ohne Note
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: End­stufe
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leis­tung/Kanal (4 Ohm): 200 W
Mehr Daten zum Produkt

Quadral Aurum M8 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Plus: kraftvoller und souveräner Klang; brückbar zu Monoverstärker; sehr gut verarbeitet, guter Teamplayer mit dem P 8.
    Minus: gegenüber wesentlich teureren Röhrenverstärkern minimal eingeengt; über Cinch nicht ganz so autoritär und nicht so fein aufgelöst.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Die beiden Aurum-Verstärker machen ihre Sache über ihre Preisklasse hinaus sehr gut. ... ‚das Phonoteil ist ein Hammer‘ ... Eine ernstzunehmende Wärmeentwicklung konnte ich selbst bei den wildesten Paukenschlägen nicht feststellen.“

  • Klang-Niveau: 80%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

    „Farbenprächtig und kraftvoll-körperhaft aufspielender, audiophiler Endverstärker.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Quadral Aurum M8

Abmessungen (mm) 453 x 345 x 130
Surroundverstärker fehlt
Technik & Leistung
Typ Endstufe
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 200 W
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 13,79 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Quadral Aurum M8 können Sie direkt beim Hersteller unter quadral.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Starke (Gold)Stücke

STEREO 11/2013 - Quadral präsentiert seine Verstärker-Flaggschiffe Aurum P 8/M 8. Mit der hierzulande entwickelten und gebauten Elektronik möchten die Hannoveraner - wie mit ihren Aurum-Lautsprechern - klanglich ganz weit vorn mitmischen.Testumfeld:Ein Vor- und ein Endverstärker wurden getestet. Das Klang-Niveau der beiden Komponenten bewertete die Zeitschrift Stereo jeweils mit 80%. …weiterlesen

Wärme-Kraft

stereoplay 6/2011 - Nachdem der Beau schließlich der relativ leichten Stimme von Vienna Teng viel Volumen und viel Fraulichkeit gab, war die Tester-Liebe zu diesem Verstärker besiegelt. Auch wenn sich dann herausstellte, dass der – in mehreren Jahren perfekt eingespielte – Vorgänger Logos akzentuierter agierte und bei der Trennung einzelner Instrumente noch mehr herausholte. Nach dem Vergleich mit anderen Amps stand aber bald fest, dass der Neue immer noch eine fantastische Bewertung verdiente: 54 Punkte. …weiterlesen

Ohne Filter

AUDIO 9/2003 - Die Zeiten schrullig grüner Buchstaben auf dünnen Frontblenden sind bei Creek vorbei; auch der kleinste Verstärker ist nun erwachsen geworden. Ebenfalls von den britischen Inseln kommt der massig wirkende Roksan Caspian. Als Bruder im Geiste gesellt sich schließlich der Vincent aus China dazu: Genauso gewichtig und mit verblüffend ähnlichem Frontplatten-Layout folgt er ganz dem britischen Stil. Hinter den Fassaden ist es vorbei mit den Ähnlichkeiten. …weiterlesen