Takwak tw700 8 Tests

10 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Dis­play­größe 3,5"
  • Arbeitsspei­cher 0,5 GB

  • Akku­ka­pa­zi­tät 2700 mAh

  • Mehr Daten zum Produkt

Takwak tw700 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 23.08.2013 | Ausgabe: 3/2013 (September/Oktober)
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „... Heutzutage eher ungewöhnlich ist der ein wenig träge, aber dafür handschuhtaugliche Touchscreen (resistiv). Typische Multitouch-Gesten und geschmeidige Streichbewegungen entfallen, aber nach etwas Eingewöhnungszeit funktioniert die Bedienung auch mit dem Fingernagel oder – noch besser – per Stylus weitgehend präzise und schnell. ...“

    • Erschienen: 14.06.2013 | Ausgabe: 7/2013
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    „Das Takwak 700 ist eine gelungene Synthese aus Smartphone, GPS-Gerät und Walkie-Talkie. Als Handy ist das Takwak durchschnittlich, mit der GPS-Funktionalität zeigt es aber seine wahre Stärke. Preis und Gewicht gehen in Anbetracht der vielfältigen Funktionen völlig in Ordnung.“

    • Erschienen: 15.01.2013 | Ausgabe: 2/2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: vielseitig einsetzbar; (einfache) GPS-Navigation; breites Kartenangebot.
    Minus: hoher Anschaffungspreis.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Das Überfahren mit einem Auto führte zu einigen Kratzern ... Einige Stunden später hatte das eingedrungene Wasser doch noch Schaden angerichtet; Das Display reagierte auch nach langer Trockenphase nur noch sporadisch auf Eingaben. ...“

    • Erschienen: 05.06.2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: 19.01.2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: Robustes, ausdauerndes Outdoor-Navigationsgerät mit den Möglichkeiten der GSM-Welt; OSM-Karten vorinstalliert, kostenlos und aktualisiert nachrüstbar, weltweit; gute topographische Rasterkarten optional verfügbar; Walkie-Talkie-Funktion über PMR446; relativ einfache Bedienung, gut vorkonfiguriert ...
    Minus: Navigationsmöglichkeiten noch ausbaubar; unbeabsichtigte Stand-by-Nutzung möglich; etwas gewöhnungsbedürftiger Touchscreen; keine Lautsprecher-Buchse ...“

    • Erschienen: 08.01.2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: „gut“

    5 Produkte im Test

    „Das tw 700 bietet als Kombination aus Outdoor-GPS-Gerät und Smartphone die innovativsten Anwendungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Es ist sehr robust, funktioniert sehr gut mit MagicMaps-Karten und -Touren und OSM-Karten. Navigationsmöglichkeiten und Bedienkomfort sind optimierbar.“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Takwak tw700

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Alcatel Smartphone 1S 2021 schwarz 32 GB

Kundenmeinungen (10) zu Takwak tw700

2,9 Sterne

10 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
3 (30%)
4 Sterne
1 (10%)
3 Sterne
1 (10%)
2 Sterne
1 (10%)
1 Stern
3 (30%)

2,9 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von Benutzer

    Viel Ärger für eine menge Geld!

    • Vorteile: sehr hohe Akkukapazität, tolle und vielseitige Funktionen, Akku lädt schnell auf, angenehme Bedienung
    • Geeignet für: Navigation, Outdoor
    • Ich bin: technisch versiert
    Mein erstes takwak (mitte Januar'13) war defekt und musste ausgetauscht werden. Mein zweites takwak bereitet mir mehr Frust als Lust, weil es immer dann versagt wenn ich im Gelände bin. Es schaltet sich manchmal ohne erkennbaren Grund einfach aus, so als ob es einen Wackelkontakt hätte. Manchmal macht es dabei auch "pfft" und man fängt unwillkürlich an daran zu schuppern.

    Der Support war (zumindest für mich) nicht mehr erreichbar und mit Unterstützung des Händlers bekam ich dann nach wenigstens 7 Tagen eine Antwort. Telefonisch hatte ich erst einmal Erfolg und werde es da auch nicht mehr versuchen, weil man nach fünf Runden in der Warteschleife in der Regel aus der Leitung geschmissen wird.

