ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Daten­über­tra­gung: Kabel­los
Mehr Daten zum Produkt

Sigma MySpeedy im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die Anzeige ist einfach, übersichtlich und mit ovalen Zeichen eher ungewöhnlich. ... Die Montage von Tacho und Sensor ist dank der farblich passenden Gummis denkbar einfach. Dazu ist der Tacho noch voll wetterfest. Zusammenfassung: Vier Funktionen, Transportmodus, neun Designs, wetterfest ...“

Passende Bestenlisten: Fahrradcomputer

Datenblatt zu Sigma MySpeedy

Funktionen
Fahrzeit vorhanden
Kilometerzähler vorhanden
Tachometer vorhanden
Gerätedaten
Datenübertragung Kabellos

Weitere Tests und Produktwissen

Fahrrad-GPS

PCgo - Es besitzt ein 2,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von lediglich 160 x 240 Pixeln, das in der Praxis lichtschwach und bei direktem Sonnenlicht schwer lesbar ist. Der interne Speicher ist mit 105 MByte viel zu knapp bemessen und muss zwingend mit einer microSD-Karte ausgebaut werden. Im Einsatz begeistert das Edge 800 mit exakten Aufzeichnungen, die sich über die Webseite connect.garmin. com bis ins letzte Detail auswerten und mit anderen Nutzern tauschen lassen. …weiterlesen

Kabellos? Na klar!

Radfahren - Durch die vielen angezeigten Daten wirkt die Anzeige unübersichtlich, leichte Spiegelungen am Display sind vorhanden. Die Tasten sind zwar relativ klein, doch die Bedienung beim Fahren funktioniert gut. Der Polar CS 100b ist ein Gerät für Leistungssportler und solche, die Wert auf Details in der Trainingsauswertung legen. Die Vielfältigkeit verlangt ein umfangreiches Studium der einzelnen Funktionen. Einziger Wermutstropfen: Eine Auswertung der Daten über den heimischen PC ist nicht möglich. …weiterlesen

Elementarteilchen

RennRad - Auch der umfangreiche Service und die zahlreichen Extras, insbesondere die Batteriewarnung für Sender und Empfänger, erhalten von uns Lob. Gleich vorweg: Wer wissen will, wie viel CO2 er durch das Radfahren einspart, ist mit diesem Tacho richtig beraten. Auch die Bedienung ist sehr einfach, auch wenn die zweite Taste nahezu nutzlos ist. Diese sind übrigens etwas wackelig. Gut, aber etwas gewöhnungsbedürftig sind die deutschen Abkürzungen. …weiterlesen

Digital Cockpit

bikesport E-MTB - Das Interface kostet als Zubehör aber extra. Wer sich gleich damit ausstatten will, greift zum 80 Euro teureren CM8.3AM, da ist die PC-Schnittstelle bereits inklusive. Sehr einfache Bedienung des klar gegliederten Menüs. Keine Schwächen. PRO-SCIO W-4.1 Auch Pro möchte im Konzert der Großen mitspielen, und daher schickt man den 4.1 mit Tacho-, Puls- und Höhenfunktionen ins Rennen. Zwei seitliche Tasten und zwei Fronttasten helfen beim Navigieren durch das vierzeilige Display. …weiterlesen

Individuell verrückt

Radfahren - Der My Speedy ist der wohl schrägste Tacho seit den 80ern, mindestens. Auf jeden Fall kommt er in neun verschiedenen, teils wirklich ungewöhnlichen Styles daher.Geprüft wurde ein Fahrrad-Computer. Er wurde nicht benotet. …weiterlesen