Sony MP-CD1

ohne Endnote

0  Tests

8  Meinungen

keine Tests
Testalarm
ohne Note
8 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Native Auf­lö­sung WVGA (854x480)
  • Hel­lig­keit 105 ANSI Lumen
  • Licht­quelle LED
  • Tech­no­lo­gie DLP
  • Key­stone-​Kor­rek­tur Ja  vorhanden
  • Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt MP-CD1

Für die spontane Präsentationen

Weil der integrierte Akku bis zu 2 Stunden durchhält, eignet sich der Beamer Sony MP-CD1, um unterwegs und ohne großen Aufwand eine Projektion an die Wand zu werfen. Der kompakte Aufbau unterstreicht die spezielle Eignung zum mobilen Einsatz. Dafür müssen jedoch deutliche Abstriche beim resultierenden Bild in Kauf genommen werden.

Im Ansatz durchdacht

Der maximale Projektionsabstand ist mit 3 Metern angegeben und resultiert in einer ebenso großen Diagonale. Angesichts von knapp 100 Lumen und der schwachen Auflösung, die in etwa der Qualität einer DVD entspricht, sollte davon dringend Abstand genommen werden. Etwas mehr als 1 Meter in einem nicht zu hellen Raum dürften in jedem Fall realisierbar sein und zu einem gut erkennbaren Bild führen. Die gebotenen Anschlüsse erlauben nur die Übertragung per HDMI. Hier kann direkt ein Smartphone oder Notebook verbunden werden. Dank des zusätzlichen USB-Anschlusses ausschließlich für Strom ist auch der Einsatz eines passenden Dongles wie eines Fire-TV-Sticks denkbar. Der USB-Anschluss Typ-C dient nur dem Aufladen. Daten kann dieser leider nicht verarbeiten, obwohl es theoretisch möglich wäre. Die Ladezeit des integrierten Akkus ist mit 4 Stunden ziemlich lang, lässt sich aber zumindest durch den Erwerb eines separaten Netzteils verkürzen.

Akku als schwaches Argument

Sonys aktuelle Vorstellungen bezüglich des Preises liegen mit 400 Euro recht hoch. Bis auf den Akku lässt sich recht wenig erblicken, was dies rechtfertigen würde. Ein vollwertiger Typ-C-Anschluss wäre das gewesen, wurde aber nicht verbaut. Da die schwache Lichtleistung zumeist einen abgedunkelten Raum erfordert, stellt die Stromversorgung unter dieser Bedingung wahrscheinlich kein allzu großes Problem dar. Wenn doch, dann bleibt der MP-CD1 eine Empfehlung. Ansonsten liefert ein Asus E1 ZenBeam ähnliche Werte und sogar etwas mehr Helligkeit für unter 300 Euro.

von Mario

Kundenmeinungen (8) zu Sony MP-CD1

4,1 Sterne

8 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (62%)
4 Sterne
1 (12%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (25%)
1 Stern
0 (0%)

4,1 Sterne

8 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Beamer

Datenblatt zu Sony MP-CD1

Bild
Native Auflösung WVGA (854x480)
Helligkeit 105 ANSI Lumen
Bildverhältnis 16:9
Kontrastverhältnis 400:1
Technologie DLP
Lichtquelle LED
Lebensdauer Leuchtmittel 50000 h
Optik
Lens Shift fehlt
Keystone-Korrektur vorhanden
Kurzdistanzprojektion fehlt
Ton
Lautsprecher vorhanden
Features
3D-Konvertierung fehlt
3D-ready fehlt
AirPlay fehlt
Akkubetrieb vorhanden
Betriebssysteme
Android vorhanden
DLNA fehlt
DVD-Player fehlt
HDR fehlt
Laser-TV fehlt
Media-Player fehlt
MHL-Unterstützung vorhanden
Miracast fehlt
Webbrowser fehlt
WiDi fehlt
Schnittstellen
Eingänge
Composite-Video-Eingang fehlt
HDMI-Eingang vorhanden
Komponenten-Eingang fehlt
USB fehlt
VGA-Eingang fehlt
Ausgänge
Audio-Ausgang vorhanden
Kopfhörer fehlt
VGA-Ausgang fehlt
Netzwerk
LAN fehlt
WLAN integriert fehlt
Sonstige
12 Volt-Trigger fehlt
Bluetooth fehlt
BNC fehlt
HDBaseT fehlt
Kartenleser fehlt
RS-232C fehlt
Allgemeines
Abmessungen / B x T x H 83 x 150 x 16 mm
Gewicht 280 g
Weitere Daten
Anschlüsse USB-C (Power), Kopfhörer, USB (Powerbank)
Formfaktor Tragbar

Weiterführende Informationen zum Thema Sony MP-CD1 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf