ohne Note
3 Tests
Sehr gut (1,3)
353 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Lauf­werks­schächte: 2
NAS-​Gehäuse: Ja
Spei­cher­platz: 0 GB
Arbeitsspei­cher: 2 GB
Mehr Daten zum Produkt

Synology DiskStation DS720+ im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Plus: M.2-Slots für SSD-Cache; Kapazität per eSATA erweiterbar.
    Minus: -.“

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Positiv: Hoher Leistungsfähigkeit; Leiser Betrieb mit Solid State Disks; DiskStation Manager 6.2; Materialwahl.
    Negativ: Nur 1 GbE-Anschlüsse; Verlöteter Arbeitsspeicher; Klackernder Lüfter (Testmuster).“

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: solide Verarbeitung; geringe Geräuschentwicklung; moderater Stromverbrauch; hohe Übertragungsraten; AES-256-Verschlüsselung; gute Anschluss-Ausstattung; überzeugende Software.
    Contra: Einschränkungen bzgl. Virtualisierungsoptionen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Synology DiskStation DS720+

  • Synology DS720+ 2Bay NAS
  • SYNOLOGY DiskStation DS720+ 3,5 Zoll
  • Synology DiskStation DS720+ 2-Bay NAS [2,5"/3,5" SATA HDD/SSD/NVMe,
  • SYNOLOGY DiskStation DS720+ 3,5 Zoll
  • SYNOLOGY DS720+ (2xHDD, 4x2-2.7GHz, 2GB, 2xUSB, 2xLAN)
  • Synology Disk Station DS720+
  • Synology DiskStation DS720+ Intel Celeron J4125 2,5'/3,5' SATA HDD/SSD/NVMe,
  • Synology DS720+
  • Synology DS720+, Netzwerkspeicher (NAS)
  • Synology Disk Station DS720+ - NAS-Server - 2 Schächte - RAID 0, 1, JBOD -
  • Synology DS720, Diskstation, schwarz

Kundenmeinungen (353) zu Synology DiskStation DS720+

4,7 Sterne

353 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
300 (85%)
4 Sterne
28 (8%)
3 Sterne
11 (3%)
2 Sterne
7 (2%)
1 Stern
7 (2%)

4,7 Sterne

353 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

DiskStation DS720+

Mode­rat moder­ni­sier­ter Klas­si­ker

Stärken
  1. zwei M.2-Steckplätze für Cache-SSD
  2. Link-Aggregation mit zwei LAN-Ports
  3. erweiterbar über eSATA
Schwächen
  1. kein 10-GBe-LAN
  2. nur 2 GB RAM

Die DiskStation DS718+ ist seit Jahren eines der populärsten 2-Bay-NAS am Markt. Mit dem DS720+ bringt Synology nun endlich einen Nachfolger. Viel hat sich nicht geändert: Funktionsweise und -umfang bleiben etwa gleich. Neu sind dafür der Prozessor und zwei M.2-Steckplätze. Letztere sind dafür da, SSDs als zusätzlichen Cache zu verbauen, was vor allem bei der Übertragung kleinerer bis mittlerer Dateigrößen klare Performancevorteile verspricht. Wie gehabt sind zwei LAN-Anschlüsse vorhanden, die für Link-Aggregation und Ausfallsicherung genutzt werden können. Es handelt sich aber nur um 1-Gbit-Ethernet und nicht um den 10-GBe-Standard. Ein externer eSATA-Steckplatz kann genutzt werden, um weitere Festplattensteckplätze zu ergänzen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: NAS-Server

Datenblatt zu Synology DiskStation DS720+

Speicher
Laufwerksschächte 2
Typ
NAS mit Festplatte(n) fehlt
NAS-Gehäuse vorhanden
Hot-Swap-fähig vorhanden
Speicherplatz 0 GB
Maximale interne Kapazität 32000 GB
Hardware
Arbeitsspeicher 2 GB
Prozessortyp Intel Celeron J4125, 4-core
Prozessorgeschwindigkeit 2 GHz
Schnittstellen
Intern
SATA vorhanden
M.2 fehlt
Extern
LAN vorhanden
HDMI fehlt
Audioausgang fehlt
Audioeingang fehlt
Kartenleser fehlt
eSATA vorhanden
USB 2.0 fehlt
USB 3.0 vorhanden
USB 3.1 fehlt
USB-C fehlt
Anschlüsse 2x RJ-45 1GbE LAN, 2x USB 3.0, 1x eSATA
Abmessungen & Gewicht
Breite 106 mm
Tiefe 223 mm
Höhe 166 mm
Gewicht 1510 g

Weitere Tests & Produktwissen

Schaltzentrale

PC Magazin - Bis damit alle 8 TByte über die Leitung schleichen, vergehen bei der gemessenen Übertragungsrate beim 50-GByte-Dateimix fast acht Tage. Auch die Buffalo LinkStation Pro Quad ist trotz ihres modernen Armada-Kerns nicht gerade ein Geschwindigkeitswunder. Kaum schneller als die Seagate-NAS nervt sie zudem mit einem teils qäulend langsamen Aufbau des Web-Frontends. Spürbar flotter ging da Iomegas StoreCenter ix – ebenfalls Marvel-getrieben – zu Werke. …weiterlesen

Wahre NAS-Perlen

stereoplay - Das genügt dann sogar für die Speicherung gigantischer Videoarchive in High-Definition-Bildqualität. Freilich hat es nicht jeder mit solchen Datenmengen zu tun, und für Audio allein reicht auch weniger. Daher haben wir drei QNAP-NAS-Server verschiedener Größe auf ihre multimediale Netzwerktauglichkeit überprüft. Im Einzelnen sind das der TS 219 Pro für zwei Festplatten, der TS 439 Pro für vier und der TS 639 Pro für sechs Hard Disk Drives. …weiterlesen

Sieben Chips mit Hirn im Vergleich

Das Magazin für Computer und Technik „c't“ holte sich sieben NAS-Systeme mit Prozessorsteuerung ins Testlabor. So finden sich in den Geräten Chips von Marvell, StorLink, Intel, AMD und FreeScale zur schnellen Steuerung der Datenzugriffe. Meist kosten diese NAS-Systeme mehrere Hundert oder gar Tausende Euro, aber die Hersteller wollen auch das breitere Marktsegment der kleinen Netzwerke bedienen und bieten diese preisgünstigen Geräte an. Der Test klärt darüber auf, wer den Ansprüchen an eine hohe Datentransferrate wirklich gerecht wird.