Befriedigend (2,6)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
MM-​Sys­tem: Ja
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Netz­teil extern: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Rega Fono Mini A2D im Test der Fachmagazine

  • 64 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    13 Produkte im Test

    „Regas unscheinbares Phonokästchen macht gediegen seinen Job und baut nebenbei eine breite Brücke zwischen Vinyl und Festplatte. Dicke Empfehlung für Einsteiger!“

  • Klangurteil: 90 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 2 von 3

    „Plus: Ausgewogener, detailreicher Klang.
    Minus: Lautstärkepotentiometer ist etwas klein und schwergängig, kein An-/Aus-Knopf.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... einfach tadellos. Es brummt nichts, und die Rauschabstände sind offenbar gut genug, um selbst mit einem relativ ‚leisen‘ System ... problemlos zurechtzukommen. Auch klanglich gibt es nichts zu meckern ... Zugegeben, der Bass scheint etwas voluminös, und in Bezug auf Hochtonpräzision geht dem Fono Mini schon das ein oder andere Detail durch die Lappen. ...“

zu Rega Fono Mini A2D

  • Rega Fono Mini A2D (Phono-Vorverstärker für MM-Systeme) mit USB schwarz
  • Rega Fono Mini A2D (Phono-Vorverstärker für mm-Systeme) mit USB Schwarz
  • Rega Fono Mini USB MM Phono-Vorverstärker A2D
  • Rega Fono Mini A2D (Phono-Vorverstärker für mm-Systeme) mit USB Schwarz

Datenblatt zu Rega Fono Mini A2D

Maße 100 x 125 x 30 mm
Systeme & Technologie
MM-System vorhanden
MC-System fehlt
Technologie Transistor
Anschlüsse
Netzteil extern vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Vorstufe
Gewicht 0,7 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Rega Fono Mini A2D können Sie direkt beim Hersteller unter tad-audiovertrieb.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

LP direkt

stereoplay - Übrigens: Eine Nummer größer ist auch im ADL-Programm und heißt Stratos. Regas Mini-Phonoverstärker ist ein zwar winziges, aber elektronisch nichtsdestotrotz opulentes Beispiel dafür, wie man sich heutzutage irren kann. Denn wer hätte noch vor 20 Jahren gedacht, dass sich in einem Kästchen von gerade mal gut zehn Zentimetern Größe nicht nur ein kompletter MM-Phonoverstärker, sondern auch noch ein A/D-Wandler unterbringen ließe. …weiterlesen