Siemens iQ500 SN45L501EU im Test

(Unterbau-Geschirrspüler)
  • keine Tests
185 Meinungen
Produktdaten:
Unterbaufähig: Ja
Wasserverbrauch pro Jahr: 3300 l
Stromverbrauch pro Jahr: 290 kW/h
Energieeffizienzklasse: A+
Anzahl der Maßgedecke: 12
Breite: 59,8 cm
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Hitzeempfindliche Wanne und Verbrauchsdaten verpatzen die Wertung

Stärken

  1. Expressknopf
  2. flexibles Korbsystem
  3. extrem schnelles Kurzprogramm für leicht verunreinigtes Geschirr ("Party")

Schwächen

  1. hohe Verbrauchs- und Geräuschwerte
  2. fasst nur 12 Standardgedecke
  3. konventionelle Kondensationstrocknung

Verbrauch

Wasser & Strom

Es bedarf nicht einmal eines genauen Rechenvergleichs, um die Siemens als zügellos zu identifizieren. Schon das magere A+ auf dem Energieetikett enttarnt ihre hohen Verbrauchswerte. Hinzu kommt, dass sie nur 12 Normgedecke aufnehmen kann. Der Marktdurchschnitt packt ein bis zwei Gedecke mehr.

Spülen & Trocknen

Spül- und Trocknungsleistung

Beim Partyprogramm handelt es sich im Grunde um das Standard-Kurzprogramm für mäßig verschmutztes Spülgut. Sofern keine Töpfe oder Pfannen zu reinigen sind und zeitnah gespült wird, bewältigt es auch normal verschmutztes Geschirr. Zuverlässig trocken wird das Spülgut nur bei Zuschaltung der Intensivtrocknung.

Programmdauer

Dass sich der Eco-Spülgang viel Zeit nimmt, ist infolge niedriger Spültemperaturen die Regel. Aktuelle Geräte aus dem Siemens-Sortiment verkürzen das Eco-Programm immerhin um eine Viertelstunde. "VarioSpeed" löst das Zeitproblem, wirkt sich aber nachteilig auf die Verbrauchsdaten aus.

Lautstärke

Lautstärke

Den Vergleich mit früheren Geräten muss das Modell nicht scheuen. Im Vergleich zu den aktuellen Marktkontrahenten übertönt es mit seinen 48 dB(A) hingegen jede nur mittelmäßige Maschine. Besonders leise Geräte reduzieren die Geräuschentwicklung schon auf rund 40 dB(A). Das ist ein enormer Unterschied.

Sicherheit & Bedienung

Sicherheit

Den Boden im Spülraum aus Kunststoff zu fertigen, halten viele für eine Fehlentscheidung. Denn häufiges Spülen bei hohen Spültemperaturen kann ein Verziehen des Bodens und undichte Stellen provozieren. Immerhin verhindert ein umfangreiches Wasserschutzsystem Schlimmeres. Klagen über eine zu starke Geruchsentwicklung muten da noch harmlos an.

Be- und Entladen

Trotz der vergleichsweise geringen Anzahl an Gedecken: Im normalen Alltag eines Vierpersonenhaushalts reicht das Platzangebot, das durch Klappstacheln im Unterkorb und die Höhenverstellbarkeit des oberen Korbs das Feilschen um Zentimeter erspart, vor allem dann, wenn auch noch das Kochgeschirr Platz finden soll.

Bedienkomfort

Einen Vorteil hat der bei vielen so unbeliebte Kunststoffboden: Gelangt Regeneriersalz beim Befüllen daneben, wird das Material im Gegensatz zu Edelstahl nicht angegriffen. Im Übrigen gelten die Bedienelemente als wertig und das Vornehmen der Spüleinstellungen geht dank der einfachen Erklärungen und Übersichtlichkeit leicht von der Hand.

Der Siemens iQ500 SN45L501EU wurde zuletzt von Daniel am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

iQ500 SN45L501EU

Mäßig effizient, aber auch sehr preiswert

Der Siemens SN45L501EU gehört mit seinen kaum mehr als 340 Euro zu den attraktivsten Angeboten auf dem Markt für Geschirrspüler. Denn wann bekommt man schon ein ausgewiesenes Markenmodell für solch einen Spottpreis? Im Gegenzug muss man allerdings auch mit einigen Nachteilen leben können. So fällt die Ausstattung des Gerätes eher mager aus, und auch beim Verbrauch ist es nicht gerade vorbildlich aufgestellt. Mit 290 kWh Stromverbrauch im Jahr schafft es nur den Sprung in die Klasse A+.

Hoher Energieverbrauch...

