Gut (2,3)
5 Tests
ohne Note
5 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Native Auf­lö­sung: SVGA (800x600)
Licht­quelle: Lampe
Tech­no­lo­gie: DLP
Mehr Daten zum Produkt

Samsung SP-P410 im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Platz 2 von 6

    „Mittlere Lichtstärke, erträgliches Geräusch. Einziges Gerät im Testfeld mit gutem Lautsprecherklang. Sehr durchdachte und einfache Handhabung.“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Praxistauglich und kompakt, nur leider fehlt ein HDMI-Port.“

  • „befriedigend“ (2,5)

    Platz 3 von 5

    „Plus: Gutes Bewegtbild, sehr gute Farblinearität, guter Media-Player für Fotos.
    Minus: Hörbarer Lüfter, Media-Player erkennt keine Mac-Videos.“

  • „gut“ (2,3)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 6

    „Guter LED-Beamer, nur der HDMI-Anschluss fehlt.“

    • Erschienen: Juni 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Der kleine Samsung-Projektor überrascht mit einem für seine Größe hellen und intensivem Bild. Es macht richtig Spaß, auf diese Weise seine Aufnahmen anderen zu zeigen und sich dabei zu amüsieren. ...“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Samsung SP-P410

Kundenmeinungen (5) zu Samsung SP-P410

5,0 Sterne

5 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Etwas hel­ler und mit USB-​Anschluss

Der Pocket-Beamer Samsung SP-P410 ist im Vergleich zum SP-P400 etwas heller geworden. So konnte man die Lichtleistung von 150 ANSI-Lumen auf 170 ANSI-Lumen erhöhen. Außerdem ist ein USB-Anschluss mit an Bord, über den sich Multimedia-Dateien direkt abspielen lassen.

Bei den unterstützen Formaten spricht Samsung von MP3-, WMA-, PCM-, ADPCM-, OGG-, AAC-, AMR- und WAV-Musik, sowie von JPEG-, BMP-, GIF-, TIFF- und HDP-Bildern. Obendrein lassen sich Videos mit den Endungen .mpg, .dat, .vob, .avi, .mp4 und .mov per USB abspielen. Ansonsten hat sich nicht viel verändert: Das Gerät ist genauso breit (14,75 Zentimeter) und tief (14,55) wie der SP-B410, allerdings knapp zwei Zentimeter höher (6,63 Zentimeter). Das Kontrastverhältnis liegt nach wie vor bei 1000:1, die Auflösung bei 800 x 600 Pixeln. Bilder werden nativ im 4:3-Verhältnis wiedergegeben, außerdem wird das beliebte 16:9 Format unterstützt. Mit dem Gerät lassen sich Projektionen von 20 bis 80 Zoll an die Wand werfen, in Sachen Bildqualität stehen sechs Modi (Standard, Dynamisch, Benutzerdefiniert, Monitor, Movie und Sport) zur Auswahl. Der Fokus kann manuell eingestellt werden, für unverzerte Ergebnisse sorgt eine Keystone-Korrektur von +/- 30°.

Die Zeitschrift „Video Kamera objektiv“ hat den SP-P410 getestet und ist recht angetan: So soll das Bild in Relation zur Gerätegröße erstaunlich hell und intensiv sein. Damit eignet sich der kompakte Projektor zwar noch nicht als Ersatz für einen vollwertigen Heimkino-Beamer, als mobile Unterstützung oder für den Spielegenuss zwischendurch sei er aber eine „tolle Sache“.

von Jens

„Fernsehern, auch den größten, sind klare Grenzen gesetzt. Wer sich daheim wie im Kino fühlen will, greift zum Beamer.“

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Beamer

Datenblatt zu Samsung SP-P410

Bild
Native Auflösung SVGA (800x600)
Technologie DLP
Lichtquelle Lampe
Lebensdauer Leuchtmittel 3000 h
Allgemeines
Abmessungen / B x T x H 160 x 136 x 57 mm
Gewicht 9 g
Weitere Daten
Anschlüsse VGA, USB

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung P410 können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: