Sony HVL-F60RM 1 Test

(Blitzgerät)

Ø Sehr gut (1,2)

Test (1)

Ø Teilnote 1,2

(9)

o.ohne Note

Produktdaten:
Typ: Auf­steck­blitz
Leitzahl: 60
Blitzsteuerung: Manu­ell, Auto (TTL)
Mehr Daten zum Produkt

Sony HVL-F60RM im Test der Fachmagazine

    • CHIP FOTO VIDEO

    • Ausgabe: 11/2019
    • Erschienen: 10/2019
    • 10 Produkte im Test

    „sehr gut“ (1,2)

    Preis/Leistung: 2,9

    Stärken: kann als Master und Slave fungieren; wetterfeste Verarbeitung; Videobeleuchtung dank LED-Licht möglich.
    Schwächen: Folgeblitze bußen an Helligkeit ein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Sony HVL-F60RM

  • Sony HVL-F60RM Hochgeschwindigkeitsblitz (mit Funkempfänger/-bedienung,

    Abdeckung aller relevanten Brennweiten von 20 - 200 mm 220 Blitze in Folge mit Ni - MH Batterien Nur 1, ,...

  • Sony »HVL-F60RM« Systemblitz, (mit Funkempfänger/-bedienung,

    Sony:

  • Sony HVL-F60RM Hochgeschwindigkeitsblitz (mit Funkempfänger/-bedienung,

    Abdeckung aller relevanten Brennweiten von 20 - 200 mm 220 Blitze in Folge mit Ni - MH Batterien Nur 1, ,...

  • Sony HVL-F60RM Hochgeschwindigkeitsblitz (mit Funkempfänger/-bedienung,

    Abdeckung aller relevanten Brennweiten von 20 - 200 mm 220 Blitze in Folge mit Ni - MH Batterien Nur 1, ,...

  • Sony Blitz HVL-F 60 RM | 70,- Cashback

    (Art # 12482)

  • Sony »HVL-F60RM« Systemblitz, (mit Funkempfänger/-bedienung,

    Ausstattung & Funktionen Details Display , LCD - Display, | Technische Daten Leitzahl bei ISO 100 , 0, 2 m, ,...

  • Sony HVL-F60RM Hochgeschwindigkeitsblitz (mit Funkempfänger/-bedienung,

    Abdeckung aller relevanten Brennweiten von 20 - 200 mm 220 Blitze in Folge mit Ni - MH Batterien Nur 1, ,...

Kundenmeinungen (9) zu Sony HVL-F60RM

9 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
2
2 Sterne
2
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

HVL-F60RM

Kompakter, üppig ausgestatteter Aufsteckblitz für Sony-Kameras

Stärken

  1. umfangreich ausgestattet
  2. praktisches "Quick Shift Bounce"
  3. abgedichtet gegen Staub und Spritzwasser

Schwächen

  1. Helligkeitseinbußen bei schnellen Blitzfolgen

Sony bietet Ihnen mit dem HVL-F60RM einen kompakten Aufsteckblitz, der alles hat, was das Herz eines ambitionierten Fotografen begehrt. So verfügt das Blitzgerät über eine integrierte Funksteuerung, mit der Sie bis zu 15 Blitze steuern können. Dank "Quick Shift Bounce" können Sie den Blitz auch dann optimal ausrichten, wenn Sie im Hochformat fotografieren. Neben einer Abdichtung gegen Staub und Spritzwasser erhalten Sie außerdem die Möglichkeit, über separate Tasten (Plus und Minus) die Blitzleistung noch schneller anzupassen als ohnehin schon. Der Praxistest von CHIP Foto-Video bescheinigt dem HVL-F60RM eine hervorragende Ausstattung und sehr gute Blitzleistung. Wenn Sie schnelle Blitzfolgen nutzen, sollten Sie sich auf etwas Verlust bei der Helligkeit einstellen, denn der Blitz reagiert dort etwas zu früh.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony HVL-F60RM

