Phono-Vorverstärker im Vergleich: Klang-Giganten

AUDIO: Klang-Giganten (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Als erstes verstärkendes Gerät in einer Signalkette spielen Phono-Vorstufen eine entscheidende Rolle beim Klang. Zudem bieten viele Exemplare die Möglichkeit, den Computer mit Musik via USB zu füttern - etwa, um LP-Schätze auch für die digitale Welt flott zu machen. Um bei all diesen Prozessen die Kontrolle zu behalten, empfehlen sich Modelle mit Pegelsteller - zum Beispiel diese drei Neulinge von Dynavox, Pro-Ject und Rega.

Was wurde getestet?

Im Vergleich waren drei USB-Phono-Preamps, die mit 85 bis 92 Punkten bewertet wurden. Als Testkriterien dienten Klang Cinch, Ausstattung, Bedienung sowie Verarbeitung.

  • Pro-Ject Phono Box USB V

    • MM-System: Ja;
    • MC-System: Ja

    Klangurteil: 92 Punkte – Testsieger: Phono-Verstärker

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Dynamischer Klang, MM-/MC-tauglich, schweres Gehäuse, gute Haptik, Plug & Play-fähig.
    Minus: Etwas knapper Rauschabstand bei MC.“

    Phono Box USB V

    1

  • Rega Fono Mini A2D

    • MM-System: Ja;
    • Technologie: Transistor;
    • Netzteil extern: Ja

    Klangurteil: 90 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Ausgewogener, detailreicher Klang.
    Minus: Lautstärkepotentiometer ist etwas klein und schwergängig, kein An-/Aus-Knopf.“

    Fono Mini A2D

    2

  • Dynavox UPR-2.0

    Klangurteil: 85 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Optische Pegelanzeige, Lautstärkeregler auch analog nutzbar, Kopfhörerausgang.
    Minus: Kein Netzteil im Lieferumfang enthalten,Treiber-Installation unter Windows nötig.“

    UPR-2.0

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Phono-Vorverstärker