Compact Plus Produktbild
  • Gut 1,6
  • 0 Tests
  • 12 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (1,6)
12 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: E-​Klapprad
Gewicht: 20,5 kg
Anzahl der Gänge: 3
Motor-​Typ: Front­na­ben­mo­tor
Akku-​Kapa­zi­tät: 280 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Compact Plus

Klei­nes For­mat, klei­ner Preis

Stärken
  1. gute Kundenbewertungen (saubere Verarbeitung, hohe Stabilität, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, gute Fahrcharakteristik, leichtes Handling beim Zusammenklappen)
  2. vollständige StVO-konforme Ausstattung
Schwächen
  1. überwiegend einfache Parts
  2. Antrieb unbekannter Herkunft

Einklappen, Ausklappen, Fahren – geht es nach den Kundenmeinungen, erwartet Sie mit dem „Compact Plus“ ein grundsolides Falt-Pedelec. Grundsolide bedeutet allerdings nicht Spitzenqualität. Immerhin umfasst der Hilfsantrieb einen knapp 300 Wh großer Akku, drei Fahrstufen und eine Schiebehilfe. Sämtliche Antriebsparts stammen jedoch aus unbekannter Quelle – im Reparaturfall wird es also knifflig, wenn die Gewährleistung nicht mehr greift. Die übrige Ausstattung entspricht dem Preisniveau und erfüllt eher genügsame Ansprüche.


Der Akku lässt sich zum Laden auch entnehmen. Die Faltmaße betragen 80 x 50 x 70 cm.

zu Saxonette Compact Plus

  • SAXONETTE Compact Plus Faltrad Klapprad E-Bike Pedelec Vorderradmotor 7,

Kundenmeinungen (12) zu Saxonette Compact Plus

4,4 Sterne

12 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
9 (75%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
3 (25%)
1 Stern
0 (0%)

4,4 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: E-Bikes

Datenblatt zu Saxonette Compact Plus

Basismerkmale
Typ E-Klapprad
Gewicht 20,5 kg
Gewichtslimit 130 kg
Modelljahr 2018
Listenpreis 1199 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel fehlt
Schiebehilfe vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 15 Lux
Laufräder
Felgengröße 20 Zoll
Bereifung k. A.
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 3
Schaltwerk Shimano Nexus
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Bremskraftübertragung Mechanisch
Rücktrittbremse vorhanden
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Frontnabenmotor
Motorfabrikat k. A.
Motorleistung 250 W
Akku-Kapazität 280 Wh
Sitz des Akkus Gepäckträger
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Unisize

Weitere Tests & Produktwissen

Tolle Tourer²

ElektroRad - Der straffe und sportliche Sattel sowie der breite Lenker animieren zur sportiven Fahrweise. Die Unterstützung des Shimano-Motors ist kräftig und gelungen abgestimmt: Beim Beschleunigen sowohl in der Ebene und am Anstieg schiebt der Steps in der Offroad-Variante Rad samt Fahrer sehr spritzig vor- bzw. aufwärts bis zur 25 km/h Grenze. Leichtfüßig wendig verhielt sich das Helix auch im Kurvenbereich bei der Abfahrt. Der relativ breite Lenker trägt viel zur Sicherheit bei. …weiterlesen

Alltagsstyle

ElektroRad - Bereits im ersten Test des Jahres hatten wir ein Rad der Firma mit dabei. Für den zweiten Test erhielten wir nun ein stylisches Rad in einem erfrischenden Orange-Ton. Das Design ist außergewöhnlich und fällt sofort auf. Angetrieben wird das P-RD9 S von einem Hinterradnabenmotor der Eigenmarke Qwic Direct Drive. Der Testakku beträgt nur 375 Wattstunden. Das sollte aber für den Stadteinsatz locker reichen. Auffällig ist der Gepäckträgerakku ohne Gepäckträger. …weiterlesen

Bequem gemacht

RADtouren - Mehr noch: Bleibt man länger stehen, wählt die Elektronik automatisch den passenden Gang zum Anfahren. Das sorgt für Reichweiten schonendes Anfahren und macht Stop-and-go an Ampeln in der Stadt bequem. Im City-Verkehr fühlten wir uns auf dem KTM Ventura ohnehin in jeder Hinsicht gut aufgehoben. Die aufrechte Sitzposition spendiert Verkehrsübersicht, der Gepäckträger geizt nicht mit sicheren Einhängeplätzen für Taschen und kann sogar Zubehör wie Körbe oder Transportboxen per Klick aufnehmen. …weiterlesen

Spannung bringt Entspannung

RADtouren - Wer also - etwa wegen schwacher Knie - Unterstützung vom ersten Moment an braucht, oder wer generell selbst nur wenig Kraft zum Antrieb beisteuern kann, der ist mit den Mittelmotor-Systemen tendenziell besser bedient. Besonders das Bosch-System spricht sehr schnell an. Und sowohl Yamaha als auch Bosch bringen auch am steilsten Berg vom ersten Moment an ordentlich Kraft auf. Für die E-Bike-Qualitäten zählte außerdem unter anderem die intuitive Bedienung, ein Punkt in dem Bosch Maßstäbe setzt. …weiterlesen

Sportlicher denn je

ElektroRad - All Terrain Bike" (ATB) konzeptioniert, vereint das Cree ein multifunktionales Fahrrad in sich. Es fühlt sich im eher leichten Gelände genauso wohl wie als Trekking- oder Pendlerrad. Die Ausstattung mit Spritzschützern und Licht macht es möglich. Im Bereich der Hardtails, also jene Mountainbikes mit Starrrahmen und Federgabel, versuchen die Hersteller neue Wege zu gehen und die für Pedelecs schwierige 20 kg "Schallmauer" zu durchbrechen. …weiterlesen

Lächeln im Doppelpack

Radfahren - Was bei einem integrierten Mittelmotor nach zehn Jahren kaum funktioniert." Angenehm sitzen und schalten Die Remager präsentieren uns im "Zweirad Komfort 2 Elektro" gleich auch den neuen, auf E-Betrieb optimierten Rahmen. Fahrer (Captain) und Mitfahrer (Stoker) erfreuen sich eines niedrigen Einstiegs und jeweils viel Innenraum. Der Lenker des Stokers am Testrad gleicht einem tiefen U und liegt gut in der Hand. …weiterlesen

Fahr mit!

ElektroRad - Die Übersetzung lässt den Bosch nicht so schnell auf Drehzahl kommen. Hat er sie, unterstützt er gut. Mit sieben Gängen ist man in der Stadt gut unterwegs. Die leichte Flatterneigung lässt sich mit sicherer Lenkerführung kontrollieren. Stadt - ANSMANN FC1 Plus Souveräner Komfort Das Ansmann FC1 Plus war von uns bereits im letzten Heft getestet worden. Allerdings führte die Flat- terneigung zu einer Abwertung des Rades. …weiterlesen

Clevere Cooperation

ElektroRad - Das funktioniert perfekt beim mühelosen .... Angenehmes Fahren ... Anfahren an steilen Rampen und wird von uns auch beim Überholen gerne eingesetzt. Während die Low-Unterstützung lediglich das üppige Gewicht des CX7 von 29,7 Kilogramm nivelliert, erfreut man sich im M- aber vor allem im H-Modus an sehr gutem Schub. Dabei überrascht der neue M07-Motor durch kultivierten und leisen Lauf. Sitzposition und Ergonomie des CX7 gefallen ebenso der tiefe Rahmenauschnitt für leichtes Ein- und Aussteigen. …weiterlesen

Unendlich genießen

Radfahren - Zu dem insgesamt ausgewogen ruhigen Auftritt passt die beinahe unauffällige Schaltung sehr gut. Der gemuffte Rahmen macht einen hochwertigen Eindruck. Federstütze und Stahlrahmen bringen guten Komfort. KTM MAcina NuVinci Autopilot Natürlich hätten wir von aktiv Radfahren gerne ein Nicht-E-Bike genommen, um die automatische NuVinci, genannt Harmony, zu testen. Aber die Fahrradindustrie hat sich sehr eindeutig darauf verlegt, Automatik mit Elektronik zu kombinieren. …weiterlesen

Sportler unter Strom

Fahrrad News - Ledersattel und -griffe sowie die braunen Reifen ergeben ein stimmiges Bild im Retro-Look; die Sitzhaltung ist gemäßigt sportlich und der gebogene Lenker lässt sich sehr angenehm greifen, wenn es flott durch die Metropole geht. VICTORIA ST. VINCENT Das eher in die Trekking-Richtung gehende St. Vincent kann als Besonderheit den noch recht selten verbauten Tranz-X-Mittelmotor vorweisen. …weiterlesen

E-MTBs für jeden Trail

ElektroRad - Ein praktischer Einbein-Ständer befindet sich außerdem am XH 7. Bügelt jedes Hindernis Platt Es ist schon etwas komfortables, mit einem Fully durch Wald und Wiesen zu biken. Mit der recht kurzen Sitzposition hat man das AVE jederzeit im Griff. Gerade auf den extrem holprigen Trails reagiert das XH 7 dank Vollfederung gutmütig. Bergauf zieht das Rad, egal ob Eco- oder Speed-Modus mit Bosch-Unterstützung prima. …weiterlesen

Schiebehilfe oder Spaßbremse?

Fahrrad News - Andererseits gelang es dem Haibike-Teamfahrer Alex Dietz unlängst die bis zu 38 Prozent steile Skischanze in Oberhof auf einem eQ X-Duro FS hochzufahren - mit guter Fahrtechnik schafft man es also, auch bei geringer Tretfrequenz das Hinterrad nicht durchdrehen zu lassen. Die Flyer X-Serie ist mit ihrem langen Radstand eher für lange, gerade Anfahrten geschaffen. In der Standard-Abstimmung lastet wenig Gewicht auf dem Vorderrad; …weiterlesen

Poserbikes

ElektroRad - Im höchsten Modus unterstützt der Motor sehr kräftig. Auch die Schiebehilfe hat Power und schiebt das Rad ohne weiteres über Rampen/Bordsteine. Ja, ist das denn überhaupt ein Pedelec? Passanten machen große Augen, als das One um die Ecke kommt. Kein Wunder, denn es sieht in der Tat nicht aus wie ein typisches E-Bike. Beim One der Schweizer Marke YouMo handelt es sich um einen lässigen Cruiser mit E-Antrieb. Seine Sitzposition ist betont aufrecht. …weiterlesen