Black Water 3 Carbon Drive (Modell 2014) Produktbild
  • Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 15,4 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Rose Black Water 3 Carbon Drive (Modell 2014) im Test der Fachmagazine

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 02/2014
    • Produkt: Platz 6 von 6
    • Seiten: 12

    „gut“

    „Das Black Water-3 bietet überzeugende Fahreigenschaften. Bei der reichhaltigen Ausstattung gibt es noch Optimierungsmöglichkeiten. So stört sie sogar beim Radausbau unnötig. Ein gutes Tourenrad.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rose Black Water 3 Carbon Drive (Modell 2014)

Ausstattung
  • Riemenantrieb
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
Federung Hardtail
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 15,4 kg
Modelljahr 2014
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Rohloff Speedhub
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 17 / 19 / 21 / 23 / 25 Zoll

Weiterführende Informationen zum Thema Rose Black Water3 Carbon Drive (Modell 2014) können Sie direkt beim Hersteller unter rosebikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

First Rides

World of MTB 12/2013 - Beim Einfedern neigt jedoch der Schaltzug vom Schaltwerk am Umlenkhebel bzw. dem Hinterbau zum Scheuern, und ein Tape für den Rahmen schadet nicht. SPECIALIZED EPIC MARATHON CARBON 29 DAS BIKE Die innovativste Neuerung beim Epic ist das SWAT System. Hinter dem Namen verbergen sich die Begriffe Storage, Water, Air und Tools. Die SWAT Spezialeinheit ermöglicht, die notwendigen Dinge, wie Schlauch, CO2-Kartusche, Tools und Flüssigkeit für den Fahrer immer direkt ins Rad integriert zu haben. …weiterlesen

Lohnende Ziele für große Pläne

bikesport E-MTB 1-2/2012 - Wer wissen will, wo es sich wirklich lohnt, aufs Bike zu steigen, muss Alistair Matthew fragen. Der Neuseeländer und Wahl-Bolivianer führt seit elf Jahren sein Unternehmen „Gravity Assisted Mountain Biking“ (www.gravitybolivia. com) – der Name ist Programm. Mittlerweile sind mit ihm weit über 44.000 Biker über die Trails von La Paz „geflogen“! Klimatisches Umdenken Wer nach Bolivien reist, muss kein Klima-Aktivist sein. …weiterlesen

Rund ums Rad!

RennRad 5/2009 - Das Material ist laut Hersteller dem sonst üblichen Polyca Polycarbonatglas in puncto Bruchsicherheit überlegen und soll leichter sein. Das Design des Nasenste Nasenstegs sorgt für hohe Steifigkeit und guten Schweißtransport, die Lüftungsöffnungen verhinde verhindern beschlagene Gläser. Preis: 119 Euro. …weiterlesen

Unbekanntes Kirgisistan

bikesport E-MTB 1-2/2008 - Ähnliche Vorsicht erfordern Gullys: Mit ihrem Stahldeckel lässt sich in China nämlich hervorragend Geld verdienen. Zwei Tage lang genießen wir die lockere Stimmung in der Hauptstadt. Mit einem Tag Verspätung kommt nun auch Jochens Fahrrad an, wir dürfen es aber erst in Empfang nehmen, nachdem wir dem Fahrer von Turkish Airlines einen Liedtext der risten geschickt haben. Nach einem herzlichen Abschied rollen wir nach Süden wieder hinab, um in einem engen Flusstal einen Zeltplatz zu finden. …weiterlesen

Der Spätzünder

RennRad 4/2010 - Meine Gruppe rollte einfach gut und ich vergaß, zu essen. Irgendwann war ich völlig unterzuckert und musste eine Viertelstunde aussetzen: Ich habe mich am Straßenrand hingesetzt und etwas gegessen. Erst als meine Kohlenhydratspeicher neu gefüllt waren, konnte ich weiterfahren. Ich habe aus meinem Fehler gelernt, das ist mir nie wieder passiert. Das kann sogar bei guter Vorbereitung passieren, aber wer gut vorbereitet ist, den trifft es nicht so schlimm. Wie bereitet man sich gut vor? …weiterlesen

Kinderfeindlich?

Stiftung Warentest 5/2005 - Stattdessen müssen sie sich mit Felgenbremsen (V-Brake) für Erwachsene abfinden, die teilweise äußerst aggressiv zupacken. Folge: In drei Fällen (Otto Hanseatic, Scott Radical EQ 200 und Kettler Dumbo 2) können sich die Kinder vor allem bei Notbremsungen glatt überschlagen. Daran ändert auch der im Kettler (und fünf weiteren Rädern) eingebaute Bremskraftmodulator nichts 16 Räder mit 20-Zoll-Bereifung hatten wir in der Testmangel. …weiterlesen