Typ Aufsteckblitz
Verfügbar für Sony
Leitzahl 60
Blitzsteuerung
  • Auto (TTL)
  • Manuell
Energieversorgung 4 AA-Alkaline- oder Ni-MH-Batterien
Features
  • Slave-Funktion
  • Auslösung auf 2. Vorhang
  • HSS / Kurzzeitsynchronisation
  • Master-Steuerungsfunktion
  • LED-Dauerlicht
Schwenkreflektor vorhanden
Gewicht 449 g
Abmessungen / B x T x H 78,1 x 104,6 x 139,5 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Sony HVL-F60RM können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Marktübersicht aktueller Blitzgeräte

DigitalPHOTO 1/2006 - Durch elektronische Verbindungen zwischen Blitz und Kamera können Daten zur Brennweite, Blendenöffnung und Entfernung des Motivs an die Blitzgeräte übermittelt werden. Dies macht aufwändige Rechnungen und das manuelle Einstellen der Blitzleistung überflüssig. Das Gerät regelt seine Leitzahl nach den übermittelten Daten der Kamera und drosselt gegebenenfalls seine Intensität automatisch. …weiterlesen

Fotoschule

COLOR FOTO 12/2013 - Sie wissen, wie man den Weißabgleich beim Blitzen einstellt und welche Möglichkeiten es gibt, die Intensität des Blitzlichts zu regeln - durch manuelle Blitzlichtkorrektur, (Blitz-) Belichtungsreihen oder FE-Blitzlichtspei cherung. Und Sie haben ein Gespür dafür entwickelt, dass es einen Unterschied macht, ob man das Blitzlicht als alleinige Lichtquelle oder ergänzend zum vorhandenen Licht verwendet. Dieses Mal zeigen wir weitere Möglichkeiten des kreativen Umgangs mit Blitzgeräten. …weiterlesen

Fotoschule

COLOR FOTO 11/2013 - Am weitesten verbreitet ist die Blitzbelichtungskorrektur, die über den entsprechenden Menüpunkt oder mittels Funktionstaste und Drehrad eingestellt werden kann (Bild 1). Ein anderer Weg zu optimal belichteten Blitzaufnahmen führt über automatische Belichtungsreihen. Beispiel Nikon D7100: Die Kamera lässt dem Anwender die Wahl, ob er bei einer Reihenaufnahme nur das Blitzlicht, Belichtung und Blitz oder nur die Belichtung einbeziehen will (Bild 2). …weiterlesen

Blaue und goldene Stunde

DigitalPHOTO 12/2012 - Länger hätte es dann aber auch wiederum nicht sein dürfen, sonst hätte die Gefahr bestanden, dass der Mond aufgrund seiner Eigenbewegung viel zu unscharf geworden wäre. Daher haben wir der Bildhelligkeit zuliebe den ISO-Wert mit 400 etwas höher gewählt. Das resultierende Bild zeigt die Blaue Stunde jedenfalls genau so, wie sie damals war, einfach überirdisch. Warum mich trotz Mückenplage gerade dieses Erlebnis besonders beeindruckt hat? …weiterlesen

Profi-Licht für Studioporträts

DigitalPHOTO 11/2012 - Jeder der Blitzköpfe in unserer Strecke verfügt über 400Ws, was einer Leitzahl von ungefähr 64 entspricht. Sie sind also ein gutes Stück stärker als die meisten Aufsteckblitze. Diese Lichtleistung eignet sich bestens für übliche Porträt-Aufnahmen. ZU KURZ BELICHTET Im Studio ist die Verschlusszeit weniger relevant als sonst, obwohl sie natürlich kurz genug sein muss, um Verwacklungen zu verhindern. …weiterlesen

Faszination Gegenlicht

TAUCHEN Nr. 12 (Dezember 2012) - Besser machen es Superweitwinkelzooms - aber auch nicht perfekt. Fisheyes sind weniger betroffen. Blitzen - ja oder nein? Ob man in eine Gegenlichtaufnahme hinein blitzen soll, entscheidet der Vordergrund und auch die Distanz zum Tauchpartner. Wenn der Vordergrund farbig und ohne Probleme aufgehellt werden kann, sollte man blitzen. In einem tropischen Meer sowieso. Aber auch im Süßwasser gewinnen die Bilder meistens an Aussagekraft, wenn Blitzlicht die Szenerie ins rechte Licht rückt. …weiterlesen