Gut (2,4)
1 Test
ohne Note
9 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Lauf­werks­schächte: 2
NAS-​Gehäuse: Ja
Arbeitsspei­cher: 4 GB
Mehr Daten zum Produkt

Qnap TS-231P3-4G im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (2,36)

    Preis/Leistung: „preiswert“, „Attraktiver Preis“

    Stärken: Schnellaufruf von Konfigurationen via Snapshot; Arbeitsspeicher lässt sich erweitern; Ethernet-Anschlüsse mit 1 und 2,5Gbit.
    Schwächen: kein Netzschalter; Wake on LAN nur beim 1-Gbit-Anschluss. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Qnap TS-231P3-4G

  • Qnap 2-Bay NAS TS-231P3-4G 4GB RAM
  • QNAP Systems TS-231P3-4G NAS 2-Bay [0/2 HDD/SSD, 1x 2,5GbE LAN, 1x GbE LAN,
  • QNAP TS-231P3-4G
  • Qnap TS-231P3-4G
  • QNAP TS-231P3-4G (0TB), Netzwerkspeicher (NAS)
  • QNAP Systems QNAP TS-231P3 - NAS-Server - 2 Schächte - SATA 6Gb/s - RAID 0, 1,
  • QNAP 2Bay 1.7GHz QC 4GB DDR3L 1x NAS USB 3.0 (TS-231P3-4G)
  • QNAP TS-231P3 - NAS-Server - 2 Schächte - SATA 6Gb/s - RAID 0, 1, JBOD -
  • QNAP Systems QNAP NAS TS-231P3-4G (2 Bay)
  • Qnap QNAP TS-231P3-4G 2.5GbE | TS-231P3-4G

Kundenmeinungen (9) zu Qnap TS-231P3-4G

4,0 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (44%)
4 Sterne
2 (22%)
3 Sterne
1 (11%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (11%)

4,0 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

TS-231P3-4G

Stark für Zuhause und im Büro

Stärken
  1. leiser Betrieb
  2. erweiterbarer Arbeitsspeicher
  3. LAN-Verbindung mit 2,5 Gigabit
Schwächen
  1. Stromverbrauch etwas hoch
  2. nur zwei Festplattenslots

Mit den beiden Festplattenschächten bietet sich vor allem die komplette Spiegelung der hinterlegten Daten an. So sind besonders wichtige Informationen von der eigenen Fotosammlung bis zu Auftragsdaten oder Backups zuverlässig gespeichert. Für eine schnelle Übertragung steht eine Leitung mit 2,5 Gigabit zur Verfügung. Das liegt üblicherweise über der Leistung eines heimischen Routers, lässt sich aber entsprechend nachrüsten. Auch der kaum hörbare Betrieb spricht für den Einsatz in den eigenen vier Wänden. Aber auch professionelle Funktionen wie das physische Abschließen der Platten oder die einfache Erweiterung um eine unterbrechungssichere Stromversorgung sind implementiert. Die gute Leistung des Prozessors, die auch für die schnelle Datenübertragung verantwortlich ist, treibt jedoch den Stromverbrauch selbst ohne Schreibvorgang auf fast 10 Watt und damit 80 Kilowattstunden über das Jahr.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: NAS-Server

Datenblatt zu Qnap TS-231P3-4G

Speicher
Laufwerksschächte 2
Typ
NAS mit Festplatte(n) fehlt
NAS-Gehäuse vorhanden
Hot-Swap-fähig vorhanden
Hardware
Arbeitsspeicher 4 GB
Prozessortyp annapurnalabs AL314
Prozessorgeschwindigkeit 1,7 GHz
Schnittstellen
Intern
SATA vorhanden
M.2 fehlt
Extern
LAN vorhanden
HDMI fehlt
Audioausgang fehlt
Audioeingang fehlt
Kartenleser fehlt
eSATA fehlt
USB 2.0 fehlt
USB 3.0 vorhanden
USB 3.1 fehlt
USB-C fehlt
Anschlüsse 3x USB-A 3.0, 1x 2.5GBase-T, 1x Gb LAN
Abmessungen & Gewicht
Breite 102 mm
Tiefe 219 mm
Höhe 161 mm
Gewicht 1460 g

Weitere Tests & Produktwissen

Synology DX213

Macwelt - Unterstützt werden aber nur ausgewählte NAS-Modelle des Herstellers. Nach der Installation der Festplatten wird die DX213 per mitgeliefer tem eSATA-Kabel mit der Disk-Station verbunden, die Administration erfolgt über den Disk-Station-Manager des NAS. Über den Speichermanager können die Festplatten der Er weiterungseinheit wahlweise in ein bestehendes Raid-Array integriert oder als neues unabhängiges Volume aufgesetzt we rd e n . …weiterlesen

Der Platzhirsch

HiFi Test - Das Betriebssystem (Windows Home Server 2012) liegt auf einer separaten, schnellen SSD-Festplatte, der eigentliche Musikspeicher ist konventioneller Art, aber aufwendig und schwingungsbedämpft installiert. Lüfter für den Prozessor gibt's hier keine, der RipNAS ist komplett passiv gekühlt. Während ich diesen Artikel schreibe steht der Solid V3 direkt neben mir auf dem Schreibtisch und ich kann wirklich keine Geräusche wahrnehmen - das Ding ist absolut still. …weiterlesen

