Clio TCe 100 (74kW) (2019) Produktbild
  • Befriedigend 2,7
  • 6 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,7)
6 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Mit­tel­klasse
Frontantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 4,4
Manuelle Schaltung: Ja
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6
Mehr Daten zum Produkt

Renault Clio TCe 100 (74kW) (2019) im Test der Fachmagazine

  • 404 von 650 Punkten

    Platz 2 von 4

    „Überraschungszweiter? Schon ein wenig, wobei sich der gut abgesicherte Clio mit solider Verarbeitung, dem etwas müden, aber sparsamen Motor und vehementen Bremsen erstaunlich leicht am Corsa vorbei auf Rang zwei setzt. Günstig ist er auch.“

  • 502 von 800 Punkten

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 1 von 3

    Plus: Verarbeitung, doppelter Ladeboden; großer Kofferraum; Laufkultur.
    Minus: etwas lange Schaltwege; im Fond etwas eng.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 311 von 450 Punkten

    Platz 1 von 4

    Plus: Guter Fahrkomfort, gute Motorisierung; sicheres Handling; gute Sicherheitsausstattung.
    Minus: Etwas knappes Platzangebot; Bedienung wenig eingängig; übervorsichtiges ESP.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 475 von 800 Punkten

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 3 von 3

    Plus: Gesamte Kostenstruktur von Preis bis Wartung; Kofferraum; Federung; Bedienbarkeit; Verbrauch.
    Minus: Raumgefühl im Innenraum; Klimatisierung; Assistenzsysteme; Connected-Car-Technik.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: September 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Gute Argumente also für diese Version des neuen Renault, der mit dem Modellwechsel vor allem bei Qualität, Sicherheit und Multimedia zulegt und damit zum ...“

    • Erschienen: Juni 2019
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Auch der neue Clio bietet perfekte Allroundeigenschaften und wird dabei (wahrscheinlich) bezahlbar bleiben. Negativ fallen die teigige Lenkung und der zugeschnürte 100-PS-Motor auf. Qualität und Bedienung legten dagegen kräftig zu. Gut so.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Renault Clio TCe 100 (74kW) (2019)

Typ Mittelklasse
Antriebsprinzip Benzin
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb vorhanden
Heckantrieb fehlt
Leistung in PS 100
Verbrauch (l/100 km) 4,4
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik vorhanden
Schadstoffklasse Euro 6
Karosserie Kombi
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 11,8
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 187
Hubraum 999 cm³
Leistung in kW 74
CO2-Emission (g/km) 100
5-Türer vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Renault Clio TCe 100 (74kW) (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter renault.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Liga der Champions

SUV Magazin 4/2017 - Echte Offroad Fans sind da beim X Trail bes ser aufgehoben. Wie beim ungelifte ten Vorgänger gibt es das automa tisch zuschaltende Allradsystem hier gleich in Verbindung mit zwei Diesel Varianten. Das Highlight ist ohne Frage der 177 PS starke 2.0 dCi, der erst vor wenigen Monaten im X Trail präsentiert wurde. Er vereint die gerade in Deutschland sehr beliebte Zusammenstellung aus einem dreh momentstarken Diesel, der Xtronic Automatik und dem 4x4 System. …weiterlesen

Achterbahn der Gefühle

auto-ILLUSTRIERTE 1/2015 - Vielleicht steckt da Absicht dahinter. Auch die Anzeige des Momentanverbrauchs lässt den Benziner nicht gut aussehen und schnellt sofort auf über 10 Liter, sobald der Motor anspringt. Dass der Verbrauchsanzeiger in einem modernen Hybrid-Auto bis 30 l/ 100 km reicht, macht allein schon stutzig. Die Fahrt im NX 300h wird so zu einer Art Achterbahn der Gefühle. Elektrisches Gleiten macht Spass, ist aber nur eingeschränkt möglich. …weiterlesen

Flach herausgekommen

Automobil Revue 18/2014 - Allerdings verbrauchte die gleich motorisierte A-Klasse (und Vorderradantrieb) im Schnitt 1,3 L/100 km weniger. Ein für die 4matic-Modelle um 6 L (56 L) grösserer Tank ergibt eine ansprechende Reichweite. Bei entschlossenem Beschleunigen allerdings verliert die DKG-Automatik schon mal etwas von ihrer Alltags-Souveränität und kuppelt unter Stress etwas ruppig ein. Traktionsprobleme kennt der 250 in Kombination mit der 4matic - sie schlägt mit 3000 Franken zu Buche - keine. …weiterlesen

Schöner Lichtblick

auto-ILLUSTRIERTE 5/2014 - Mehr Leistung? Völlig unnötig. Bestechend sein Zusammenspiel mit der Achtgangautomatik, die kaum spürbar durch die Gänge gleitet. Aber: Bei einem Auto mit sechsstelligem Basispreis schaut man noch genauer hin. Leder, Intarsien in Nussbaum und Alu im Interieur können dann nicht darüber hinwegtäu schen, dass mancher Konkur rent in dieser Liga schon mehr bietet: Konfigurierbare Monitore statt analoger Instrumente zum Beispiel. …weiterlesen

Zwitter im Mini-Kleid

auto-ILLUSTRIERTE 1/2014 - Mit 184 PS, per Overboost 260 Nm stark, glänzt der Vierzylinder mit üppiger Leistungsentfaltung. Doch das kostet Moscht. Statt 7,7 Liter gönnte sich das Testexemplar am Ende 11,2 l je 100 Kilometer. Ganz schön happig. Dafür glänzt der Paceman wie seine Brüder mit kartmässigem Fahrverhalten. Zackig lenkt er ein und bleibt bei jedem Tempo richtungsstabil. Erst im hohen Grenzbereich schiebt er gutmütig über die Vorderräder. …weiterlesen

Viel Glanz mit Sport-Effekt

auto-ILLUSTRIERTE 3/2013 - Viele Automobilisten fahren nach Gehör und schalten nach dem Motorgeräusch rauf oder runter, um die optimale Leistung abzurufen. Mit dem Dreizylinder des Renault Clio muss man das Fahren akustisch neu lernen. Der Schnapsglas-Motor mit knapp 900 Kubik Hubraum ist so laufruhig, dass man schonsehr genau hinhören muss, um zu wissen, in welchem Drehzahlbereich sich der neue Clio TCe 90 gerade befindet. Da hilft eher der Blick auf den Drehzahlmesser oder auf die kleine Schaltanzeige im Display. …weiterlesen

Macho aus Moskau: Russen geben Vollgas

Auto Bild 21/2010 - Das könnte sich bald ändern: Der Moskauer Hersteller Marussia startet sein erstes Modell: den B1. Dessen Markteinführung in Russland findet gerade statt, nach Westeuropa soll der Zweitürer spätestens 2011 kommen. Das Extremsportgerät präsentiert sich als internationales Produkt. Obwohl das Coupé aus seiner Herkunft keinen Hehl macht, greift es auf Technik aus der ganzen Welt zurück: Der Motor stammt von Cosworth, das Getriebe von Renault-Nissan. …weiterlesen

Wer heizt am schnellsten?

Auto Bild 4/2009 - Schwächen im Fahrer-Fußraum, Stärken um den Kopf des Piloten – und auf den Rücksitzen eher andersherum. Die C-Klasse ist von der milden Sorte. Mercedes 190 Tarnfarbe, aber kein Tiefkühlauto: Der weiße 190er kochte im Test viele moderne Autos ab Klassische Mercedes-Lösung im alten 190er: drei große Schalter von schöner Schlichtheit Der Senior im Test beweist, dass ein Auto aus dem Baujahr 1983 kein alter Ofen sein muss. Nach fünf Minuten ist nicht einmal der neue BMW 730d wärmer als der 190er. …weiterlesen

Hoch- & Tiefbau

Auto Bild allrad 8/2008 - Im direkten Vergleich wirkt der stärker offroadorientierte, auf der keilschnäuzigen Schlechtwegeversion Track&Field basierende Delta 4x4 so gelassen wie ein Hochseefrachter auf dem Mittelmeer. Fahrbahnanomalien verenden ebenso im Dämpferöl wie holprige Pisten. Trotzdem bleibt er bei forcierter Kurvenfahrt stabil. Vor allem beim Bremsen aber verliert er gegenüber dem Abt an Boden. Wer den Tiger im Tiguan hervorgekitzelt haben will, sollte zum Abt greifen. …weiterlesen

Die neue Elite

auto motor und sport 24/2013 - So zügig wie übliche Elektroautos lässt sich das Model S seinen Akku eben nicht leersaugen: Gewaltige 85 kWh Energieinhalt lauern im großf lächigen Batterieboden der größten Variante P85. Während andere Hersteller teure, aufs Auto optimierte Flachzellen verwenden, setzt Tesla dabei auf tausende so genannter 18650er-Standard-Lithium-Ionen-Stabzellen, wie wir sie aus Notebooks kennen. Die werden mittels einer sehr aufwendigen Elektronik-Überwachung und Flüssigkühlung auf Sicherheit getrimmt. …weiterlesen

Elektrisch auf der schnellen Spur

Automobil Revue 17/2013 - Kein Wunder, denn Norweger sind E-Autos gewohnt - für den Leaf ist Norwegen der wichtigste Absatzmarkt in Europa. Die Beliebtheit der Elektroautos in Norwegen kommt nicht von ungefähr. Paradoxerweise fördert das Land mit den eigenen Ölquellen die E-Mobilität entschlossen: Verbilligung durch Mehrwertsteuer-Befreiung und Vorteile im Alltag dank der Benutzung von Bus- und Taxispuren sowie Gratis-Parkplätzen in den Städten. …weiterlesen

Bei Nacht sind alle Katzen wow

auto motor und sport 18/2013 - Beide haben zu ihrer Zeit die Rockmusik so fundamental geprägt, dass sie danach nicht mehr dieselbe war. Was hätten die unangepassten Musiker wohl im Jaguar angestellt, nachts in Seattle? Der überdrehte Hendrix hätte sich wahrscheinlich im fein belederten Fond mit zwei Mädels vergnügt und eine orgiastische Rücksitz-Party gefeiert. Cobain dagegen hätte möglicherweise völlig in sich gekehrt im abgeschotteten Luxus-Refugium einen die Seele sezierenden Songtext verfasst. …weiterlesen