Das klingt zunächst ganz gut, allerdings gibt es de facto am Markt so gut wie keine Geräte mehr, die schlechter aufgestellt sind. Vielmehr erreichen fast alle modernen Mittelklassemodelle die Energieeffizienzklasse A++, viele Modelle der BSH-Gruppe um Bosch und Siemens sowie von Miele sogar die beste Energieeffizienzklasse A+++. Das entspricht einem Unterschied von rund 40 bis 50 kWh im Jahr, was bei den aktuellen Strompreisen von rund 25 Cent je Kilowattstunde schon wieder mehr als 10 Euro sind. Über 10 Jahre Betriebszeit gerechnet zahlt man also mehr als 100 Euro drauf.

...und hoher Wasserverbrauch

Das macht den niedrigen Verkaufspreis schon wieder weniger attraktiv. Hinzu kommt der ebenfalls deutlich (!) höhere Wasserverbrauch. Im Durchschnitt liegt dieser derzeit bei 9 bis 10 Litern je Durchlauf, Topmodelle schaffen aber auch schon 6,5 Liter. Der SN45L501EU hingegen zieht durstig 11,8 Liter aus der Leitung, also 20 Prozent mehr als durchschnittliche Geräte sowie 80 Prozent mehr als die Topklasse. Auch das macht sich natürlich im Geldbeutel bemerkbar, vom Umweltgedanken einmal ganz abgesehen.

Kann sich trotzdem rechnen - wenn auch nur für klamme Geldbeutel

Im Endeffekt dürfte der Siemens SN45L501EU im Vergleich zum Anschaffungspreis eines modernen Gerätes nur einen Preisvorteil von 100 bis 150 Euro bieten. Das rechnet sich für manchen mit klammen Geldbeutel natürlich trotzdem. Alle anderen sollten sich jedoch überlegen, ob dieser Preisvorteil den Verzicht auf Komfortmerkmale aufwiegt: Zum einen fasst der Geschirrspüler nur 12 Maßgedecke statt 13 oder 14 wie die modernen Verwandten (was die Effizienz im Vergleich betrachtet übrigens noch einmal senkt), zum anderen gibt es keine praktische Besteckschublade oder Sonderoptionen wie „intensivZone“ oder „Hygiene“, wie sie die gehobeneren Modelle bieten. Hier gibt es nur die Option „varioSpeed“, mit der man die Zeitdauer auf Kosten des Stromverbrauchs verkürzen kann.

zu Siemens iQ500 SN45L501EU

  • SIEMENS SN45L501EU, Geschirrspüler, unterbaufähig, A+, 598 mm, 48 dB (A), Edelst

    Energieeffizienzklasse A + , SIEMENS SN45L501EU, Geschirrspüler, unterbaufähig, A + , 598 mm, 48 dB (A) , Edelst

Kundenmeinungen (185) zu Siemens iQ500 SN45L501EU

185 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
107
4 Sterne
31
3 Sterne
11
2 Sterne
9
1 Stern
26
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Siemens iQ500 SN45L501EU

Position des Salzfachs Bodenwanne
Bauart
Unterbaufähig vorhanden
Verbrauch
Wasserverbrauch pro Jahr 3300 l
Stromverbrauch pro Jahr 290 kW/h
Energieeffizienzklasse A+
Leistung
Anzahl der Maßgedecke 12
Lautstärke 48 dB
Trockeneffizienzklasse A
Art der Trocknung Wärmetauscher
Dauer Standardprogramm (Eco) 210 min
Dauer Schnellprogramm 29 min
Beladungserkennung vorhanden
Ausstattung
Sicherheit
Aquastop vorhanden
Kindersicherung vorhanden
Vollwasserschutz vorhanden
Komfort
Abschaltautomatik vorhanden
Dosierassistent vorhanden
Besteckschublade fehlt
Besteckkorb vorhanden
Selbstreinigung fehlt
Klappbare Tellerhalter vorhanden
Signalton bei Programmende fehlt
Höhenverstellbarer Oberkorb vorhanden
Startzeitvorwahl vorhanden
Programmendevorwahl fehlt
Innenbeleuchtung fehlt
Smart-Home-Funktion fehlt
Restlaufzeitanzeige vorhanden
Smart-Start fehlt
Programmablaufanzeige fehlt
Startzeitanzeige fehlt
Programme und zuschaltbare Optionen
Eco-Programm vorhanden
Intensivprogramm vorhanden
Schnellprogramm vorhanden
Glasprogramm fehlt
Automatikprogramm vorhanden
Separates Vorspülen vorhanden
Nachtprogramm fehlt
Halbe Beladung fehlt
Expressfunktion vorhanden
Hygienefunktion fehlt
Glanztrocken fehlt
Intensivzone fehlt
Extra Trocken fehlt
Spartaste fehlt
Separates Einweichen fehlt
Maße
Höhe 81,5 cm
Breite 59,8 cm
Tiefe 57,3 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SN45L501EU

Weiterführende Informationen zum Thema Siemens SN45L501 EU können Sie direkt beim Hersteller unter bsh-group.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen