Sony Ericsson G502 9 Tests

7 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Sony Ericsson G502 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,5)

    Platz 6 von 12

    Telefonfunktionen (20%): „gut“ (2,3);
    Fotofunktion (15%): „befriedigend“ (2,6);
    Musikspieler (15%): „gut“ (2,2);
    Handhabung (20%): „befriedigend“ (2,9);
    Akku (20%): „gut“ (2,5);
    Vielseitigkeit (10%): „befriedigend“ (2,6).

  • „gut“ (392 von 500 Punkten)

    Platz 10 von 20

    „Mit dem G502 hat Sony Ericsson ein weiteres Allround-Modell im Portfolio, des speziell beim mobilen Surfen einen guten Eindruck hinterlässt.“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Positiv: sehr niedriger Preis; als Navigationsgerät einsetzbar.
    Negativ: relativ kleines Display.“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    4,4 von 6 Punkten

    „Das G502 tritt in der Disziplin Kompaktklasse an. Für ein Kamera-Handy hat es mit 2 Megapixeln eine zu geringe Auflösung und als Business-Phone taugt es aufgrund der mangelnden Ausstattung mit businessrelevanter Software nicht. Für den Freizeit-User sind hingegen Music-Player und Organizer-Funktionen absolut ausreichend. Durch den kleinen Speicher steht gleich beim Kauf die Überlegung im Raum, ob nicht auch in eine dazugehörige Speicherkarte investiert werden sollte. Dafür lassen Handhabung und Benutzerfreundlichkeit kaum Wünsche offen. ...“

    • Erschienen: September 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (340 von 500 Punkten)

    „Wer mit der merkwürdigen Haptik vor allem der Fünf-Wege-Navigation klarkommt, findet im G502 ein solides, verblüffend gut ausgestattetes Handy für vergleichsweise kleines Geld. Der Super-Sound des MP3-Players macht es zu einem Schnäppchen.“

    • Erschienen: August 2008
    • Details zum Test

    3 von 5 Sternen (475 von 700 Punkten)

    „Preistipp“

    „Ein überraschend günstiges Einsteigerhandy ist den Halbschweden da geglückt. Keine nennenswerten Ausstattungslücken und die überaus moderate Preisempfehlung dürften für einen erfolgreichen Absatz sorgen.“

    • Erschienen: Juli 2008
    • Details zum Test

    Praxistest-Urteil: 4 von 5 Punkten

    „Als günstiges Internet-Handy schickt Sony Ericsson das G502 ins Rennen. ... ein ordentlich verarbeiteter Allrounder mit 2-Megapixel-Kamera, Musikplayer, Radio und einem erweiterbaren Speicher.“

    • Erschienen: Juli 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    „... Auch für Leute, die nichts mit mobilen Online-Diensten im Sinn haben, ist es keine schlechte Wahl, da es für den Preis eine gute Ausstattung bietet und problemlos zu handhaben ist.“

    • Erschienen: Juli 2008
    • Details zum Test

    68%

    „Einfach und ohne Schnörkel mit einer Konzentration auf alles was online abläuft, so könnte die Kurzeinschätzung für das Sony Ericsson G502 lauten. Weder optische noch technische Highlights sind bei diesem Sony Ericsson-Modell zu finden. Allerdings steht die Konzentration auf das Wesentliche diesem Mittelklasse-Handy aus dem Generation Web-Segment gut zu Gesicht. Der einfache aber solide E-Mail-Client und der schnelle Datenturbo UMTS/HSDPA ergänzen sich in einer praxisgerechten Art und Weise. Verarbeitung, Handling und Optik können durchaus überzeugen, auch wenn die Optik sich nicht viel von anderen Sony Ericsson-Modellen unterscheidet. ...“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Sony Ericsson G502

zu Sony Ericsson G502

  • Sony Ericsson G502 Black Ohne Simlock UMTS 3G 2MP Radio FM MP3 Player TOP OVP

Kundenmeinungen (7) zu Sony Ericsson G502

4,7 Sterne

7 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (71%)
4 Sterne
2 (29%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,7 Sterne

7 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nun auch in Cele­rity Red

Sony Ericsson wird ganz offensichtlich nicht müde, neue Farbvarianten für bereits auf dem Markt befindliche Modelle anzubieten. Diesmal wurde das Sony Ericsson G502 ausgewählt, welches ab sofort auch in der Farbe Celerity Red erhältlich sein soll. Hierbei ist ein Großteil des Gehäuses in rot gehalten, die Rahmung des Displays dagegen bleibt schwarz. Auf der schwarzen Rückseite ziert ein roter Balken den Bereich der Kameralinse.

Wer sich das Ganze näher ansehen möchte, kann dies auf dem SEMC Blog tun – das zeigt bereits Bilder der neuen Farbvariante. Auf der Website von Sony Ericsson ist Celerity Red ebenfalls bereits als offizielle Farbversion unter den technischen Daten aufgeführt. Wer es also etwas bunter als schwarz oder silbern hat, der könnte hiermit vielleicht glücklicher werden.

von Janko

Man­gel­hafte Ver­ar­bei­tung beim Ein­stei­ger-​Smart­phone?

Wie der bekannte Blogger Eldar Murtazin auf der russischen Seite Mobile-review.com schreibt, soll das Sony Ericsson G502 massive Probleme bei der Verarbeitung aufweisen. Bereits nach lediglich zwei Wochen intensiver Nutzung blätterten demnach die Beschichtungen der Funktionstasten und des zentralen Joysticks ab. Man habe auch noch weitere Modelle erworben und auch diese hätten bei normaler Nutzung nur etwa vier Wochen gehalten – danach seien auch hier die gleichen Probleme aufgetreten. Des Weiteren verweist Eldar Murtazin auf entsprechend kritische Einträge von Anwendern im Forum des Blogs. Die gleichen Qualitätsmängel treten angeblich auch beim Sony Ericsson C702 auf.

Sollte das stimmen, wäre dies natürlich ein echtes Armutszeugnis für Sony Ericsson. Seien es zwei oder vier Wochen, normale oder intensive Nutzung – nach so kurzer Zeit darf ein Handy nicht bereits solche Gebrauchsspuren zeigen! Allerdings muss die Berichterstattung von Eldar Murtazin mit Vorsicht genossen werden. Denn der Chefredakteur von Mobile-review.com liegt angeblich in einem heftigen Streit mit Sony Ericsson, weshalb seine Neutralität stark umstritten ist. Daher wollen wir Sie, die Leser, fragen: Haben Sie solche Probleme mit Ihrem Sony Ericsson G502 auch? Berichten Sie uns!

von Janko

Hohe Sprach­qua­li­tät, viel Handy-​Strah­lung

Das Sony Ericsson G502 überzeugt in ersten Tests mit einer hohen Sprachqualität, funkt dafür aber auch mit hoher Leistung. So sollen Verständlichkeit wie auch Empfang in allen Netzen ausgesprochen positiv ausfallen, selbst bei schwacher Netzversorgung seien allenfalls im E-Netz Gesprächsabbrüche möglich – aber die klare Ausnahme. Damit dies möglich ist, liegt die Funkleistung des Gerätes aber auch vergleichsweise hoch. Der SAR-Wert des Handys wird mit 1,37 W/kg angegeben. Für viele Strahlungskritiker liegt das tief im roten Bereich.

In der Tat ist das Sony Ericsson G502 damit eines der wenigen Handys, die nicht nur ein wenig, sondern ausgesprochen weit über die magische Grenze von 1 W/kg hinausschießen. Dennoch ist der von der Weltgesundheitsorganisation empfohlene oberste Grenzwert von 2 W/kg noch ein Stück entfernt – und leider ist ein hoher SAR-Wert in der Regel der Tribut an eine hochwertige Sprachqualität. Wer allerdings Handys mit hohen Funkleistungen misstraut, sollte sich besser nach einem anderen Modell umsehen.

von Janko

Umständ­li­che Spei­cher­kar­ten-​Wech­sel

Der Austausch der Speicherkarte ist beim Sony Ericsson G502 etwas umständlicher als man es vielleicht von anderen Handys gewohnt ist. Denn anstatt eines direkt zugänglichen, am Gehäuserand angebrachten Speicherkartenslots findet sich auf den ersten Blick nur die kleine Aufschrift „M2“. Diese weist auf den unter dem Akkudeckel befindlichen Speicherkartenleser hin. Um also die M2-Memory-Stick-Micro-Speicherkarte auszutauschen, muss jedes Mal zunächst der Akkudeckel entfernt werden.

Diese umständliche Lösung ist bei immer mehr neueren Sony-Ericsson-Handy zu finden. Auch beim G900 kämpfen Anwender mit dieser wenig eleganten Prozedur. Da sich der Akkudeckel zudem nicht sonderlich leicht entfernen lässt, wird der Wechsel stets zu einem Ärgernis. Hätte sich Sony Ericsson da nicht etwas Einfacheres einfallen lassen können? Bei früheren Handys wie einem Cyber-shot K800i war das doch auch möglich?

von Janko

Wis­sen, wo`s lang­geht: Goo­gle Maps an Bord

Sony Ericsson G502Damit der Anwender immer den richtigen Weg findet, ist das Sony Ericsson G502 mit Google Maps for Mobile ausgestattet. Die Software bietet eine Navigationshilfe, welche nach Eingabe von Start- und Zielort eine genaue Wegbeschreibung anzeigt. Die entsprechenden Karten können in der Satellitenansicht betrachtet werden, Listen örtlicher „Points of Interests“ wie Restaurants oder Hotels stehen zum ergänzenden Abruf bereit. Dies beinhaltet auch eventuell verfügbare Bewertungen oder Reviews zu diesen Orten.

Google Maps sollte aber eigentlich ohnehin mit dem Handybrowser funktionieren – zumindest solange das Handy über Java verfügt und schnell genug Daten überträgt? Was also ist das Neue an diesem Feature, das Sony Ericsson in seiner Pressemitteilung so betont? Unterscheidet sich die mobile Variante wesentlich vom online verfügbaren Google Maps?

von Janko

Inter­net-​Handy mit HSDPA für unter 200 Euro

Sony Ericsson hat mit dem G502 ein günstiges Internet-Handy herausgebracht, das über UMTS und HSDPA verfügt. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Gerät liegt laut connect ohne Vertrag unter 200 Euro. Dank HSDPA kann der Anwender mit bis zu 3,6 Mbit/s im Internet surfen, ein RSS-Feed ermöglicht die Beobachtung bevorzugter Websites. Die Einrichtung eines E-Mail-Kontos soll besonders einfach möglich sein. Wer E-Mails ohne extra Abrufen sofort aufs Handy erhalten möchte, kann mittels „Exchange ActiveSync“ auch Push-E-Mail einrichten.

Das Sony Ericsson G502 empfiehlt sich angesichts des geringen Preises hervorragend für Einsteiger in die Welt des mobilen Internets. Das Unternehmen verspricht zudem ausdrücklich eine Internet-Erfahrung wie mit dem PC. Ob dieses Versprechen auf einem Handy wirklich gehalten werden kann?

von Janko

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Sony Ericsson G502

Interner Speicher

0 GB

Der interne Spei­cher fällt knapp aus. Sofern mög­lich, sollte eine Spei­cher­karte nach­ge­rüs­tet wer­den.

Gewicht

84 g

Das Gerät zählt zu den leich­tes­ten Smart­pho­nes am Markt. Das aktu­elle Durch­schnitts­ge­wicht beträgt 190 Gramm.

Aktualität

Vor 13 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Smart­pho­nes 2 Jahre am Markt.

EDGE vorhanden
Farbe Schwarz
Frequenzband GSM 900, GSM 1800, GSM 1900, UMTS 2100, HSDPA 2100
GPRS vorhanden
Kompatible Speicherkarten
  • Micro-SD
  • Memory Stick Micro (M2)
Nachrichtenformate
  • MMS
  • POP3
  • SMS
  • SMTP
Organizer-Funktionen
  • Kalender
  • Wecker
  • Taschenrechner
UMTS vorhanden
Weitere Funktionen
  • Polyphone Klingeltöne
  • Bluetooth
  • USB-Schnittstelle
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 2 MP
Hardware & Betriebssystem
Speicher
Interner Speicher 0,03 GB
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
HSPA vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Gewicht 83,5 g
Ausstattung
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf