Telefunken D32H277N3C Test

(HbbTV-Fernseher)
D32H277N3C Produktbild
keine Tests
Produktdaten:
  • Bildschirmgröße: 32"
  • Auflösung: HD ready
  • DVB-T2-HD: Nein
  • DVB-S2: Ja
  • Smart-TV: Ja
  • Energieeffizienz: A
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

D32H277N3C

Netzwerkfähig

Übermäßig teuer ist er nicht, trotzdem gefällt die Ausstattung. So hat Telefunken dem 32-Zöller D32H277N3C einen Triple-Tuner zum Empfang digitaler TV-Programme und obendrein einen Ethernet-Port für Inhalte aus dem Netz spendiert.

Kein USB-Recording

Man spricht von einem Triple-Tuner, wenn Tuner für alle Empfangswege verbaut wurden, also Antenne (DVB-T), Kabel (DVB-C) und Satellit (DVB-S2). Mit einem Tuner für den DVB-T-Nachfolger DVB-T2 kann das Gerät nicht punkten – wie fast alle derzeit am Markt erhältlichen Fernseher. Wenn die Ausstrahlung via DVB-T in Deutschland endet, was voraussichtlich 2019 der Fall sein wird, braucht man also einen separaten TV-Receiver. Ein CI-Plus-Slot zum Entschlüsseln kostenpflichtiger Inhalte darf natürlich nicht fehlen, hier platzieren Kabelkunden und Besitzer einer Sat-Anlage ein optionales CI-Modul und die Smartcard ihres Pay-TV-Anbieters, etwa das CI-Plus-Modul für Astra HD+. Schade: Zwar gibt es zwei USB-Ports, doch zum Festplatten-Recorder wird der Fernseher nach Anschluss eines USB-Speichers nicht. Sinnvoll sind Speichersticks und Festplatten, wenn man Foto-, Video- und Audio-Dateien abspielen will.

Smart-TV-Funktionen und Display

Um Multimedia-Dateien abzuspielen, muss nicht zwingend ein Speicherstick bereitliegen: Wer den Fernseher über ein LAN-Kabel mit einem Router verbindet, kann die Dateien von einem Computer, einem NAS oder einem anderen Server im Heimnetz abrufen. Ein WLAN-USB-Adapter lässt sich nachrüsten. Mit einem Breitbandanschluss hat man außerdem Zugriff auf Online-Dienste und auf einen „Open Browser“ zum freien Surfen. HbbTV wird ebenfalls unterstützt, demnach gelangt man aus dem laufenden Programm zu den Mediatheken und anderen interaktiven Inhalten beteiligter TV-Sender. Wer also am Sonntag keine Zeit für den Tatort hatte, kann die Folge dank HbbTV über die ARD-Mediathek abrufen. Tröstlich für alle Interessenten, die mit USB-Aufnahmen geliebäugelt haben. Für klassische AV-Quellen hält das Gerät, dem Telefunken 1366 x 768 Pixel auf 80 Zentimetern bescheinigt, unter anderem zwei HDMI-Eingänge bereit.

Für gut 200 EUR bekommt man einen Fernseher, der alle klassischen Empfangswege abdeckt und obendrein Inhalte aus dem Netz fischt. 1366 x 768 Pixel sind bei einem 32-Zöller, der gut 2,5 Meter entfernt steht, absolut vertretbar. Getestet wurde der D32H277N3C noch nicht.

Datenblatt zu Telefunken D32H277N3C

Anzahl HDMI 2
Auflösung HD ready
Bildformat 16:9
Bildfrequenz 200Hz
Bildschirmgröße 32"
CI+ vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-T vorhanden
DVB-T2-HD fehlt
Energieeffizienz A
Ethernet (LAN) vorhanden
HbbTV vorhanden
Internetbrowser vorhanden
LCD vorhanden
LCD/LED vorhanden
Media-Player vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen USB, WLAN optional, HDMI
Smart-TV vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen