Gut (1,8)
6 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: SUV
Heck­an­trieb: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Elek­tro­fahr­zeug
Karos­se­rie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Enyac iV (2021)

  • Enyac iV 80 (150 kW) (2021) Enyac iV 80 (150 kW) (2021)
  • Enyac iV 60 (132 kW) (2021) Enyac iV 60 (132 kW) (2021)

Skoda Enyac iV (2021) im Test der Fachmagazine

  • 605 von 900 Punkten

    „Eigenschafts-Sieger“

    Platz 1 von 2
    Getestet wurde: Enyac iV 80 (150 kW) (2021)

    „Stärkerstromer: etwas geräumiger, komfortabler, besser bedienbar und alltagscleverer, ebenso reichweitenstark, dazu – auf hohem Niveau – auch günstiger. Na also: Erster.“

  • Note:1,7

    4 Produkte im Test
    Getestet wurde: Enyac iV 80 (150 kW) (2021)

    Plus: Üppiges Raumangebot; Crashtest mit sehr guten Innenraumwerten; Lenkung; Federungskomfort; kraftvoller Elektromotor.
    Minus: Magere Serienausstattung mit Assistenzsystemen; Basismodell ohne Wärmepumpe und Schnellladefunktion.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test
    Getestet wurde: Enyac iV 80 (150 kW) (2021)

    Plus: ​Fahrleistungen ​und​ ​Fahrkomfort; Preis- und Kostenstruktur; Platzangebot, große Ladefläche bei Bedarf; liebevolle Details; angenehme Sitze; Fahrkomfort.
    Minus: Kleines Info-Display; trotz großer Ladefläche geringeres Zuladungsgewicht.  - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Note:2

    Getestet wurde: Enyac iV 80 (150 kW) (2021)

    Plus: geräumiges Platzangebot; Oberklasse-Feeling beim Fahrkomfort; Fahrkultur mit leisem, entspannten Fahren; für die Fahrzeuggröße kleiner Wendekreis; Bremsen; Touchscreen mit 13-Zoll-Display.
    Minus: Hohes Gewicht macht sich inder Fahrdynamik bemerkbar; Reichweite in der Praxis deutlich unter Katalogangaben; hohes Preisniveau.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Enyac iV 80 (150 kW) (2021)

    „Der Enyaq bietet vieles, was ein Alltagsauto braucht: Platz, Komfort und ausreichend Reichweite. Das Infotainment-System enttäuscht dagegen – ablenkungsintensives Touchen scheint hip, ist aber Murks.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Enyac iV 80 (150 kW) (2021)

    Plus: klares, schnörkelloses Design; elegante Innenraumgestaltung; Platzangebot; sehr gut funktionierende Rekuperation, Grundpreise.
    Minus: unübersichtliche Zahl von Ausstattungspaketen; Menüführung und Reaktionszeit des Multimediasystems.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Skoda Enyac iV (2021)

Passende Bestenlisten: Autos

Datenblatt zu Skoda Enyac iV (2021)

Typ SUV
Verfügbare Antriebe Elektro
Antriebsprinzip Elektro
Schadstoffklasse Elektrofahrzeug
Karosserie Kombi
Modelljahr 2021

Weitere Tests und Produktwissen

Bürger-Meister

auto motor und sport - Dagegen nehmen sich die Preise der anderen Kombis fast bescheiden aus: Ab rund 30 000 Euro stehen sie in den Preislisten. Und zwar beim Hyundai i40, dem ja ohnehin der Ruf besonderer Preiswürdigkeit vorauseilt. In der Style-Ausstattung sind es immerhin 33 610 Euro, freilich bleibt dann als sinn volle Sonderausstattung nicht viel mehr als das Licht-und-Sicht-Paket (1150 Euro) sowie das Komfort-Paket (2250 Euro) übrig. …weiterlesen

Das Meisterwerk

OFF ROAD - Kraft ist immer da und wird schön dosiert freigegeben. Niemals hektisch, immer mit Stil. Auch auf der Autobahn, wenn man ihn mal an seine Grenzen bringen will. 209 km/h gibt Land Rover an und auch diese fährt er unproblematisch! Abstandstempomat und Spurhalteassistent helfen, es nicht ausufern zu lassen. Freilich ist er kein Rennwagen und eine gemütliche Reisegeschwindigkeit von 130 - 150 km/h liegt ihm eindeutig mehr und wird auch von der Tankanzeige honoriert. …weiterlesen

Selbstbewusster Vorstoß

SUV Magazin - In dieser Kategorie kann es nur einen Sieger geben: Mit seinem Aktionsrabatt von 3000 Euro ist der Outlander einfach unschlagbar. Mehr Auto bekommt man für 38 000 Euro einfach nirgends. Wem einerseits die Karosserie oder der Innenraum des Outlander nicht zusagt, aber andererseits das Geld nicht allzu locker in der Tasche sitzt, der wird mit hoher Wahrscheinlichkeit dem Santa Fe das Jawort geben und mit ihm glücklich sein. …weiterlesen

Wohin geht die Reise?

SUV Magazin - Doch zumindest mit den Alufelgen im 18 Zoll Format unseres Testwagens ist der Mokka X kein ent spannter Leisetreter: Der Opel rum pelt hölzern über Gullydeckel, gibt kurze Stöße nahezu ungeschönt an seine Passagiere weiter. Eine etwas bequemere Fahrwerks Abstimmung hätte dem Rüsselsheimer gut gestan den, auch weil die Lenkung sehr leichtgängig, aber wenig gefühlvoll ausfällt und der Schaltstock ohne Kraftaufwand in die Gassen wandert. …weiterlesen

Das Gelände-Schnäppchen

OFF ROAD - Platz ist in der großen Hütte - und auch im Motorraum. Wo einst noch gut drei Liter starke Sechszylinder ihrer Arbeit nachgegangen sind, da sitzt im Rexton heute ein Vierzylinder-Turbodiesel, der aus 2,2 Litern Hubraum 178 PS schöpft. Verwaltet wird die Leistung von einer Siebengang-Automatik. Das Mercedes-Getriebe ist kein Unbekannter und macht auch im Koreaner dank kurzer und trotzdem ruckfreier Schaltvorgänge und einer immer logischen Gangwahl wahre Freude. …weiterlesen

Iberische Kampfansage

SUV Magazin - Etwas ruppiger wird es, wenn man den Leon seiner neuen Aufgabe zuführt - dem Fahren auf unbefestig ten Wegen. Das liegt aber mehr am Untergrund denn an einer schlechten Fahrwerksabstimmung. Der automa tisch zuschaltende Allrad im Seat ermöglicht Ausflüge durch den Schnee ebenso wie die Urlaubsfahrt auf eine abgelegene Hütte in den Alpen. Obwohl das verbaute Fahrwerk auf harte Aufgaben vorbereitet ist, sollte man niemals aus den Augen verlieren, dass der X Perience ein Kombi ist. …weiterlesen