• Gut 2,3
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,3)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Laufwerksschächte: 4
NAS-Gehäuse: Ja
Arbeitsspeicher: 1 GB
Mehr Daten zum Produkt

Synology DiskStation DS420j im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,31)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Stärken: Verschlüsselung möglich; 4 Laufwerksschächte; geringe Lautstärke im Betrieb; vielfältige Software.
    Schwächen: mehr Arbeitsspeicher wäre schön gewesen; kein Netzschalter; Festplattenwechsel im laufenden Betrieb nicht möglich; Zugang zu den Schächten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Positiv: Leiser Betrieb mit Solid State Disks; DiskStation Manager 6.2; Preis für die gebotene Leistung.
    Negativ: Arretierung der Laufwerkseinschübe; In die Jahre gekommene Optik; nur 1 GbE-Anschluss.“

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: einfach einzurichten; intuitive Bedienung; Vierkern-Prozessor; einsteigertauglich.
    Schwächen: etwas laut im Betrieb; nur ein Netzwerkanschluss. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Synology DiskStation DS420j

  • Synology DiskStation DS420j 4-Bay NAS [2,5"/3,5" SATA HDD/SSD, 1x Gigabit LAN,

    Prozessor: Realtek RTD1296 Quad - CoreArbeitsspeicher: 1GB DDR4Festplattenschächte: 4x 2, 5" / 3. ,...

  • Synology DS420j (16TB, 1GB)

    (Art # 12717422)

  • Synology NAS »DS420j«, Schwarz

    NAS DS420j Die DS420j ist ein Desktop - NAS mit 4 Einschüben für die Datensicherung, Dateisynchronisierung und ,...

  • Synology DiskStation DS420j NAS-Server Gehäuse 4 Bay

    Günstige Datenmanagementlösung für Ihr Zuhause Die DS420j ist ein Desktop - NAS mit 4 Einschüben für die Datensicherung ,...

  • Synology DiskStation DS420j NAS-Server Gehäuse 4 Bay

    Günstige Datenmanagementlösung für Ihr Zuhause Die DS420j ist ein Desktop - NAS mit 4 Einschüben für die Datensicherung ,...

  • 4-Bay Synology DiskStation DS420j NAS (DS420J)

    (Art # 1212210) 4 - Bay Synology DiskStation DS420j NAS 4 Laufwerksschächte, LAN - Port, USB 3. 0

Einschätzung unserer Autoren

DiskStation DS420j

Gelungenes Einsteiger-NAS

Stärken

  1. einfach einzurichten
  2. ausgereiftes Betriebssystem
  3. gute Performance

Schwächen

  1. im Betrieb deutlich hörbar
  2. kein USB-C
  3. nur ein Ethernet-Anschluss

Das 4-Bay-NAS von Synology richtet sich ebenso wie der Vorgänger DS418j an NAS-Einsteiger, die ein einfach zu konfigurierendes, zuverlässiges NAS für Backups und/oder ihre Medienbibliothek suchen. Gegenüber dem Vorgänger hat sich kaum etwas getan. Der neue Chipsatz ist aber immerhin noch einmal ein guter Leistungssprung für das Gerät. Auch parallele Zugriffe sind für das Gerät kein Problem. Das umfangreiche Betriebssystem bietet eine Vielzahl an Anwendungen und erlaubt eine recht unkomplizierte Einrichtung des Geräts. Eine Aufstellung im Wohnzimmer ist nicht die beste Idee, da das DS420j im Betrieb deutlich hörbar ist. Kleinere Abzüge gibts bei den Anschlüssen: USB-C fehlt und ein zweiter Ethernet-Anschluss wäre für Büroanwender wünschenswert.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Synology DiskStation DS420j

Speicher
Laufwerksschächte 4
Typ
NAS mit Festplatte(n) fehlt
NAS-Gehäuse vorhanden
Hot-Swap-fähig fehlt
Maximale interne Kapazität 64000 GB
Hardware
Arbeitsspeicher 1 GB
Prozessortyp Realtek RTD1296
Prozessorgeschwindigkeit 1,4 GHz
Schnittstellen
Intern
SATA vorhanden
M.2 fehlt
Extern
LAN vorhanden
HDMI fehlt
Audioausgang fehlt
Audioeingang fehlt
Kartenleser fehlt
eSATA fehlt
USB 2.0 fehlt
USB 3.0 vorhanden
USB 3.1 fehlt
USB-C fehlt
Anschlüsse 2x USB-A 3.0, 1x Gb LAN
Abmessungen & Gewicht
Breite 168 mm
Tiefe 230 mm
Höhe 184 mm
Gewicht 2210 g

Weitere Tests & Produktwissen

Zentrale Netzwerkspeicher im Test

MAC LIFE 9/2013 - Sein Stromverbrauch ist mit 36,8 Watt im Betrieb auch nicht gerade dezent. Buffalo LinkStation Pro Duo 4 TB Die LinkStation kommt in ihrem schwarzen Aluminium-Gehäuse recht kompakt daher. Im Innern sind zwei 2 TB große Festplatten der Caviar-Green-Serie verbaut, die mit einer speziellen Firmware für den 24/7-Betrieb versehen sind. Sie sind als Raid 1 konfiguriert, sodass die Nutzkapazität nur 2 TB beträgt, die Inhalte aber gespiegelt auf beiden Platten gleichzeitig vorliegen. …weiterlesen

Kurz & knapp

video 5/2013 - Mit der Unterstützung von DLNA, Squeezebox und iTunes sind die wichtigsten Server an Bord. Er versteht zudem alle wichtigen Multimedia-Formate. Damit kommen die Nutzer von vernetzten Fernsehern, Squeezebox-Radios oder Apple TV auf ihre Kosten. Für die Auswahl von Android- und iOS-Mobilgeräten existiert zudem QMobile. Die Formatunterstützung ist über diese App zwar eingeschränkt, das NAS-System kann das Problem aber durch das Transcodieren von Dateien in ein anderes Format umgehen. …weiterlesen

Immer und überall

connect iOS 2/2013 - Sieben Apps stellt Synology für iPhone- und iPad-Besitzer zur Verfügung. Western Digital MyBook Live Duo 4 bis 8 TB: 335 bis 571 Euro Das Western Digital MyBook Live Duo gehört optisch zu den eher Unauffälligen: Eine einzige Leuchtdiode informiert den Nutzer über den aktuellen Status. Was die Diode uns gerade sagt, wenn sie blaues Dauerlicht zeigt oder grün blinkt, wird im downloadbaren Handbuch erklärt. …weiterlesen

Cloud@Home

connect Freestyle 2/2012 - Man muss sich nur eine eigene Cloud basteln. Dazu braucht man einen Homeserver, auch NAS (Network Attached Storage) genannt. Normalerweise funktionieren diese Geräte wie eine externe Festplatte. Sie werden aber nicht via USB, sondern über das heimische Netzwerk aufgerufen. Die neuesten NAS-Server bieten zusätzlich die Möglichkeit, ihren Speicher auch über das Web zugänglich zu machen. So kannst Du über einen PC mit Internetverbindung von überall auf Deinen Homeserver zugreifen. …weiterlesen

Schaltzentrale

PC Magazin 7/2011 - Fast ebenso reichlich ausgestattet ist die QNAP TurboNAS, die lediglich einen USB-Port weniger bietet. Magerkost bei den Schnittstellen bieten Buffalos LinkStation und Iomegas ReadyNAS. Letztere verfügt aber immerhin – wie die Geräte von Iomega, Netgear, QNAP, Seagate und Thecus – über zwei GBit-Ethernet-Anschlüsse. Durch Link Aggregation lassen sich beide Netzwerkanschlüsse bündeln, was vor allem beim gleichzeitigen Zugriff mehrerer Nutzer Geschwindigkeitsvorteile bringen kann. …weiterlesen

12 Netzwerkspeicher im Vergleich

PC-WELT 11/2010 - Die Platte ist im Gehäuse fest eingebaut, ein Wechsel des Laufwerks nicht vorgesehen. Allerdings lassen sich externe Festplatten an USB- und E-SATA-Buchsen am Gerät anschließen. Das Lacie-Gerät kann selbst auch als externes USB-Laufwerk am PC betrieben werden. Bei den Geschwindigkeitstests trumpfte der Netzwerkspeicher beim Lesen mit 75,3 MB/s auf. Beim Speichern sank die Transferrate zwar um mehr als die Hälfte, fiel aber akzeptabel aus. …weiterlesen

Multimedia-Dateien und Datensicherung im Heimnetzwerk

MAC LIFE 8/2009 - Praktischerweise müssen die Rechner im Netzwerk nicht eingeschaltet sein, wenn über das Internet auf die Daten auf dem NAS zugegriffen wird. Einige NAS-Geräte, wie das Netgear ReadyNAS Duo oder die Synology Disk Station DS408 ermöglichen gar den Betrieb einer eigenen Website. Drucker-Server und Bittorrent Fast alle getesteten Geräte verfügen über mindestens einen USB-Anschluss, an den externe Festplatten oder USB-Sticks angeschlossen werden können. …weiterlesen

Die Cloud zu Hause

PC Games Hardware 10/2013 - Die dafür notwendigen SMB-Einstellungen sind in der Regel bereits voreingestellt, sodass Sie direkt loslegen können. Per Rechtsklick und Auswahl von "Netzlaufwerk verbinden" lassen sich die Freigaben auch als Laufwerk im Windows Explorer einbinden. Wollen Sie unter Mac OSX oder Linux aufs NAS zugreifen, müssen Sie gegebenenfalls den Mac- bzw. NTFS-Dateidienst aktivieren; die entsprechenden Optionen finden Sie in den Dateieinstellungen des NAS-Betriebssystem. …weiterlesen

Ihr Gebraucht-PC als NAS

PC Magazin 9/2013 - Bei unserem Beispielrechner finden sich hier neben der Systemfestplatte noch zwei 2-TByte-HDDs, die wir als Datenspeicher einsetzen wollen. Bei zwei Platten mit gleicher Kapazität bietet es sich an, diese als RAID-1-Verbund, also gespiegelt, einzusetzen. Damit hat man zwar nur die halbe Gesamtkapazität, also bei unserem Beispielrechner zwei TByte, dafür bleiben alle gespeicherten Daten erhalten, auch wenn eine Platte ausfällt. Mit drei HDDs wäre auch RAID 5 möglich. …weiterlesen

In der Heim-Cloud

PC Magazin 1/2013 - Owncloud installieren Laden Sie Owncloud aus dem Netz (owncloud.org/support/install/) und entpacken die Bz2-Datei mit dem Tool 7 Zip (www.7-zip.de). Es kommt eine Tar-Datei zum Vorschein, die Sie ebenfalls entpacken müssen, wobei Sie dafür als Speicherort ein Unterverzeichnis des Webservers wählen, z.B. c:\xampp\htdocs\owncloud. Konfiguration Nun rufen Sie mit dem Browser (am besten Firefox) das Installationsverzeichnis auf: http://localhost/owncloud. …weiterlesen

Der beste Speicher

PC-WELT 6/2012 - Mit dem Plop Bootmanager (auf Heft-DVD/CD) bootet der USB-Stick auch dann, wenn das Bios dies nicht unterstützt. Schließlich kostet ein USB-Stick mit kleiner Speicherkapazität nicht viel: Einen 4-GB-Stick bekommen Sie für rund 6 Euro. Nachteile: Viel Platz haben Sie nicht auf einem USB-Stick. Außerdem kostet ein kleiner USB-Stick pro Gigabyte viel mehr als eine USB-Festplatte, die ebenfalls zum Datentransport taugt - sogar rund acht- bis zehnmal mehr. …weiterlesen

Windows über das Netz vom NAS booten

com! professional 7/2014 - lst und kopieren Sie sie auf die Freigabe, auf der sich die VHD-Datei und der Bootloader von Grub4Dos befinden. PC vorbereiten Das Windows auf dem NAS lässt sich jetzt vom NAS starten. Sie müssen nur noch das Booten über das Netzwerk im BIOS des Client-PCs aktivieren. BIOS konfigurieren Starten Sie den PC und rufen Sie das BIOS-Setup auf. Drücken Sie dazu am Anfang die Taste [Entf] oder [F2]. Wenn das BIOS nicht erscheint, müssen Sie wahrscheinlich eine andere Taste drücken. …weiterlesen