SWITEL DC2000 im Test

(Strahlungsarmes Telefon)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Mobilteil: Ja
Seniorentelefon: Ja
Analog: Ja
IP: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

DC2000

Nicht Fisch, nicht Fleisch

Stärken

  1. gut zu bedienende, separiert stehende Tasten
  2. sehr stabiler Stand in Basisstation
  3. verwendet klassische AAA-Batterien

Schwächen

  1. kleines Telefonbuch
  2. für Gerät ohne Anrufbeantworter sehr groß
  3. sehr kurze Gesprächszeit
  4. keine Notruffunktion

Hoher Bedienkomfort zum kleinen Preis, das möchte das SWITEL DC2000 bieten. Das Telefon besitzt dazu ein hintergrundbeleuchtetes Digitaldisplay mit klarer, großer Ziffernanzeige sowie deutlich voneinander separiert stehende Einzeltasten, die auch blind gut getroffen werden können. Das Telefon richtet sich trotz dieser Eigenschaften aber eher an Menschen mit vereinzelten motorischen und sensorischen Einschränkungen als an Nutzer von echten Seniorentelefonen. Denn die von dieser Zielgruppe geschätzte Notruffunktion ist hier nicht vorhanden. Auch die Ausdauer fällt mit nur sechs Stunden Sprechzeit extrem niedrig aus, was zum Nachteil für vergessliche Naturen wird, die das Mobilteil nicht stets in die Basisstation zurückstellen. Moderne Telefone schaffen da gerne das Dreifache. Immerhin: Sie können klassische AAA-Batterien verwenden.

zu SWITEL DC2000

  • Switel DC2000 schnurloses DECT-Telefon, Display beleuchtet, Freisprechen,

    Technische Daten

  • Switel Festnetztelefon »DC2000«, silver

    Komfort - Telefon: Switel DC2000 Features: 2 - zeiliges Punktmatrix - Display mit Hintergrundbeleuchtung, ,...

  • Switel DC2000
  • Switel DC2000
  • Switel Komfort Telefon mit langer Akkulaufzeit und Ladestation

    Technik > Handys, Smartphones, Telefone, Funkgeräte > Telefone > Schnurlos Telefone

  • Switel DC2000 schnurloses DECT-Telefon

    Freizeit / Handys & Telefone / Festnetztelefone / Schnurlos

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu SWITEL DC2000

Typ
Anrufbeantworter fehlt
Mobilteil vorhanden
Seniorentelefon vorhanden
Technik
Konnektivität
Schnurlos vorhanden
Schnurgebunden fehlt
Netztechnik
Analog vorhanden
ISDN fehlt
IP fehlt
Schnittstellen
3,5-mm-Klinke fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Telefonie
Freisprechmodus vorhanden
HD-Telefonie fehlt
Hörgerätekompatibel (HAC) fehlt
Telefonbuchspeicher 100 Einträge
Ausdauer
Standby-Zeit 100 h
Gesprächszeit 6 h
Funktionen
Anrufer-Sperrliste fehlt
Babyphone fehlt
Farbdisplay fehlt
Nachtmodus fehlt
Notruffunktion fehlt
Outlook-Synchronisation fehlt
Strahlungsarm vorhanden
Video-Telefonie fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema SWITEL DC2000 können Sie direkt beim Hersteller unter switel.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Tugend

Stiftung Warentest (test) 2/2009 - Recht vielseitig. Im Standby-Stromverbrauch jedoch nicht sparsam. Teuer, aber besonders vielseitig. Anrufbeantworter klingt gut. Kaum Störgeräusche. Reichweite bei aktiviertem Eco-Modus etwas eingeschränkt. Vielseitiges Telefon mit kleinen Abstrichen beim Klang. Aber viele Optionen zur Reduktion der Sendeleistung. Besonders geringer Standbyverbrauch. Teuer, sehr vielseitig, gut klingender Anrufbeantworter. Die Reichweite ist bei aktiviertem Eco-Modus allerdings etwas eingeschränkt. …weiterlesen

Immer bestens verbunden

Guter Rat 1/2007 - Wenn Sie keine Flatrate haben, telefonieren Sie ganz kostenlos über das Programm Skype (www.skype.de). Falls Sie dauertelefonierende Kinder in der Familie haben, haben diese wahrscheinlich schon Skype auf ihrem Computer eingerichtet. Rechenspiele Für Internet-Gespräche in guter Telefonqualität werden jeweils 80 Kilobit je Sekunde (kBit/s) von Ihrer DSL-Leitung benötigt. …weiterlesen

Telefonanschluss: „Es klingelt nicht“

Finanztest 5/2008 - So berichtet der Berliner Anwalt Boris Arendt von einem Kunden, der seinen DSL-Vertrag mit Freenet außerordentlich und schriftlich gekündigt hatte, nachdem Freenet die Leistung nicht mehr erbringen konnte. Doch das reichte nicht. Freenet forderte den Kunden auf, auch telefonisch zu kündigen. Der machte den bürokratischen Blödsinn mit – angenommen wurde seine Kündigung trotzdem nicht. Er habe angeblich nicht angerufen. Erst vor dem Amtsgericht Rendsburg gab Freenet nach (Az. 18 C 67/08). …weiterlesen