S-Works Tarmac SL3 (2010) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Renn­rad
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Specialized S-Works Tarmac SL3 (2010) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Superleicht, superschnell, ein Superlativ - das Tarmac SL3 Superlight - das Tarmac SL3 Superlight ist ein Geschoss sondergleichen. Für die Eisdiele ist es zu sportlich, für den Lizenzsport zu leicht: Doch haben will es jeder!“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Ein supersteifer Top-Renner, so agil, wie ich es liebe. Toll sind die Laufräder mit den weiß lackierten gefrästen Nabenkörpern.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 5 von 10 Punkten

    6 Produkte im Test

    „Angenehme Sitzposition, hoher Fahrkomfort - wir wollten nicht mehr Absteigen. Hervorragende Anbauteile Marke Eigenbau. Die Laufräder sind alltagstauglich, hindern diese Asphaltrakete aber am Abheben.“

Ähnliche Produkte im Vergleich

Specialized S-Works Tarmac SL3 (2010)
Dieses Produkt
S-Works Tarmac SL3 (2010)
  • ohne Endnote
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
Basismerkmale
Typ
Typ
Rennrad
Trekkingrad
Rennrad
Trekkingrad
Gewicht
Gewicht
k.A.
13,4 kg
8,1 kg
15,2 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße
Felgengröße
k.A.
28 Zoll
28 Zoll
28 Zoll
Schaltung
Anzahl der Gänge
Anzahl der Gänge
k.A.
k.A.
k.A.
2 x 10
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

S-Works Tarmac SL3 (2010)

Leicht und steif

Der Hersteller Specialized Bicycle Components präsentiert sein neues Rennbike Europe S-Works Tarmac SL3 nicht mehr und nicht weniger als beste Rennmaschine der Welt. Die Argumente der Amerikaner sind unschlagbar: Das Rad besitzt nach ihren Informationen das leichteste Rahmen-Kit der Welt mit der höchsten Torsionssteifigkeit und ein unglaublich agiles Handling.

Das Hardtail des Tarmac SL3 ist 18% steifer und 10% leichter als das Vorgänger-Modell Tarmac SL2, das bis jetzt als steifstes Bike im Profi-Peloton und Flaggschiff der Carbon-Serie von Specialized galt. Besonders viel Wert wurde bei der Konzeptentwicklung auf das Steifigkeit-Gewichtsverhältnis gelegt. Optimierte Carbonrahmen und Kurbelgarnitur wurden mit der hauseigenen Functional-Advanced-Composite-Technologie (FACT) gefertigt und sollen für die effiziente Kraftübertragung und geringes Gewicht sorgen. Das FACT-Carbon-Tretlagergehäuse kommt beim Tarmac SL3 ohne metallische Lagersitze aus. Noch ein paar Gramm wurden an den neuen SL-Kettenblättern, ins Steuerrohr integrierten Carbon-Lagerschalen und der SL-Kurbelgarnitur gespart.

Wer ein leichtes Profi-Rennrad mit effizienter Antriebsleistung und hohen Steifigkeitswerten sucht, der ist beim neuen Specialized Europe S-Works Tarmac SL3 gut beraten. Der Preis von rund 8.000 Euro für das aktuelle Modell ist allerdings selbst für das Profi-Segment ziemlich hoch.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Specialized S-Works Tarmac SL3 (2010)

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für Unisex
Ausstattung
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Erhältliche Rahmengrößen 49 / 52 / 54 / 56 / 58 / 61 cm
Federung Keine Federung

Weiterführende Informationen zum Thema Specialized S-Works Tarmac SL3 (2010) können Sie direkt beim Hersteller unter specialized.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Straßenfeger

RennRad 11-12/2009 - Das wurde bei der Festlegung der Rahmen-Steuerrohrlänge berücksichtigt. Die angegebene Konfiguration ist eine Möglichkeit für einen Rennfahrer. Ein 1,80 m großer Hobbyfahrer wird wohl zum 55er-Rahmen greifen. Dazu ein 110er-Vorbau und 10- bis 20-mm-Spacer und die Sitzposition ist dann o.k. für Hobbyfahrer.« SPECIALIZED Tarmac SL 3 Mit dem Tarmac SL2 waren die Profis von Saxo Bank und Quick Step sehr erfolgreich. Die Amerikaner könnten sich entspannt zurücklehnen, haben aber lieber das SL3 gebaut. …weiterlesen