    Zudem scheine ich die große Ausnahme zu sein und wünsche der Firma TAKWAK für ihre Zukunft viel Erfolg - wie gerne hätte ich jetzt nur einfach ein stink normales GALAXY, wo weingstens die APPs gut funktionieren.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Android-​Dau­er­läu­fer für die Wild­nis

Outdoor-Smartphones sind noch immer ein seltener Anblick. Kein Wunder, ist es doch eine echte Herausforderung, die zahlreichen Smartphone-Features in einem wasserdichten Gehäuse unterzubringen, ohne dass die Funkleistung und Gesprächsqualität darunter allzu sehr leidet. Zuletzt hatten unter anderem Motorola und Samsung zarte Gehversuche in diese Richtung unternommen, nun nimmt ein bislang völlig unbekannter Hersteller den Kampf mit diesen Platzhirschen auf: Takwak.

Seinen ungewöhnlichen Namen hat das Unternehmen von einem englischen Wortspiel. Es setzt sich zusammen aus den Begriffen „talk“ (sprechen) und „walk“ (gehen). Und damit wäre das Programm auch definiert: Der Nutzer des Takwak TW700 soll nach draußen in die Wildnis gehen und dort jederzeit erreichbar sein. Damit das Handy den härtesten Ansprüchen genügt, ist es nach IP57 zertifiziert worden. Das heißt, es ist weitestgehend staubdicht und kann bis zu 30 Minuten in einem Meter Wassertiefe zubringen – und bleibt selbstverständlich voll funktionsfähig.

Gegen harte Stöße und Stürze ist das Gehäuse ebenfalls abgesichert, was die Zertifizierung nach dem Militärstandard MIL-SDT 810F nachweist. Doch nicht nur widerstandsfähig ist das mit Android 2.2 laufende Smartphone. Es ist auch ausgesprochen ausdauernd: Der 2.700 mAh starke Akku soll für nicht weniger als zwölf Stunden Nonstop-Navigation via GPS ausreichen. Das muss dem Gerät erst einmal ein anderes Android-Smartphone nachmachen. Ferner arbeitet das 3,5 Zoll große Touchscreendisplay resistiv. Das mag normalerweise als unschick gelten, hat hier aber Sinn: Dadurch ist das TW700 auch per Handschuh bedienbar, da das Display auf Druck reagiert.

Ferner wurden in das ungewöhnliche Mobiltelefon eine 5-Megapixel-Kamera und ein PMR-Funkgerät integriert. Der Nutzer kann also auf den ganz normalen PMR-Funkfrequenzen plaudern – mit im Idealfall bis zu 10 Kilometern Reichweite. Nur eines erstaunt: Die Prozessorleistung des Takwak TW700 fällt mit nur 533 MHz ausgesprochen schlecht aus. Zwar handelt es sich um einen Dual-Core-Prozessor, doch dürfte selbst dies die Leistung kaum über das unterste Einsteigersegment hinaushieven. Ferner fehlt jegliche UMTS-Unterstützung, Internetinhalte quälen sich via EDGE aufs Display.

Und so ist auch das TW700 wieder kein Highend-Smartphone, wie es von vielen Android-Fans seit langem ersehnt wird. Das Handy ist ein knallhart auf die Outdoor-Nutzung hin optimiertes Gerät ohne jeden Schnörkel.

von Janko

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Takwak tw700

Displaygröße

3,5 Zoll

Die Dis­play­größe fällt sehr kom­pakt aus. Aktu­ell sind Han­dy­dis­plays im Durch­schnitt 6,2 Zoll groß.

Arbeitsspeicher

1 GB

Das Gerät ver­fügt nur über wenig RAM. Sie soll­ten mit einer schwa­chen Sys­tem­leis­tung rech­nen.

Akkukapazität

2.700 mAh

Die Akku­lauf­zei­ten fal­len kurz aus. Die Akku­ka­pa­zi­tät liegt deut­lich unter dem aktu­el­len Durch­schnitt (4.300 mAh).

Aktualität

Vor 9 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Smart­pho­nes 2 Jahre am Markt.

Display
Displaygröße 3,5"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 5 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 2
Speicher
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Chipsatz
Prozessor-Typ Dual Core
Prozessor-Leistung 0,53 GHz
Verbindungen
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
Akku
Akkukapazität 2700 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Weitere Daten
EDGE vorhanden
GPRS vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf