S-Works Tarmac SL3 (2010) Produktbild
ohne Note
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Renn­rad
Mehr Daten zum Produkt

Specialized S-Works Tarmac SL3 (2010) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Superleicht, superschnell, ein Superlativ - das Tarmac SL3 Superlight - das Tarmac SL3 Superlight ist ein Geschoss sondergleichen. Für die Eisdiele ist es zu sportlich, für den Lizenzsport zu leicht: Doch haben will es jeder!“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Ein supersteifer Top-Renner, so agil, wie ich es liebe. Toll sind die Laufräder mit den weiß lackierten gefrästen Nabenkörpern.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 5 von 10 Punkten

    6 Produkte im Test

    „Angenehme Sitzposition, hoher Fahrkomfort - wir wollten nicht mehr Absteigen. Hervorragende Anbauteile Marke Eigenbau. Die Laufräder sind alltagstauglich, hindern diese Asphaltrakete aber am Abheben.“

Testalarm zu Specialized S-Works Tarmac SL3 (2010)

Einschätzung unserer Autoren

S-Works Tarmac SL3 (2010)

Leicht und steif

Der Hersteller Specialized Bicycle Components präsentiert sein neues Rennbike Europe S-Works Tarmac SL3 nicht mehr und nicht weniger als beste Rennmaschine der Welt. Die Argumente der Amerikaner sind unschlagbar: Das Rad besitzt nach ihren Informationen das leichteste Rahmen-Kit der Welt mit der höchsten Torsionssteifigkeit und ein unglaublich agiles Handling.

Das Hardtail des Tarmac SL3 ist 18% steifer und 10% leichter als das Vorgänger-Modell Tarmac SL2, das bis jetzt als steifstes Bike im Profi-Peloton und Flaggschiff der Carbon-Serie von Specialized galt. Besonders viel Wert wurde bei der Konzeptentwicklung auf das Steifigkeit-Gewichtsverhältnis gelegt. Optimierte Carbonrahmen und Kurbelgarnitur wurden mit der hauseigenen Functional-Advanced-Composite-Technologie (FACT) gefertigt und sollen für die effiziente Kraftübertragung und geringes Gewicht sorgen. Das FACT-Carbon-Tretlagergehäuse kommt beim Tarmac SL3 ohne metallische Lagersitze aus. Noch ein paar Gramm wurden an den neuen SL-Kettenblättern, ins Steuerrohr integrierten Carbon-Lagerschalen und der SL-Kurbelgarnitur gespart.

Wer ein leichtes Profi-Rennrad mit effizienter Antriebsleistung und hohen Steifigkeitswerten sucht, der ist beim neuen Specialized Europe S-Works Tarmac SL3 gut beraten. Der Preis von rund 8.000 Euro für das aktuelle Modell ist allerdings selbst für das Profi-Segment ziemlich hoch.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Specialized S-Works Tarmac SL3 (2010)

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für Unisex
Ausstattung
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Erhältliche Rahmengrößen 49 / 52 / 54 / 56 / 58 / 61 cm
Federung Keine Federung

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: