• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 6 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
6 Meinungen
HD-Fähigkeit: HD-​Ready
Helligkeit: 3000 ANSI Lumen
Lichtquelle: LED
Technologie: LCD
Features: Air­Play, Mira­cast, Key­stone-​Kor­rek­tur, Media-​Player, Laut­spre­cher
Schnittstellen: Kopf­hö­rer, Kar­ten­le­ser, USB, WLAN inte­griert, LAN, Audio-​Aus­gang, HDMI-​Ein­gang, VGA-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

SceneLights LB-9400.wifi im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: viele Wiedergabemöglichkeiten, auch drahtlos (Miracast und AirPlay); App für YouTube; einfach in der Handhabung.
    Schwächen: schwache Lautsprecher; lautes Lüftergeräusch.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu SceneLights LB-9400.wifi

  • SceneLights Beamer Airplay: LED-LCD-Beamer mit WLAN, Media-Player,

Kundenmeinungen (6) zu SceneLights LB-9400.wifi

3,8 Sterne

6 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (17%)
4 Sterne
3 (50%)
3 Sterne
2 (33%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

3,8 Sterne

6 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

SceneLights NX-6116

Höhere Ansprü­che erfüllt er nicht

Stärken

  1. in abgedunkeltem Raum: ordentliche Bildqualität
  2. Media-Player, Miracast und AirPlay
  3. viele Anschlussmöglichkeiten
  4. preiswert

Schwächen

  1. Lautsprecher nur Notlösung
  2. Lichtleistung eingeschränkt
  3. lauter Lüfter
  4. kein Full-HD

Für den Einsatz in heller Umgebung, ob nun draußen oder im lichtdurchfluteten Wohnzimmer, eignet sich der SceneLights LB-9400.wifi nicht. Sie sollten den Raum also ein wenig verdunkeln, um Bilder in ordentlicher Qualität an die Wand zu werfen. Mit der nativen Auflösung (1280 x 800 Pixel) ist der Tester von „mobiFlip.de“ zufrieden, sie reicht nach seinem Empfinden für Projektionen in guter Schärfe. Lob gibt es für den Media-Player, der die gängigen Foto-, Video- und Audio-Formate verarbeitet, zudem unterstützt das Gerät die Wiedergabe via AirPlay und Miracast – und beides funktioniert einwandfrei. Abzüge müssen Sie beim Sound machen: Die verbauten Lautsprecher sind allenfalls ein Notbehelf und schaffen es nicht, den lauten Lüfter zu übertönen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu SceneLights LB-9400.wifi

HD-Fähigkeit HD-Ready
Helligkeit 3000 ANSI Lumen
Lichtquelle LED
Technologie LCD
Features
  • Keystone-Korrektur
  • Media-Player
  • Lautsprecher
  • Miracast
  • AirPlay
Schnittstellen
  • VGA-Eingang
  • HDMI-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • LAN
  • WLAN integriert
  • USB
  • Kartenleser
  • Kopfhörer
Bildverhältnis
  • 16:9
  • 4:3
Native Auflösung WXGA (1280x800)
Gewicht 2200 g
Kontrastverhältnis 1000:1
Lebensdauer Glühlampe 20000 h
Abmessungen / B x T x H 293 x 224 x 106 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: NX-6116-913, NX6116-944

Weiterführende Informationen zum Thema SceneLights NX-6116 können Sie direkt beim Hersteller unter scenelights.at finden.

Weitere Tests & Produktwissen

BenQ W1700

HDTV 2/2018 - Mit einer adaptiven Lichtblende, Zwischenbildberechnung und fehlerfreien 24-Hz- sowie 3D-Darstellung wäre der W1700 ein echter Knüller. Im aktuellen Zustand eignet sich der kompakte Beamer vor allem für 4K-Fotofans, die möglichst günstig eine detailreiche Wiedergabe erzielen wollen. Je mehr die Bewegtbild- und Kinofilmdarstellung im Mittelpunkt stehen, desto eher sollten Sie auf etwas teurere Modelle ausweichen, selbst wenn diese nur über Full-HD-Auflösung verfügen. …weiterlesen

