Aquos LC-32LE430E Produktbild
  • Befriedigend

    2,8

  • 2 Tests

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 32"
Auf­lö­sung: HD ready
Smart-​TV: Ja
Anzahl HDMI: 2
Bild­for­mat: 16:9
DVB-​T: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sharp Aquos LC-32LE430E im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,8)

    Platz 16 von 27

    Bild (40%): „befriedigend“ (2,6),
    Ton (20%): „befriedigend“ (3,2);
    Handhabung (20%): „befriedigend“ (2,9);
    Vielseitigkeit (10%): „befriedigend“ (3,3);
    Umwelteigenschaften (10%): „gut“ (2,0).

    • Erschienen: August 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,8)

    „Der LCD-Fernseher Sharp LC-32LE430E hat eine Bilddiagonale von 80 Zentimetern und 1366 x 768 Bildpunkte. Leuchtdioden (Edge-LED) liefern das Licht fürs Bild. Der Empfänger für Antenne und Kabel ist HD-tauglich. Die Standardeinstellungen für zuhause führen zu einem befriedigenden Bild. Mit optimierten Einstellungen verbessert sich das Bild etwas, die Note bleibt jedoch befriedigend. ...“

Testalarm zu Sharp Aquos LC-32LE430E

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Sharp 43BL2EA Android 9.0 UHD SMART LED Fernseher

Einschätzung unserer Autoren

Sharp Aquos LC-32-LE430-E

Schwarz oder Schwarz-​Weiß?

Die Geschmäcker sind verschieden: Wer sich von der Masse abheben will, sollte den Aquos LC-32LE430E ins Auge fassen, schließlich bietet Sharp das neue Modell wird nicht nur in einer komplett schwarzen, sondern auch in einer Version mit weißer Rückseite und weißem Standfuß an.

Egal ob Schwarz oder Schwarz-Weiß - bei amazon bekommt man den 32-Zöller zur Zeit für knapp 500 Euro. Mit an Bord des Newcomers ist ein HDTV-fähiger Tuner für Antenne (DVB-T) und Kabel (DVB-C), einen Sat-Empfänger (DVB-S) hat Sharp leider nicht verbaut. Verschlüsselte Sender sind mit Blick auf den CI-Plus-Schacht und im Zusammenspiel mit einem optionalen CAM-Modul kein Problem. Für externe Signalquellen hält das Gerät zwei HDMI-Buchsen bereit, eine davon bietet einen integrierten Audio-Rückkanal (Version 1.4). Vorteil: Mit einem AV-Receiver, der ebenfalls HDMI 1.4 unterstützt, kann man den Fernsehton ohne zusätzliche Digitalverbindung abgreifen. Alternativ gelangt das Tonsignal über einen koaxialen Digitalausgang oder über einen analogen Audio-Ausgang zur Surround- beziehungsweise Stereoanlage. Intern greift der Fernseher auf zwei Lautsprecher zurück, die mit einer Ausgangsleistung von insgesamt 20 Watt belastet werden. Neben den bereits genannten Schnittstellen führt das Gerät einen Kopfhörerausgang, einen Komponenteneingang, Composite-Video, Scart, VGA und einen USB-Anschluss ins Feld. Über den USB-Anschluss kann man komprimierte Musik-, Foto und Videodateien – zum Beispiel DivX- und DivX HD-Filme - von einem externen Speicher abspielen. Die Bilder werden mit bis zu 1366 x 768 Pixeln aufgelöst. Weil Sharp auf LEDs am Rand des Panels setzt (Edge-LED-Technik), ist der Fernseher mit einer Tiefe von vier Zentimetern vergleichsweise schlank. Natürlich lässt er sich mit einer passenden VESA-Halterung (200 x 100 Millimeter Lochabstand) an der Wand montieren.

Vorne schwarz, hinten wahlweise weiß – optisch kann der neue Aquos, der auch in 19, in 22 und in 26 Zoll erhältlich ist, definitiv punkten. Bleibt abzuwarten, was der LC-32LE430E in Sachen Bild- und Tonqualität leistet, hier muss man auf die ersten Test- und Erfahrungsberichte warten.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Sharp Aquos LC-32LE430E

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 32"
Auflösung HD ready
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 2
CI+ vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz B

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: