Birdy Rohloff Disc Produktbild
  • Ausreichend 4,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Ausreichend (4,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Klapp-​/Falt-​Rad
Gewicht: 11,5 kg
Felgengröße: 18 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Riese und Müller Birdy Rohloff Disc im Test der Fachmagazine

  • 2 von 5 Punkten

    Platz 6 von 6

    „Ein ambitioniertes Faltradkonzept mit Rohloffnabe kollidiert mit einem wackeligen Fahrverhalten.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Riese und Müller Birdy Rohloff Disc

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
Basismerkmale
Typ Klapp-/Falt-Rad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 11,5 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 18 Zoll
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Riese und Müller Birdy Rohloff Disc können Sie direkt beim Hersteller unter r-m.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Pfeilschnell

bikesport E-MTB 5-6/2015 - Eine Überraschung sind die Michelin Wild Race'R-Reifen, die erstaunlichen Grip und viel Seitenhalt bieten. Typisch Canyon kommt das Bike in dezentem Mattschwarz mit weißen Akzenten daher. Ob der nach hinten kippende Schriftzug eine Anspielung auf die Schnelligkeit des Bikes sein soll, quasi im Sinne des starken Fahrtwindes, kann nur spekuliert werden. Fakt ist, dass man mit dem Grand Canyon CF SL sauschnell unterwegs sein kann. …weiterlesen

Allzweckwaffen

bikesport E-MTB 7-8/2015 - Das Stumpjumper FSR ist ein Klassiker im Programm der Kalifornier, aktuell ist das Bike in vielen Varianten erhältlich, in Carbon oder Alu, mit 27,5- und 29-Zoll-Laufrädern. Das FSR Expert Carbon Evo 650B ist das Topmodell der 27,5-Zoll-Palette und fühlt sich schon beim ersten Aufsteigen vertraut an. Dank Autosag ist die Dämpferabstimmung ein Kinderspiel. Aufpumpen, aufsteigen und auf Knopfdruck passt sich der Druck im Federbein an den Fahrer an. …weiterlesen

Gutes aus deutschen Landen

MountainBIKE 6/2015 - Der Kohlenstoff, aus dem Träume sind: Neben dem Cube (27,5") verführt nur das Haibike mit teurem Carbon-Rahmen. Der ist zwar für einen Carboni mit 1450 g (bei guten Steifigkeiten) nicht leicht, schlägt die Alu-Konkurrenz dennoch klar. Zudem ist der Rahmen fein verarbeitet, modern, mit perfekter Zugverlegung. Die Frontarbeit macht eine "fluffige" Fox-Evolution-Federgabel - die Basis für ein flottes, hochwertiges Hardtail ist gelegt. …weiterlesen

Breites Spektrum

aktiv Radfahren 1-2/2014 - Zusammen mit dem stabilen Rahmen sorgt er für wenig Verluste beim Vortrieb. Die wendige Geometrie und der kurze Vorbau sorgen dabei für sportliche Agilität. Die Technik funktioniert unauffällig gut. Nur das Frontlicht könnte etwas besser sein und Standlicht bieten. Greens Royal Ascot Plus Das Greens Royal Ascot ist zwar nominell ein Trekkingrad, nimmt aber mit der einfachen Federgabel, der sehr aufrechten Sitzposition und dem stark geschwungenen Lenker einige Anleihen beim Cityrad. …weiterlesen

Nach eigenem Rezept

RADtouren 1/2012 (Januar/Februar) - Rahmen von Reiserädern, die viele Tausende von Kilometern abspulen, müssen gut verarbeitet sein - und das sind unsere Kandidaten fast durchgängig. Lediglich das Velo de Ville und das Rotor zeigen "nur" sehr ordentliche Verarbeitung und Finish. Auch Zugverlegung kann über Wartungsanfälligkeit entscheiden: Fast alle Hersteller verlegen die Züge heute unter dem Unterrohr entlang nach hinten - und zwar durchgängig in Zughülle, was sie dauerhaft leichtgängig macht, weil kein Schmutz eindringt. …weiterlesen

Top-Trekkingräder

aktiv Radfahren 4/2009 - Die Ergonomie der Ergon-Griffe ist einfach top. Maguras HS33 sorgen in Verbindung mit der CSS-Beschichtung der Rigida-Felge für eine tolle, kraftvolle Verzögerung. Beladen fährt sich das Cross 7005 durch die extreme Steifigkeit sehr sicher, bleibt dabei aber auch noch recht wendig. Auch hier genial: die SON-Lichtanlage. Der Anschlagsteuersatz und das gefräste Steuerrohrlogo sind einzigartig. Die stimmigste Optik und das steifste Fahrwerk im Test bringen Bonuspunkte. …weiterlesen

Phönix aus der Asche

aktiv Radfahren 3/2009 - Die Folge: KTM wird 1988 an eine Investorengruppe verkauft, die aber die Marke an die Wand fährt. 1991 ist die „alte“ KTM insolvent. Alle Mitarbeiter erhalten die Kündigung. Doch nun schlägt die Stunde von Josef Spießberger, einst bei der „alten“ KTM Verkaufsleiter Fahrrad & Motorrad. Schon vor den Turbulenzen zum österreichischen Fahrradteile-Mogul Herrmann Urkauf gewechselt, sieht er jetzt die Chance, dass sein Chef die Traditionsmarke erwirbt. …weiterlesen