Die neue Noblesse

video 1/2017 - Mit der "W"-Serie wurden in den letzten Jahren viele Preise abgeräumt, weil man eben die Geräte etwas mehr als die Mitbewerber auf die Anforderungen im Heimkino abstimmte. Vielleicht sieht BenQ den W8000 als eine Art krönenden Abschluss der hochwertigen Full-HD-Ära, denn zeitgleich kommt für den doppelten Preis der W11000 auf den Markt, der welterste DLP-Heimkinobeamer mit Ultra-HD-Chip (siehe Seite 6). Jedoch hat dieser W8000 seinem großen Bruder einiges voraus. …weiterlesen

Nochmals 'Siemens 2000'

schmalfilm 1/2008 - 31, August 1966). Zu bedenken ist allerdings das dank seines klobigen Eisenkerns beachtliche Gewicht eines solchen Trafos, sodass der Ersatz des im Lampenhaus des Projektors integrierten Vorwiderstands durch einen Vorschalttrafo in erster Linie beim stationären Betrieb sinnvoll erscheint. Zu Recht wurde die modulare Bauweise des Siemens 2000 hervorgehoben. So war es möglich, das stumme Grundmodell sukzessive bis zum Tonprojektor und letztlich sogar bis zur Zweibandmaschine auszubauen. …weiterlesen

Ideenkino

Heimkino 12/2007 - Nach dem diese Hürde genommen war, ging es endlich an die Inneneinrichtung, beginnend mit dem Verlegen des Teppichs mittels Spachtelkleber an Wänden und Fußboden. Hier hatte der Niederrheiner das Glück, den nicht mehr benötigten Flor von einem Messestand zu bekommen. Während dieser Zeit machte das Paar sich auch auf die Suche nach einem passenden Beamer nebst Leinwand. Fündig wurden die beiden dann schließlich bei den Großbildspezialisten von Grobi in Kaarst. …weiterlesen

Magazin

Heimkino 5/2008 - Dazu gesellt sich der C3X1080, der basierend auf dem Dreichip-DLP C3X heute weltweit der kompakteste Full-HD-Beamer ist. Pioneer Neben dem Mehrkanal-Verstärkerboliden „Susano“ und dem neuen Plasma der Kuro-Serie wird es bei Pioneer erstmals einen hauseigenen Projektor zu bestaunen geben. Der KRF-9000-FD baut auf JVCs DLA-HD100 auf, zeigt sich aber bei den voreingestellten Bildmodi und der grafischen Benutzerführung durch Pioneer optimiert. …weiterlesen

Wie im Kino

Heimkino 10/2007 - Dazu gehört beispielsweise das mit den Dolby Laboratories co-entwickelte THX Surround EX. Die Endkunden werden aber auch in den nächsten Jahren mehr und mehr Entwicklungen erleben können, die aus unseren Forschungs- und Entwicklungslaboren entstehen. Dabei wird der Videobereich einen großen Teil ausmachen. George Lucas gründete THX, weil er die absolut perfekte Entertainment-Erfahrung realisieren wollte. Dieses Jahr haben wir bereits THX Loudness Plus und Neural THX Surround angekündigt. …weiterlesen

Leucht-Rakete

video 12/2005 - Der Infocus indes erwies sich im Test als Bild-Geheimtipp für Deckenmonteure. Leucht-Rakete Mit seiner High-End-Performance macht der Marantz VP-12 S 4 Heimkino-Träume wahr. chon mit seiner majestätischen Erscheinung setzt sich der Marantz deutlich von den Beamern der unteren Preisklassen ab. In seinem voluminösen Gehäuse vereinigt er die teure DLP-Technik mit der HDTV-Mindestauflösung von 720 Zeilen. …weiterlesen

Projektoren-ABC

HiFi Test 5/2007 - Somit entfällt ein Farbrad zur Erzeugung von Rot, Grün und Blau und natürlich auch der Regenbogeneffekt eines DLP-Beamers. Nachteil der LCD-Beamer: Die relative Trägheit und die Tatsache, dass es sich um ein durchscheinendes Prinzip handelt, kann gewisses Restlicht auch bei schwarzem Bildinhalt nicht vermeiden, und bei günstigen Geräten ist der Schwarzwert nicht mit dem eines DLP-Projektors vergleichbar. …weiterlesen