nach zehn Jahren zu einem vorläufigen Ende gebracht hat. Dabei wurden 6.300 Menschen, die in diesem Zeitraum neu an Krebs im Kopfbereich erkrankt waren, auf ihr Telefonierverhalten untersucht. Eine ebenso große Kontrollgruppe an gesunden Menschen wurde dabei zeitgleich beobachtet.

Display-Vergleich - iPhone-LCD schlägt AMOLED des Nexus One

Wann immer ein Smartphone derzeit mit einem der teuren und noch vergleichsweise seltenen OLED -Displays ausgestattet ist, ist ein großes Medieninteresse fast sicher. Nicht immer allerdings zu Recht: Das Technikmagazin displaymate.com hat in einem Test die beiden Bildschirme von iPhone (LCD-Technologie) und Google Nexus One (AMOLED-Technologie) gegeneinander antreten lassen. Dabei zeigte sich das Display des Altmeisters iPhone in Teilen sogar dem Neuling deutlich überlegen.

Motorola verspricht Multitouch für die Mehrzahl seiner Modelle

Der US-Gerätehersteller Motorola will die Multitouch-Fähigkeit in die Mehrzahl seiner künftigen Mobiltelefone integrieren. Dies hat der Motorola-CEO Sanjay Jha in einem Interview mit dem Magazin Laptop Mag versprochen. Es gebe zwar eine Anzahl komplexer Probleme, welche nicht allesamt technischer Natur seien. Doch er denke, dass Motorola gerade hinsichtlich Multitouch künftig starke Initiative zeigen werde, da das Feedback der Nutzer auf die Technologie sehr positiv ausfalle.

Mindestgröße für AGB in Handy-Verträgen gefordert

Das sogenannte „Kleingedruckte“ in Handy-Verträgen ist Kunden wie Verbraucherschützern regelmäßig ein Dorn im Auge. Ohne rechtlichen Beistand könne der Kunde die Klauseln und deren Gültigkeit gar nicht beurteilen, so ein häufiger Vorwurf. Der meist winzige Schriftgrad forciere das Problem um ein Weiteres. Dies soll sich nun ändern, wenn es nach dem Willen von SPD-Schatzmeisterin und Verbraucherschutz-Beauftragter im Wahlkampfteam von SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier, Barbara Hendricks, geht.

Handys gut und günstig

PCgo - Viel zu bieten hat das schlichte Bartype-Handy aber tatsächlich nicht. Wer also einfach mal telefonieren will und keinen Wert auf technischen Schnickschnack legt, ist mit dem kleinen leichten LG-Dualband-Gerät (65 g) gut bedient. Für unter 100 Euro geht zur Zeit auch der schicke Slider KS360 über die Ladentheke. Das Mobiltelefon verfügt über ein 2,4 Zoll großes Display, QWERTZ-Tastatur, MP3-Player, Radio und Kamera. …weiterlesen

Mobile Mania

connect - Etwas hinderlich sind nur einige Details im von V odafone geprägten Menü: Zwölf Icons gleich auf der ersten Ebene – das müsste bei einem eigentlich simplen Handy wirklich nicht sein. MOTOROLA V550 MASSENWARE FÜR DIE VODAFONE-SHOPS: DAS QUADBAND-HANDY SORGT DANK VGA-KAMERA FÜR KNIPSSPASS UND KANN SOGAR MIT BLUETOOTH DIENEN. Wer das Motorola V550 kauft, sucht kein High-End-Gerät. Dafür gibt’ s das Quadband-Handy mit VGA-Kamera im V odafone-Onlineshop schon für einen schlappen Euro mit Vertrag. …weiterlesen

Gerücht - Vier neue Smartphones von Samsung im Anmarsch?

Gerade erst hat der finnische Gerätehersteller Nokia vier neue Handys vorgestellt, da scheint nun Samsung nachzulegen. Der koreanische Hersteller soll ebenfalls vier neue Handys in Arbeit haben – allerdings allesamt Smartphones und nicht LowEnd-Mobiltelefone. Dies legen Einträge auf der Internetseite der Wi-Fi Alliance nahe. Alle vier Smartphones sollen schon in Kürze auf den Markt gelangen und werden naheliegenderweise über WLAN-Module verfügen.

Sicherheitsleck bei BlackBerrys bereits wieder behoben

So schnell kann es gehen: Der kanadische Gerätehersteller RIM hat gegenüber dem Online-Magazin inside-handy.de verlauten lassen, dass man die Sicherheitslücke bei den BlackBerry-Mailservern bereits wieder behoben habe. Diese war bei den Enterprise-Server-Versionen 4.1.3 bis 4.1.5 aufgetreten, wurde aber nach Aussage des Anbieters bislang nicht von kriminellen Elementen ausgenutzt. Nun steht auf der Website von RIM ein entsprechendes Patch bereit, welches das Problem behebt.