Qobuz Musik-Streaming-Dienst im Test

(Musikdienst)
Musik-Streaming-Dienst Produktbild

ohne Endnote **

Tests (8)

o.ohne Note

Keine Meinungen

** Hinweis: Es konnte keine Endnote vergeben werden. Mehr erfahren
Produktdaten:
Typ: Stre­a­ming
Kostenloses Angebot: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (8) zu Qobuz Musik-Streaming-Dienst

    • c't

    • Ausgabe: 16/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • 10 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Hier geht es nicht nur um Musik in CD-Qualität, sondern um HiRes-Streaming in Flac mit 24 Bit/192 kHz - Letzteres gibt es nur mit einem Sublim-Account für 220 Euro Jahresgebühr. Mit dem Feature scheint es noch Probleme zu geben. ...“  Mehr Details

    • AUDIO

    • Ausgabe: 9/2014
    • Erschienen: 08/2014
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 2

    Klangurteil: „sehr gut“

    Preis/Leistung: „überragend“

    „Plus: CD-identischer Klang mit seltenen Ausnahmen.
    Minus: Metadaten/Suchfunktion nicht so zielsicher wie bei Wimp.“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 8/2014
    • Erschienen: 07/2014
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Seiten: 3

    „mangelhaft“ (5,00)

    Preis/Leistung: 3,45

    „... Qobuz ist der große Verlierer: Die Auswahl ist mager, die Bedienung klappt schlechter als bei den anderen Diensten. Dazu kommen mangelhafte AGB und unverschlüsselte Datenübertragung.“  Mehr Details

    • iPhoneWelt

    • Ausgabe: 4/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 2

    Note:2

    „Plus: Hohe Qualität, Booklets und Bonusinhalte.
    Minus: Hohe Abogebühren, teils noch französische Beschriftungen in der App.“  Mehr Details

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: 5-6/2014
    • Erschienen: 04/2014
    • 6 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Sprachlich tut sich der Dienst mit dem Sprung in die deutsche Schweiz noch etwas schwer, ein Wörterbuch oder französische Schulkenntnisse können ... nicht schaden. ... Die Apps für Android und iOS sind übersichtlich. Leider zeigen sich immer wieder Lücken im Katalog. ... Freunde der französischen Sprache finden bei Qobuz immerhin eine ungewöhnlich grosse Auswahl an entsprechenden Hörbüchern oder Kinder-CDs.“  Mehr Details

    • Fono Forum

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 03/2015

    ohne Endnote

    „Dank seiner Kombination von Streaming in CD-Qualität, HD-Downloads, gut aufbereiteten Meldungen, Interviews und HiFi-Tests setzt sich Qobuz deutlich vom Gros der Streaming-Anbieter ab. Nur die Menüführung ist noch nicht immer konsequent auf Deutsch gehalten, daran wird jedoch gearbeitet. Für Hörer mit Ansprüchen an den Klang lohnt sich das ‚HiFi‘-Abonnement für 20 Euro auf jeden Fall ...“  Mehr Details

    • avguide.ch

    • Erschienen: 02/2014
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    • c't

    • Ausgabe: 5/2014
    • Erschienen: 02/2014
    • 13 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Bedienung PC: „schlecht“;
    Bedienung mobil: „zufriedenstellend“;
    Klangqualität PC: „sehr gut“;
    Klangqualität mobil: „sehr gut“;
    Plattformunterstützung: „zufriedenstellend“.  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 16/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Datenblatt zu Qobuz Musik-Streaming-Dienst

Typ Streaming
Kostenloses Angebot fehlt
Client
  • Android
  • iOS
  • Mac OS X
  • Webbasiert
  • Windows
Unterstützte Audiosysteme Sonos

Weiterführende Informationen zum Thema Qobuz Musik-Streaming-Dienst können Sie direkt beim Hersteller unter qobuz.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Satter Sound statt MP3-Diät

Audio Video Foto Bild 8/2014 - Millionen Hits: Streaming-Dienste wie Spotify locken vor allem mit Masse. Neue Dienste versprechen Klasse und locken mit Top-Klangqualität. Doch was bringt die höhere Datenrate?Testumfeld:Im Check befanden sich 3 Musik-Streamingdienste, die mit den Gesamtwertungen 2 x „befriedigend“ und 1 x „mangelhaft“ beurteilt wurden. Zu den Testkriterien zählten Angebotsgröße, Kosten, Funktionen, Bedienung sowie Service und Sicherheit. …weiterlesen

Die besten Promo-Portale für Acts & Bands

Beat 4/2013 - Speziell zugeschnittene Netzwerke sind hierfür ratsamer, um Musik in Eigenregie konsequent und zielgruppengerecht zu vermarkten und das Image und die eigene Identität zu schärfen. Intro-Seite Öffentliche Aufmerksamkeit zu erlangen, ist vor allem für Neulinge im hart umkämpften Musikmarkt bekanntermaßen schwierig. Deshalb ist die Frage, welche musikalische Ausrichtung man als Artist verfolgen will, sofern man mit seinen Produkten auch finanzielle Einnahmen im Sinne hat, von großer Bedeutung. …weiterlesen

Musik auf Wolken

PAD & PHONE 2-3/2013 (Februar/März) - Mit dem Cloud Player bietet Ihnen das Versandhaus nun auch die Möglichkeit, Ihre Musik mittels Online-Speicher überallhin mitzunehmen. Na ja, zumindest einen Teil davon. Wenn Sie die Gratis-Version nutzen, dürfen Sie nur 250 Songs importieren. Um bis zu 250.000 Songs zu hochzuladen, müssen Sie ein Abo abschließen, das Sie 24,99 Euro im Jahr kostet. Die ersten Schritte nehmen Sie am PC vor. …weiterlesen

Geduldsprobe

Stiftung Warentest (test) 1/2006 - Beim Kauf wird eine Lizenz mit heruntergeladen. Sie regelt, wie oft der Song auf CD und tragbare Player kopiert werden darf – je nach Lied und Portal auch nur dreimal Außerdem: Musik von iTunes und von Connect lässt sich nur mit Geräten aus dem eigenen Haus abspielen, sprich mit dem Apple iPod und Sony-Spielern. Auch unpraktisch: Oft muss der Kunde für den Kauf spezielle Software herunterladen, bei iTunes sogar schon für die Titelsuche. Immerhin klappte sie oft gut. …weiterlesen

Spotify & Co. im Wohnzimmer

PC-WELT 2/2014 - Das streamen von musik aus dem In- ternet ist bequem. Und doch haben Deezer, Juke, Napster, Rdio, Simfy, Spotify und Wimp den Nachteil, dass das Musikhören auf den PC und mobile Geräte beschränkt ist. Denn auf der Stereoanlage im Wohnzimmer bleiben die Songs aus der Cloud erst einmal ausgesperrt. …weiterlesen

Gleicher als der Andere

AUDIO 9/2014 - Nach der begrenzten Anzahl von Hörvergleichen, die bis Redaktionsschluss noch möglich waren, lag Qobuz klanglich knapp vorne, zeigte dafür aber mehr Repertoire-Lücken und weniger gute Suchergebnisse. Für eine klare Aussage müssten wir aber noch deutlich länger hören. Eine angenehme Aufgabe, denn beide Dienste machen im Alltag einen Riesenspaß und klingen meistens zu 100 Prozent wie die gerippten CDs. …weiterlesen

Frische Musikdienste

iPhoneWelt 4/2014 - Qobuz Streaming-Dienste bringen Millionen Songs aufs iPhone. Aus Sicht vieler Klangfanatiker gibt es aber ein entscheidendes Manko: die Soundqualität. Diese lässt sich zwar bei den meisten in den einstellungen optimieren ("extrem" heißt das bei Spotif y und bietet immerhin 320 KBit/s), doch wem das nicht reicht, sollte sich den in Frankreich gestarteten und seit Dezember auch in Deutschland erhältlichen Dienst Qobuz anschauen. …weiterlesen