• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 6 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
6 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Betriebs­art: Manu­ell
Antrieb: Rie­men
Typ: HiFi-​Plat­ten­spie­ler
Digi­ta­li­sie­rung: Ja
78 U/min: Nein
Pho­no­vor­stufe: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

TN-350

Vinyldre­her-​Schön­heit zum sofort los­le­gen

Stärken
  1. bezahlbarer Design-Plattenspieler mit langlebigem Riemenantrieb
  2. Aluminiumdruckguss-Plattenteller, resonanzarmes MDF-Gehäuse
  3. S-förmiger Präzisions-Tonarm, MM-Tonabnehmer AT-VM95E
  4. Analog-Vorverstärker, A/D-Wandler & USB-Port für Digitalisierungen
Schwächen
  1. Tonhöhenschwankungen im Grenzbereich des Akzeptablen

Egal ob Sie die Modellvariante in Walnussholz-Optik oder Schwarz bevorzugen: Aussehen tut das zeitgenössische, minimalistisch-schlanke Design des weitgehend aus OEM-Komponenten gehobener Qualität zusammengesetzten Plattenspielers stets bestens. Zudem beschert das klassengerechte Kampfgewicht, inklusive ordentlicher Entkopplung des Riemenantrieb-Laufwerks im MDF-Gehäuse, das erwünschte Mindestmaß an Laufruhe und Unempfindlichkeit gegenüber mechanischen Erschütterungen. Allerdings bewegen sich die Tonhöhenschwankungen im Grenzbereich des Hinnehmbaren. Insgesamt ergibt sich - auch dank dem fürs eigentliche Sound-aus-der-Rille-Extrahieren zuständigen MM-Tonabnehmer Audio-Technica AT-VM95E mit elliptischer Nadel - dennoch ein gutes, praktisch überall sofort einsatzbereites Vinyl-Dreher-Arrangement. Ein zuschaltbarer Entzerrvorverstärker gestattet im Bedarfsfall ja sogar direktes Analog-Andocken an normale Hochpegel-Eingänge. Via integriertem HiRes-A/D-Wandler von Texas Instruments und USB-Port sind darüber hinaus feine Digitalisierungen realisierbar.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Teac TN-175-B schwarz

Kundenmeinungen (6) zu Teac TN-350

3,8 Sterne

6 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (50%)
4 Sterne
1 (17%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (33%)

3,8 Sterne

6 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Teac TN-350

Technik
Betriebsart Manuellinfo
Antrieb Riemen
Typ HiFi-Plattenspieler
Eigenschaften
Digitalisierung vorhanden
78 U/min fehlt
Akku-/Batteriebetrieb fehlt
Externes Netzteil vorhanden
Konnektivität
Cinch vorhanden
USB vorhanden
XLR fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Klinke fehlt
Kopfhörer fehlt
Kartenleser fehlt
Ausstattung
Phonovorstufe vorhanden
Eingebaute Lautsprecher fehlt
Abdeckhaube vorhanden
Digitalisierungssoftware fehlt
Tonabnehmersystem mitgeliefert vorhanden
Kassettendeck fehlt
Auto-Stopp fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 42 cm
Tiefe 35,6 cm
Höhe 11,7 cm
Gewicht 4,9 kg

Weitere Tests & Produktwissen

Plattenrezensionen

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur - Plattenrezensionen Anja Garbarek – Smiling & Waving Eigentümliche Quinten wabern durch den Raum und öffnen die Tür zu einer Welt der Anja im Wunderland. Erster Höhepunkt nach dieser Eröffnung ist „Spin The Context“, der so beginnt, wie ich mir den Klang von MonsterSlush, Slimy, Flubber & Co. vorstelle: Schwabbelig, glitschig, glibberig. Haben Sie sich je gefragt, wie diese Attribute als tönender Output wohl klingen mögen? Nun, Elektronika machen es möglich. …weiterlesen

My first Steinway

image hifi - Kostenpunkt: atemberaubend. Ein Fall für Vollbeschleunigte und Aufstiegswillige Audio Notes TT-2 Deluxe setzt sich glänzend und überaus souverän in Szene, zudem harmoniert das Laufwerk vortrefflich mit dem tollen Arm 3 Mk II, den ich sogar für den heimlichen Shootingstar dieses erstklassigen Ensembles halte. …weiterlesen

Bill Firebaugh ist zurück

image hifi - Man würde auch sofort vermuten, dass der verantwortliche Entwickler ein spleeniger Engländer ist Doch Bill Firebaugh, der Mann hinter Well Tempered, ist US-Amerikaner - und trotzdem genau der Typ Konstrukteur, der sich nicht mit ausgetretenen Pfaden anderer Hersteller abfinden kann. Ständig hält er Ausschau nach eleganteren Lösungen. Dabei tut er sich weniger als Produzent oder Vertriebsmensch hervor, sondern vielmehr als Tüftler und Denker. Das war schon immer so. …weiterlesen

Stanton T90 USB

Music & PC - Was beim Stanton definitiv anders ist. Ausgepackt Erster Gedanke, als mir der schwitzende Postknecht mit hochrotem Gesicht das voluminöse Paket in die Hand drückt und was von „etwas unhandlich und schwer“ murmelt: „Was ist das denn schon wieder? Für den bestellten USB-Turntable ist das doch viel zu schwer!“ Mitnichten, ein Blick ins Handbuch bestätigt: Satte 8,6 Kilogramm bringt der USB-Stanton auf die Waage, für einen USB-Turntable eine Menge – den haut so schnell nichts um. …weiterlesen

Tonabnehmer richtig justieren

Beat - Um einen optimalen Sound zu erreichen, achten Sie darauf, dass der Plattenspieler nicht auf vibrierenden Tischen oder zu dicht an den Monitor-Boxen steht. …weiterlesen

Endlosrille

Beat - Einer, der dieses Szenario tatsächlich von Anfang an vorausgesehen hat, ist Kai Seemann. Schon bevor die erste CD im Laden liegt, plagen ihn Zweifel an der Qualität des Formats – die sich bei Markteinführung Mitte der Achtziger dramatisch bestätigen sollten: „Mir war schon im Vorwege klar, dass es durch die Digitalisierung auf dem anfängliche relativ niedrigen Niveau (16 Bit bei 20 khz) zu einem Informationsverlust kommen musste. …weiterlesen