Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
24 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: High-​Res-​Player
Lauf­zeit: 12 h
Gewicht: 228 g
Schnitt­stel­len: 4,4 mm Klinke (sym­me­trisch), 2,5 mm Klinke, 3,5 mm Klinke
Aus­stat­tung: Dual Band WLAN, aptX HD, aptX, Blue­tooth, WLAN, Touch­s­creen
Mehr Daten zum Produkt

Shanling M6 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Der Shanling M6 kann durch sein gelungenes Gesamtkonzept überzeugen. Das beginnt mit aktueller Technik – wie dem Android-Betriebssystem inklusive des Zugangs auf Musikservices und sogar auf Roon. Von großem Vorteil für einen HiRes-Portable zeigt sich aber auch das gute Akku-Management bis hin zur Schnellladefunktion. Schließlich zu erwähnen ist der tolle Klang, wenngleich auch nicht mit Extrempegel. Top hingegen der Preis.“

zu Shanling M6

  • Shanling M6 HiRes DAP mit Bluetooth, WLAN und USB-Transport, schwarz

Kundenmeinungen (24) zu Shanling M6

4,6 Sterne

24 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
16 (67%)
4 Sterne
5 (21%)
3 Sterne
3 (12%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

24 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

M6

Kann viel, kos­tet rela­tiv wenig

Stärken
  1. klingt ausgewogen und stimmig
  2. sauber verarbeitet, gutes Akku-Management
  3. hochwertige Wandler (Dual-DAC AK4493SEQ)
  4. ApkPure-App für Tidal, Qobuz, Spotify, Deezer
Schwächen
  1. Maximallautstärke könnte höher sein

Mit Musik vom internen Speicher bzw. von einer microSD-Karte müssen Sie beim Shanling M6 nicht Vorlieb nehmen: Dank Android und WLAN sind DLNA, AirPlay und Streaming-Dienste aus dem Internet nutzbar. Außerdem unterstützt der Player die Roon-Software zur Steuerung des Roon-Systems, gleichzeitig wird er zum Roon-Endpunkt, spielt also Musik aus der Roon-Bibliothek. Bluetooth ist ebenfalls an Bord und auf Wunsch fungiert der M6 als USB-DAC. Verarbeitung, Bedienung und Akkulaufzeit sind laut „STEREOPLAY“ sehr gelungen, den Klang finden die Experten stimmig und ausgewogen. Luft nach oben bleibt bei der Maximallautstärke – für die meisten Kopfhörer sollte es dennoch reichen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis bezeichnet man als „überragend“.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Mobile Audio-Player

Datenblatt zu Shanling M6

Typ High-Res-Player
Speichermedium
  • Flash-Speicher
  • Speicherkarte
Laufzeit 12 h
Gewicht 228 g
Schnittstellen
  • 3,5 mm Klinke
  • 2,5 mm Klinke
  • 4,4 mm Klinke (symmetrisch)
Ausstattung
  • Touchscreen
  • WLAN
  • Bluetooth
  • aptX
  • aptX HD
  • Dual Band WLAN
Speicherkapazität 32 GB
Abmessungen B x T x H 71 x 17,5 x 133,5 mm
Wiedergabeformate
  • OGG
  • WAV
  • WMA
  • AAC
  • AIFF
  • FLAC
  • DSD
  • APE
  • ALAC
  • DSF
  • DFF
  • MP3
Displaygröße 4,7"
Verfügbare Musikdienste
  • Deezer
  • Spotify
  • Tidal

Weitere Tests & Produktwissen

Der neue iPod Touch

Computer Bild Spiele - Ohne groß großes Tamtam bringt Apple ein Update für den iPod touch touch. Die offensichtliche chen en Änderungen Änderunge fallen spärlich aus: So steigt di die maximale Speicherkapazität a auf 128 Gigabyte, und es gibt den d iPod in frischen, teils vom v iPhone bekannten Far Farben. Gehäusemaße und Display bleiben mit 4 Z Zoll und 1136 x 640 Pixe Pixeln dagegen gleich. Eingespart Eing hat Apple die im Gehäuse ve versenkbare Schlaufenh Schlaufenhalterung - kaum schade drum. …weiterlesen

The Upper Class

AUDIO - Der M zelebrierte eine luftige, dynamisch elegante wie kultivierte Spielweise - Instrumente wie Schlagzeug oder Bass tönten mächtig und präzise - der Calyx: Ein galanter Gipfelstürmer. HiFiMAN Der HM-802 kokettiert mit seinen Vintage-Look, von dem die Bedienbarkeit durchaus profitiert: Steuerrad und knackige Tasten erfreuen all jene, die mit Touchscreens nicht richtig warm werden. Das auskunftsfreudige Display führt flott durch die Menüs. …weiterlesen

Musik und nur Musik

MP3 flash - Letztere erlauben also nicht die Anwahl bestimmter Titel oder Alben. Als Speicher bieten Intenso, Philips und Sony jeweils vier Gigabyte, was für etwa 66 Stunden MP3-Musik ausreicht. Grundig und Trekstor enthalten jeweils 2 GB, Letzterer sogar einen microSDHC-Kartenslot. Klanglich setzt sich der Sony-Player an die Spitze, das gilt auch für den mitgelieferten Kopfhörer. Intenso Der Testsieg geht an Sony und Philips könnten bessere Hörer vertragen. …weiterlesen

Musik ohne Ende

Computer Bild - Es erlaubt auch die Wiedergabe per App am Smartphone oder Tablet oder auf der HiFi-Anlage im Wohnzimmer. Wie finde ich meine Wunschmusik? Wiedergabelisten (Englisch: Playlists) sind die persönlichen Plattenregale im riesigen Angebot der Streaming-Dienste. Listen lassen sich auf ver schiedene Weise mit Inhalten füllen. Suchfunktion: Bei allen Abo diensten gibt's ein Eingabefeld für Titel-, Künstler- oder Albumnamen. …weiterlesen

Wünsch' Dir was!

CONNECTED HOME - Die Monatsgebühr umfasst neben der üblichen Nutzung via Internet-Browser am PC oder Mac auch mobile Musikabrufe am Smartphone. Besitzer eines drahtlosen Audiosystems von Sonos können ebenfalls auf die Musiksammlung zugreifen. Praktisch: Anders als bei Deezer, Rdio oder Music Unlimited dürfen mehrere Geräte gleichzeitig denselben Account benutzen. Ein iPhone, das unterwegs spielt, blockiert also nicht die Musikwiedergabe der Familienmitglieder zu Hause am PC oder Sonos-System. …weiterlesen

Alle gegen das iPhone

Computer Bild Spiele - Mit dem iPhone und iPod touch klappt's dagegen mit der passenden App wie von selbst. URTEIL: Die Überraschung ist perfekt: Alle Konsolen mussten sich dem iPhone 4S geschlagen geben - es siegte mit deutlichem Vorsprung vor Sonys Playstation Vita. Speziell Gelegenheitsspieler brauchen heute wirklich nicht mehr als ein Smartphone - auch wenn die Steuerung mitunter ihre Tücken hat. Dafür sind die Spiele günstig, die Bildqualität brillant und die Einsatzmöglichkeiten nahezu unbegrenzt. …weiterlesen

Popkultur

Audio Video Foto Bild - Nicht jeder Austauschkopfhörer eignet sich für jeden Player. Die EU-Lautstärkebegrenzung kann nämlich dazu führen, dass bestimmte Kopfhörer trotz voll aufgedrehtem Lautstärkeregler die Musik zu leise wiedergeben. Diese Gefahr besteht bei den Spielern von Sony und Philips, die ihre Ausgänge mit einem schwachen Signal versorgen. Der Transcend hingegen, der die Norm nicht einhält, kann die Musik auch mit Nachrüstkopfhörern gefährlich laut wiedergeben. …weiterlesen

HiFi+PC

stereoplay - www.m3-electronic.de. Der Plattenspieler Vinyl USB 20 von Pearl dient zum Rippen von Analogplatten und lässt sich per USB direkt an den PC anschließen. Alternativ stehen Analoganschlüsse für Phono- und Line-Pegel zur Verfügung. Ausgeführt ist der Plattenspieler mit Direktantrieb und massivem Druckguss-Aluminium-Teller, die Start- und Stoppzeiten liegen unter einer Sekunde. DJs werden sich über die Antriebsabschaltung, den Rückwärtslauf und die großen Bedientasten freuen. …weiterlesen

Musik und Bilder überall

Stiftung Warentest - Bespielen als Laufwerk oder per MTP. Odys MP-X50, 1-Gigabyte-Flash-Speicher, erweiterbar mit Micro-SD-Karten. Gute bis mittelmäßige Akkulaufzeiten. Schwächen beim Bedienen. Bespielen ausschließlich als externes USB-Laufwerk. Technaxx MV3, 2-GB-Flash-Speicher, erweiterbar mit Micro-SD-Karten; Varianten mit 1 oder 4 GB. Sehr kurze Akkuladedauer, aber nur schwache bis mittelmäßige -laufzeiten. Schwächen beim Bedienen. Bespielen nur als externes Laufwerk. Spielt keine kopiergeschützte Musik. …weiterlesen

Musikalische Begleiter

HiFi Test - Erhältlich in vier verschiedenen Farben, bringt er alles mit, was man braucht. Neben Musik kann er auch mit Videos, Fotos und Textdateien umgehen, die auf dem großen Display angezeigt werden, das fast die komplette Front einnimmt. Die integrierten 2 GB Speicher können durch SD- oder MMC-Karten verdoppelt werden, ein Mikrofon und ein Radio runden die Ausstattung ab. Einzig die Bedienung ist etwas unübersichtlich geraten. …weiterlesen

„Für unterwegs“ - MP3-Player mit Fotofunktion und Monitor

COLOR FOTO - Der Coolwalker kann nur Nikons eigenes RAW-Format darstellen sowie JPEGs und TIFFs. Apacer beherrscht nur JPEG. Während Vosonic und Nikon auf eine 2,5-Zoll- und der Hama auf eine 1,8-Zoll-Festplatte als Speichermedium setzen, ist Apacer mit seiner DVD-Brenn-Technik eine Ausnahme: Wer die Kartendaten bereits unterwegs auf DVDs oder CD-ROMs brennt, kann zu Hause die Scheiben direkt ins Archiv stellen. …weiterlesen

„Disko in der Hosentasche“ - Festplattenspeicher

Stiftung Warentest - Erfordert feinmotorisches Geschick. Download relativ langsam. Oft ohne Musikverwaltungssoftware. Einsatz: Joggen, Wandern, Sport, Weg zur Arbeit. Kein „echtes“ Musikarchiv. Empfehlenswert: Der Thomson Lyra PDP2335 (Foto) klingt auch über die mitgelieferten Hörer akzeptabel. Titelsortierung und -anzeige hilfreich, Betriebsdauer prima. Mit Kartenschlitz. Creative MuVo Slim lädt Musik schnell, hält gut 14 Stunden durch. Im Scheckkartenformat. …weiterlesen

Let's Porty

AUDIO - Zu schmerzlich vermisst man hilfreiche Features wie Display, Fernbedienung und Klangeinstellung. Minimalisten mit sportlichen Ambitionen hingegen ist das 55-Gramm-Leichtgewicht ein simpel zu bedienender Begleiter ohne teuren Schnickschnack. Genial: Dateien lassen sich ohne vorherige Software-Installation per Drag-and-Drop kopieren. Und zwar nicht nur Musik – der MuVo steht auch als mobiler Datenspeicher seinen Mann. …weiterlesen

Walkman gegen iPod nano

MAC LIFE - Im so genannten digitalen Zeitalter verlor Sony mit seinem Fokus auf CD- und Mini-Disk-Modelle zunehmend den Anschluss und konnte letztendlich mit dem Mac-Hersteller nicht mithalten. Diese Laufrichtung soll noch in diesem Jahr mit der Einführung eines digitalen Walkman beendet werden. Die neuen Modelle sollen nicht nur durch ihr natürliches und ergonomisches Design überzeugen, sondern vor allem durch ihre hohe Funktionalität. …weiterlesen

Musik perfekt im Griff

PC-WELT - Die Folge: Die Bezeichnungen der Dateien folgen keinem einheitlichen Schema, oft fehlen die MP3-Tags oder sie sind unvollständig, und die Lautstärkepegel schwanken stark. Am PC mag das erst einmal nicht weiter stören, wenn man sich einfach nur durch die Verzeichnisse klickt. Doch spätestens bei der Übertragung auf einen MP3-Player oder ein Smartphone oder bei der Wiedergabe über einen Multimedia-Player stört das Durcheinander in der Musiksammlung. …weiterlesen