• Gut 2,0
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Audio-​CD-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Quadral Aurum C8 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Geheimtip“

    2 Produkte im Test

    „... hat mir der CD-Spieler gefallen – das liegt neben seinem hervorragenden Timing vor allem an der offen und verzerrungsarm aufspielenden analogen Class-A-Ausgangsstufe. Ein echter Geheimtip in dieser Preisklasse.“

  • „sehr gut“ (88%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (9 von 10 Punkten)

    2 Produkte im Test

    Wiedergabequalität: 54 von 60 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 17 von 20 Punkten;
    Benutzerfreundlichkeit: 8 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten.

  • Klang-Niveau: 69%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    5 Produkte im Test

    „Angenehm und kraftvoll klingender, sehr wertig, schwer und prima verarbeiteter, reinrassiger CD-Spieler aus der Edellinie von Quadral.“

Datenblatt zu Quadral Aurum C8

Typ Audio-CD-Player
CD-Wechsler fehlt
Portabel fehlt
Abmessungen 453 x 305 x 82 mm
Ausgänge
  • Cinch
  • Digital (koaxial)
Gewicht 6,8 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Quadral Aurum C8 können Sie direkt beim Hersteller unter quadral.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Wunschvorstellung

HIFI-STARS Nr. 36 (September-November 2017) - Beide Geräte werden komplett in Deutschland gefertigt ("Handmade in Germany") und beide Geräte kommen im inzwischen gut eingeführten, markanten Markengesicht mit der verchromten Aurum-Lisene und den abgerundeten, glänzenden Seitenteilen. Bis auf die Typenbezeichnung auf der Frontplatte gibt es beim Verstärker optisch keinen Unterschied zu den Markengeschwistern A3 und A5 und auch die CD-Spieler des Hannoveraner Herstellers gleichen sich optisch wie ein Ei dem Anderen. …weiterlesen

CD von A-Z

AUDIO 5/2007 - In High-End-Ketten, die diesen Charakterzug tolerieren – oder sogar benötigen –, fügt sich der Burmester als ausgesprochen kerniger Energiebolzen hervorragend ein. Wer maximale Natürlichkeit sucht, kommt mit dem unaufdringlicheren, plastischer und farbenreicher zeichnenden Accuphase zwar noch weiter – die kompromisslose Direktheit des Burmester ist dennoch aufregend. Offen für Neuerungen: Das Modulkonzept mit austauschbarer Wandlerplatine (links) macht den 061 zukunftssicher. …weiterlesen

Sonderangebote

stereoplay 1/2007 - Bei CD-Wiedergabe sollte sein ESP tunlichst ausgeschaltet bleiben. Es verrrundete die harten Anschläge etwas und knabberte am Hochtonbereich. Schlägt der HiFi-Freak sowieso einen großen Bogen um das datenreduzierte MP3-Format, machte es der Teac nicht eben schmackhafter. Die Musikbeispiele klangen zischeliger und dünner als vom Yamaha. Zurück zu HiFi, zum CD-Klang und zum Denon. Auch der DCD 500 AE erwies sich nicht unbedingt als Springinsfeld, spielte aber weniger bedächtig als der Teac. …weiterlesen