• Sehr gut 1,1
  • 1 Test
99 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Ohr­hö­rer
Ver­bin­dung: Blue­tooth
Geeig­net für: HiFi
Aus­stat­tung: Tra­ge­er­ken­nung, aptX, True Wire­less, Mikro­fon, Fern­be­die­nung
Akku­lauf­zeit: 4 h
Mehr Daten zum Produkt

TaoTronics TT-BH080 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    5,6 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 5 von 6 Sternen

    Pro: außergewöhnliches Design; gute Klangqualität; angenehmes Tragegefühl.
    Contra: etwas schwache Akkuleistung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu TaoTronics Soundliberty 80

  • TaoTronics Bluetooth Kopfhörer in Ear AptX HD Audio kabellos Ohrhörer mit AI
  • TaoTronics Bluetooth Kopfhörer in Ear AptX HD Audio kabellos Ohrhörer mit AI

Kundenmeinungen (99) zu TaoTronics TT-BH080

4,5 Sterne

99 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
80 (81%)
4 Sterne
6 (6%)
3 Sterne
2 (2%)
2 Sterne
7 (7%)
1 Stern
3 (3%)

4,5 Sterne

99 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

TT-BH080

Schö­ner Klang, inter­essante Optik -​ geht lei­der schnell die Puste aus

Stärken
  1. auffallende Optik
  2. guter Sound und angenehm zu tragen
  3. unterstützt Ohrerkennung und Monobetrieb
  4. gute Bedienung der Kopfhörer
Schwächen
  1. Akku geht schnell die Puste aus
  2. Spracheingaben nur auf Englisch möglich

Beim Design hat sich TaoTronic für die TT-BH080 etwas Interessantes einfallen lassen: Die Stäbchenkopfhörer sind an der äußeren Seite mit einem regenbogenfarbenen Lack überzogen. Die Bedienung per Touchsensor beeinträchtigt das nicht - per Wischen und Tippen können Sie beispielsweise übliche Funktionen wie die Pegelanpassung nutzen oder Telefonanrufe verwalten. Vorteilhaft: Haben Sie keine Hände frei, können Sie die Kopfhörer auch per Spracheingabe bedienen. Nachteil: Die Eingaben sind nur auf Englisch möglich. Ansonsten unterstützen die Kopfhörer sowohl die Ohrerkennung als auch den Monobetrieb.

Positiv kamen der Sound und die Tragequalität im Test des Online-Magazins "funkkopfhoerer-infos.de" an. Beide Bereich werden als sehr gut bewertet. Minuspunkte sammelten die Kopfhörer hingegen bei der Akkulaufzeit. Diese kommt im Test nur auf etwas mehr als zwei Stunden und ist somit für längere Nutzung nicht geeignet. Eine nicht alltägliche Optik, ein guter Klang und eine gute Tragequalität - das alles bieten Ihnen TaoTronics TT-BH080-Kopfhörer für etwa 80 Euro. Lohnen wird sich dieser Preis aber nur, wenn Sie die Kopfhörer für kürzere Wege nutzen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu TaoTronics TT-BH080

Typ Ohrhörer
Verbindung Bluetooth
Geeignet für HiFi
Ausstattung
  • Fernbedienung
  • Mikrofon
  • True Wireless
  • aptX
  • Trageerkennung
Akkulaufzeit 4 h
Akkulaufzeit (mit Ladecase) 20 h

Weitere Tests & Produktwissen

Ritterschlag

stereoplay - Einfach den Kopfhörer aufsetzen und die passende Taste an der Ohrmuschel drücken - daraufhin misst sich der Hörer auf die individuelle Form des Ohres ein. Zwei Mikrofone in den Ohrmuscheln nehmen dazu die Reflexionen auf und steuern den passgenauen Korrekturfilter. Zudem mit an Bord: ein DSP-Chip, der drei unterschiedliche Wiedergabe-Modi anlegen kann. Abermals genügt ein Knopfdruck, und der N90Q gibt das Signal als Standard-Mix, als Studio-Mischung oder als Surround-Panorama wieder. …weiterlesen

iHeadPhone

stereoplay - Dabei muss trotz kleinerer Magnete ein ausreichend starkes Magnetfeld erzeugt werden. Hier merkt man Audeze die Erfahrung an: Die Kalifornier produzieren bislang ausschließlich magnetostatische Kopfhörer und Mikrofone und können auf patentierte Eigenentwicklungen zurückgreifen. Im Praxistest fiel auf, dass der SINE trotz niedriger Impedanz im rein passiven Betrieb am mitgelieferten Klinkenkabel relativ leise spielt. Das bestätigt auch der im Passivbetrieb gemessene Kennschalldruck von 88 dB. …weiterlesen

Kopfhörer-Spezial

stereoplay - Sinngemäß gilt das "Sound follows function"-Prinzip auch für Kopfhörer: Damit DJs auch in lauten Umgebungen immer den richtigen Einsatz zum Synchronisieren der Tracks finden, sollte der Hörer den Beat auch bei hohen Lautstärken deutlich herausarbeiten können - das klappt nur mit einer kräftigen Bassanhebung. Für den reinen HiFi-Hörgenuss jedoch ist eine solche Abstimmung naturgemäß eher kontraproduktiv. …weiterlesen

Citylights

stereoplay - Auch hier muss man kein Origami-Meister sein, um im Handumdrehen einen fein zusammengefalteten Hörer in das passgenaue Hardcase stecken zu können. Dank der gleichmäßigen Bedämpfung der Hörmuscheln werden vor allem mittelfrequente Rauschanteile ausgeblendet. Unterwegs sitzt der Hörer zu locker auf dem Kopf und rutscht etwa bei Treppengängen in der Abwärtsbewegung. Nichtsdestotrotz macht der KEF M500 eine gute Figur, auch klanglich. …weiterlesen

Näher am Hirn

stereoplay - Ein gruseliger Effekt, unter dem aber nicht alle Musikkonsumenten leiden. Hier setzt abermals die Interpretationskunst des Gehirns ein. Wer regelmäßig im Konzertsaal die Berliner Philharmoniker erlebt, wird die Aufnahmen des Orchesters räumlich anders interpretieren als ein Gelegenheitshörer. Im besten Fall klingt ein Luxusorchester über ebenso anspruchsvolle Kopfhörer geradezu berauschend besser als über Lautsprecher. …weiterlesen

Schön dagegen halten

AUDIO - Genau wie der Hörer dazu: weiches Leder an Bügel und Hörmuscheln, stabile Konstruktion und elegante Optik zeichnen den T350 aus. Einzige Mankos: Er sitzt selbst in der kleinsten Einstellung etwas sehr locker auf zierlichen Köpfen, und die Kabel sowie der Bügel übertragen relativ leicht Berührungsgeräusche. Für den Transport lässt sich der Ferrari-Hörer nicht einklappen und braucht eine nicht gerade kleine Box. …weiterlesen

Der Gipfel

ear in - Darüber hinaus nutzt JBL die eingebaute Elektronik zur Klangverbesserung. Der Klang lässt sich sogar automatisch individuell kalibrieren. Das ganze kann man über die Bedientasten am Kopfhörer oder mithilfe der App My JBL "Headphones" steuern. Auch die Sprachverständlichkeit über das eingebaute Mikrofon optimiert JBL elektronisch. Ach ja - damit er im Reisegepäck wenig Platz einnimmt, lässt er sich auch zusammenfalten. …weiterlesen