Zentrale Netzwerkspeicher im Test

MAC LIFE - Sein Stromverbrauch ist mit 36,8 Watt im Betrieb auch nicht gerade dezent. Buffalo LinkStation Pro Duo 4 TB Die LinkStation kommt in ihrem schwarzen Aluminium-Gehäuse recht kompakt daher. Im Innern sind zwei 2 TB große Festplatten der Caviar-Green-Serie verbaut, die mit einer speziellen Firmware für den 24/7-Betrieb versehen sind. Sie sind als Raid 1 konfiguriert, sodass die Nutzkapazität nur 2 TB beträgt, die Inhalte aber gespiegelt auf beiden Platten gleichzeitig vorliegen. …weiterlesen

Drobo B800i

PC Magazin - Die Schreib- und Leseraten enttäuschten bei kleineren Blockgrößen. Der Benchmark HD Tune Pro ergab etwa bei einer Blockgröße von 32 KByte eine Lesegeschwindigkeit von 15 046 KByte/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 36 142 KByte/s an. Bei einer Blockgröße von 8192 KByte ergaben sich die Werte 52 502 KByte/s beim Lesen und 80 560 KByte/s beim Schreiben. FAZIT: Als leicht konfigurierbare Backup-Lösung eignet sich die Kombination aus Drobo und Backup2Go trotz teils lahmer Übertragungsraten. …weiterlesen

Cloud@Home

connect Freestyle - Man muss sich nur eine eigene Cloud basteln. Dazu braucht man einen Homeserver, auch NAS (Network Attached Storage) genannt. Normalerweise funktionieren diese Geräte wie eine externe Festplatte. Sie werden aber nicht via USB, sondern über das heimische Netzwerk aufgerufen. Die neuesten NAS-Server bieten zusätzlich die Möglichkeit, ihren Speicher auch über das Web zugänglich zu machen. So kannst Du über einen PC mit Internetverbindung von überall auf Deinen Homeserver zugreifen. …weiterlesen

Netzwerk-Speicher

PC Games Hardware - Die Verbindung zum Netzwerk wird wahlweise per 100-MBit-Fast-Ethernet oder WLAN (N) hergestellt. Das eigentliche Speichermedium wird per USB angeschlossen - eine SATA- oder eSATA-Schnittstelle gibt es nicht. Beim ersten Start wird das N150-NAS per mitgeliefertem Tool für einen DHCP-Server oder die Verwendung einer festen IP-Adresse konfiguriert, danach steht eine Web-Oberfläche zur Verfügung, die im Vergleich zu den übrigen getesteten aber recht knapp ausfällt. …weiterlesen

HP Data Vault X312

PC Magazin - Der Data Vault X311 kann nicht nur PCs unter Windows 7, Vista oder XP SP2 sichern, sondern auch Mac-Computer. Hier erfolgt die Sicherung über Apples Time Machine, Voraussetzung ist mindestens Mac OS X 10.5. Zudem fungiert der kleine HP auch als iTunes-Server. Die Home-Server-Konsole ist beim Data Vault X311 um eigene HP-Elemente wie eine Systemüberwachung erweitert. Die Hardware-Basis bilden ein Dual-Core-Atom-D510 und zwei GByte RAM. …weiterlesen

Multimedia-Dateien und Datensicherung im Heimnetzwerk

MAC easy - Dazu kann man auf eine externe Festplatte zurückgreifen, die per USB oder FireWire angebunden ist. Doch wer mit einem Notebook arbeitet, stört sich möglicherweise am ständigen An- und Abstöpseln des Backup-Laufwerks, was die Mobilität innerhalb der eigenen vier Wände stark einschränkt. Viel eleganter ist es da schon, das Time-Machine-Backup auf einer im Netzwerk angeschlossenen Festplatte, einem NAS (=Network Attached Storage), anzulegen. …weiterlesen

Die Cloud zu Hause

PC Games Hardware - Mit den richtigen Einstellungen funktioniert die Datei- und Medienfreigabe aber nicht nur im lokalen Netzwerk, sondern auch unterwegs per Fernzugriff. Voraussetzung dafür ist, dass die NAS-Systeme die Vergabe einer dynamischen IP unterstützen, was aber mittlerweile zur Standardausstattung gehört. Über einen Dienst wie DynDNS registrieren Sie eine Fernzugriffs-URL, über die Sie per Browser oder App auf das NAS im Heimnetzwerk zugreifen; bei der Einrichtung helfen die Assistenten. …weiterlesen

Ihr Gebraucht-PC als NAS

PC Magazin - Bei unserem Beispielrechner finden sich hier neben der Systemfestplatte noch zwei 2-TByte-HDDs, die wir als Datenspeicher einsetzen wollen. Bei zwei Platten mit gleicher Kapazität bietet es sich an, diese als RAID-1-Verbund, also gespiegelt, einzusetzen. Damit hat man zwar nur die halbe Gesamtkapazität, also bei unserem Beispielrechner zwei TByte, dafür bleiben alle gespeicherten Daten erhalten, auch wenn eine Platte ausfällt. Mit drei HDDs wäre auch RAID 5 möglich. …weiterlesen

NAS oder Server?

com! professional - Ist die Entscheidung gefallen, einen Server anzuschaffen, steht man vor der Frage, für welches Server-Betriebssystem man sich entscheiden soll. Zwei Wege sind möglich: Entweder man bleibt der Microsoft-Welt treu oder man wechselt zu den Open-Source-Alternativen unter Linux. Ein großer Vorteil beim Einsatz eines Windows-Servers besteht darin, dass dieser auf den ersten Blick kaum anders aussieht als ein Windows-Client. …weiterlesen