• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 8X Lite Disc Tour

  • 8X Lite Disc Tour (Modell 2016) 8X Lite Disc Tour (Modell 2016)
  • 8X Lite Disc Tour (Modell 2015) 8X Lite Disc Tour (Modell 2015)

Stevens 8X Lite Disc Tour im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Platz 2 von 7 | Getestet wurde: 8X Lite Disc Tour (Modell 2016)

    „Plus: kompakte, sportliche Optik; hochwertige Ausstattung.
    Plus/Minus: ziemlich sportlich straff.
    Minus: fehlender Ständer.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Stevens 8X Lite Disc Tour

Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Stevens 8X Lite Disc Tour können Sie direkt beim Hersteller unter stevensbikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mit Leichtigkeit

aktiv Radfahren 5/2016 - Zu diesem kompakten und robusten Äußeren passt auch der schön in Ausfallende und Schutzblech integriert montierte Gepäckträger. Den hier fehlenden Ständer könnte man übrigens nachrüsten. Bohrungen sind immerhin vorhanden. Auf dem 8x Lite Disc Tour nimmt man leicht sportlich Platz. Dabei kommt einem der breite Tourenlenker mit leichter Kröpfung angenehm entgegen. Es ergibt sich schon auf den ersten paar Hundert Metern der Eindruck, dass das Rad wie aus einem Guss zu sein scheint. …weiterlesen

Gegen den Wind

RennRad 7/2014 - Nach kurzer eingewöhnungsphase kommt man damit aber gut zurecht. am meisten überzeugt das Giant in der Unterlenkerposition. Das Rad möchte schnell bewegt werden. hat man einmal beschleunigt, fällt es einem schwer, wieder langsamer zu fahren. Radon Vaillant Red Sieht man das Radon Vaillant zum ersten Mal, fragt man sich, wieso einem der anblick so bekannt vorkommt. Die testfahrer fühlten sich an Kampfflugzeuge erinnert: Stealth Bomber. …weiterlesen

Neues Leben auf historischen Pfaden

aktiv Radfahren 7-8/2012 (Juli/August) - Nimmt man ein Radshuttle, bleiben nur wenige kurze Steigungen, wie man sie auch an Flussradwegen findet. Die Route ist damit auch für Familien und sportliche Senioren geeignet. Reiseunterlagen: Im Buchhandel gibt es Tourenbücher und -karten von Bikeline und Kompass. Ergänzend findet sich auf www.viaclaudia. org eine interaktive Karte zur individuellen Tourenplanung. Ihr persönliches Booklet und den entsprechenden GPS-Track können Sie sich dann downloaden. …weiterlesen

Für spezielle Wünsche

aktiv Radfahren 5/2010 - Der pinke „Frosch“ hinterlässt ganz bestimmt einen bleibenden Eindruck – nicht nur auf der Netzhaut. Das amerikanische Montague ist ein Falt-Mountainbike, das man erst auf den zw zweiten Blick als Falter erkennt. Die Rahme Rahmenkonstruktion mit dem hochovalen Einrohr Ein sieht allerdings ungewöhnlich aus. …weiterlesen

Die Anderen

bikesport E-MTB 7/2008 - Exklusives, sehr potentes XC-Hardtail gesucht? Im Leichtkraft haben wir die Antwort gefunden. Poesie verpackt in Aluminium – Würde man ein Gedicht an den Werkstoff Aluminium optisch darstellen wollen, dann würde dieses Bild dem Ellsworth Moment zum Verwechseln ähnlich sehen. Das in Amerika zusammengefügte Chassis begeistert mit seinen leicht geschwungenen Formen, vereint weiche Züge im Hauptrahmen mit kantig-markanten im Heck. …weiterlesen

Race

bikesport E-MTB 7-8/2009 - Er fand das allerdings nicht schlimm. »Solche Rennen soll es auch geben, warum nicht«, meinte der Geschlagene. Sabine Spitz blieb auch in diesem Jahr dem »Bike the Rock« fern, obwohl es ein Rennen der »Hors-Classe-Kategorie« ist. »Es ist schade, weil ich das ‚Bike the Rock‘ auch gut finde, aber ich brauche für mich eine andere Vorbereitung auf den Weltcup in Madrid«, erklärte die Olympiasiegerin. …weiterlesen

Für Stadt-Entdecker

aktiv Radfahren 1-2/2017 - Diesen entdeckten wir beim Raleigh, dem Gudereit Premium sowie beim neuen Pegasus Macaron. Das letztgenannte ist ein Leckerbissen! Es konnte uns auch deshalb begeistern, weil sein Gepäckträger Teil des Rahmens ist. Diese integrative Bauweise ist zwar teuerer, aber enorm steifigkeitsfördernd und erzeugt eine wertige "Alles-aus-einem-Guss"-Optik. Dagegen wirken Modelle mit schöde angeschraubtem Gepäckträger konservativ. …weiterlesen