ohne Note
1 Test
Sehr gut (1,5)
143 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Kom­plett­sys­tem
Kom­po­nen­ten: Tür­sen­so­ren, Fens­ter­sen­so­ren, Bewe­gungs­mel­der, Alarm­zen­trale (Basis­ge­rät)
Ver­net­zung: Funk
Alarm-​Laut­stärke: 104 dB
Mehr Daten zum Produkt

ring Alarm (5-teilig) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: unkomplizierte Montage und Inbetriebnahme; zuverlässige Funktionsweise; Notfall-Akkubetrieb; erweiterbares System.
    Contra: Keypad schwach gegen Diebstahl gesichert; eingeschränkter Funktionsumfang ohne Abo. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu ring Alarm (5-teilig)

  • Ring »Alarm-Sicherheitssystem« Smart-Home Starter-Set
  • RING Alarm Security Kit 5-teilig Alarmsystem, Weiß
  • RING Alarm Security Kit 5-teilig Alarmsystem, Weiß
  • Ring Alarm Security Kit, 5-teilig
  • Ring Alarm-Sicherheitssystem Komplett-Set weiss
  • Ring Alarm Starter Set
  • Ring 4K11D9-0EU0 Alarm - 5 Piece Kit Funk-Alarmanlagen-Set
  • Ring 4K11D9-0EU0 Alarm - 5 Piece Kit Funk-Alarmanlagen-Set
  • Ring Alarm - Starterkit 5-teilig
  • RING Alarm Security Kit 5-teilig, Alarmsystem, kompatibel mit: Z-Wave, ZigBee

Kundenmeinungen (143) zu ring Alarm (5-teilig)

4,5 Sterne

143 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
112 (78%)
4 Sterne
17 (12%)
3 Sterne
4 (3%)
2 Sterne
4 (3%)
1 Stern
7 (5%)

4,5 Sterne

143 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

ring Alarm (5-teilig)

Kom­plett­pa­ket zum Ver­nunft­preis

Stärken
  1. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. alle Komponenten kabellos
  3. einfache Einrichtung
  4. gute Erweiterbarkeit
Schwächen
  1. viele Funktionen ohne Abo nicht nutzbar
  2. schwache Diebstahlsicherung beim Keypad

Ring schnürt ein Paket aus verschiedenen Sicherheitskomponenten, das mit einem Preis von unter 300 Euro ziemlich attraktiv wirkt: Im Paket stecken zusätzlich zur Basisstation noch eine mobile Funktastatur für Codeeingaben, ein Bewegungsmelder für die Wandmontage und ein Tür- und Fenstersensor. Damit ist das Set der ideale Einstieg in die smarte Haussicherung. Das Ring-Ökosystem bietet noch einige weitere Komponenten, die sich einfach in das Alarmsystem einbinden lassen. Alle Komponenten sind akkubetrieben, wobei die Laufzeit jeweils Jahre betragen dürfte. Das praktische Keypad, das eine Steuerung auch ohne Handy-App zulässt, ist recht einfach zu stehlen, aber ansonsten sind die Komponenten allesamt zuverlässige Hauswächter. Die volle Funktionalität entfaltet sich leider erst, wenn Sie das kostenpflichtige Abonnement für 10 Euro monatlich abschließen. Dann gibt es Cloud-Sicherung der Aufnahmen und das Notfallsystem mit integriertem 4G-Mobilfunk informiert auch bei Ausfall des heimischen Routers.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu ring Alarm (5-teilig)

Typ Komplettsystem
Komponenten
  • Alarmzentrale (Basisgerät)
  • Bewegungsmelder
  • Fenstersensoren
  • Türsensoren
Vernetzung Funk
Alarm-Lautstärke 104 dB
Besonderheiten
  • Akku-Notbetrieb
  • App-Steuerung
  • Sprachsteuerung
Weitere Produktinformationen: Lieferumfang: Basisstation, Keypad, 1 Tür-/Fensterkontakt, 1 Slim Magnet, Bewegungsmelder, Signal-Verstärker

Weitere Tests & Produktwissen

Smart zu mehr Diebstahlschutz?

Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2016 - Und die meisten Langfinger dringen durch schlecht gesicherte Terrassentüren oder Fenster ein oder wählen gleich den direkten Weg durch die Eingangstür. Blaupunkt will das Bedürfnis nach mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden mit der neuen Q-Serie befriedigen. Das Alarmsystem soll Besitzer übers Internet über Gefahren benachrichtigen. Die Redaktion hat anhand des Einsteigersets Q3200 getestet, wie gut und zuverlässig das funktioniert. …weiterlesen

Will haben!

Android Magazin 2/2014 (März/April) - Deutliche Schwächen Gigaset Elements Ein sicheres Zuhause bei einfachster Installation verspricht der Hersteller den Kunden. Dieses Smarthome-System soll nach nur kurzem Setup die eigenen vier Wände zuverlässig schützen. Dabei ist das System beliebig erweiterbar, sodass auch größere Domizile durch den Zukauf von Zusatzgeräten und deren Integration in das bestehende System problemlos zu sichern sind. …weiterlesen

Gigaset macht Alarm

Computer Bild 3/2014 - Alles klar daheim? Ist die Tochter zur vereinbarten Zeit nach Hause gekommen? Ist Oma in ihrer Wohnung auf den Beinen? Bei solchen Fragen jedes Mal Kontrollanrufe zu starten, nervt alle. Mit Gigaset Elements Safety bekommen Sie für 175 Euro eine "Alarmanlage light" - ob die hilft? Das Elements-Prinzip Die Elements-Anlage besteht aus einer Basisstation, die an den Router* und ans Stromnetz kommt, sowie aus Sensoren, die per Schnurlos-Telefontechnik DECT die Basis anfunken. …weiterlesen

Intelligentes Zuhause

AndroidWelt 2/2013 (Februar/März) - Eine Markise, die bei drohendem Unwetter eingerollt wird, ein Rauchmeldesystem, das über den akustischen Alarm hinaus per Mail oder aufs Smartphone eine Warnung absetzt, die elektronische Zugangskontrolle zur Wohnung ohne Schlüssel oder die vollautomatische Einbruchsicherung einschließlich Video-Fernüberwachung - diese vier Beispiele aus ganz unterschiedlichen Bereichen haben eines gemeinsam: Es handelt sich eben um Insellösungen eines Herstellers, die sich nicht mit anderen kombinieren lassen. …weiterlesen

Alarmierend

Stiftung Warentest 6/2013 - Vorsicht, falscher Alarm Bei Profianlagen gibt es technische Lösungen gegen falschen Alarm. Bevor Bewohner den geschützten Bereich betreten, müssen sie die Anlage entschärfen. Fachleute nennen diese Funktion "Zwangsläufigkeit". Die geprüften Sets bieten sie nicht. Wer vergisst, sie zu deaktivieren, tappt in den Überwachungsbereich und löst Alarm aus. Trotz guter Vorsätze ist es wahrscheinlich, dass Mensch oder Tier ab und zu Fehlalarm verursachen. …weiterlesen

Geheimfunker

CONNECTED HOME Nr. 3 (Juli/August 2012) - Sich in ein Gebäude zu hacken ist dagegen auch bei unverschlüsseltem Funk recht aufwendig. Wenn Funksignale zwischen Sensoren und Aktoren aufgefangen werden sollen, muss der potenzielle Einbrecher mit seinem Empfänger schon recht nahe an das Objekt herankommen und dort so lange warten, bis er etwas aufgenommen hat. Auf der von EnOcean in Europa verwendeten Frequenz tummeln sich auch Autoschlüssel und Ampelanlagen. …weiterlesen

Das eigene Heim von überall im Blick

PCgo 8/2013 - Die LEDs darunter zeigen die Betriebsbereitschaft an. Die Kamera lässt sich per Hand in alle Richtungen drehen. DIE KONFIGURATION MIT SMARTPHONE ODER TABLET Die Kamera richten Sie mit einem Smartphone oder Tablet (iOS oder Android) ein. Installieren Sie die kostenlose NetCam-App aus dem Store. Die App darf noch nicht gestartet werden. Schieben Sie den Schalter auf der Rückseite der Kamera nach oben, und schließen Sie das Netzteil an. Warten Sie, bis die gelbe LED blinkt. …weiterlesen

Auf Nummer sicher!

selber machen 11/2013 - Gerade in der dunklen Jahreszeit, wenn man Lauben mit teuren Motorgeräten oder Ferienbungalows nur selten aufsucht, haben Langfinger leichtes Spiel. Schützen Sie doch Hab und Gut vor Einbrechern und installieren eine günstige, kompakte Funk-Alarmanlage. Für Ihre Sicherheit haben wir sieben Modelle vom SELBER MACHEN-Prüfinstitut PZT testen lassen. Alle Kandidaten lassen sich relativ einfach einrichten und in Betrieb nehmen. …weiterlesen