Luxmedia 20-Z35S Produktbild
  • keine Tests
2 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Bridge­ka­mera
Auflösung: 20 MP
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Praktica Luxmedia 20Z35S

Prak­tica Lux­me­dia 20-​Z35S: 35facher Zoom

Die Bridgekamera Luxmedia 20-Z35S möchte mit 20 Megapixeln und einem 35fachen optischen Zoom begeistern. Aber wie sieht es mit der Bildqualität aus?

CCD-Sensor mit 20 Megapixeln

Als Aufnahmefläche dient ein CCD-Sensor, der im Gegensatz zu einem CMOS-Sensor nicht einzelne Pixel ausliest, sondern Pixel-Reihen. Das bedeutet aber auch, dass bei einem defekten Pixel die gesamte Pixelreihe ausfällt. Außerdem kann es bei einem CCD-Sensor zu unangenehmen Störungen wie dem „Smear“- oder „Blooming“-Effekt kommen. Die werbewirksamen 20 Megapixel, die sich auf den kleinen Sensor zwängen müssen, sorgen nicht etwa für eine bessere Bildqualität, sondern mindern diese erheblich. Damit die Pixel nämlich alle auf den 1/2,3 Zoll kleinen Chip passen, müssen sie sehr klein ausfallen und können dadurch weniger Licht aufnehmen. Das ist vor allem bei schlechteren Lichtverhältnissen, etwa in Innenräumen, fatal. Hier setzt Bildrauschen verfrüht ein. Hinzu kommt, dass das Objektiv eine mittlere Lichtstärke von nur F3,0 bis 5,9 hat – hier also kein Ausgleich, etwa mit einer niedrigeren ISO-Zahl geschaffen werden kann. Allerdings kommt der optische Bildstabilisator zur Unterstützung. Durch ihn gewinnt man etwa zwei Blenden. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass man den Pop-up-Blitz für Innenraumaufnahmen verwendet.

Weitere Feature

Positiv fällt der 35fache optische Zoom in jedem Fall auf. Er gibt dem Freizeit-Fotografen einen größeren Spielraum an die Hand und wappnet ihn für alle möglichen Aufnahmesituationen. Auch Makroaufnahmen sind mit dem Objektiv möglich, so kann man im Modus „Super Makro“ sogar bis zu einen Zentimeter an das Motiv herantreten. Daneben kann der Hobby-Dokumentar auch Videos in HD-Qualität filmen, Zeitrafferfunktion nutzen, Panoramen erstellen und Farbeffekte über Bilder legen. Eine Gesichts- und Blinzelerkennung hilft den richtigen Moment festzuhalten. Über einen drei Zoll großen Monitor erfolgt die Bildkontrolle.

Fazit

Mit rund 190 Euro (Amazon) ist die Digitalkamera kein Schnäppchen. Wer so viel Geld ausgibt, will auch eine bessere Bildqualität. Aber genau das kann die Bridgekamera von Praktica nicht erbringen. Zwar lockt sie mit einem 35fachen optischen Zoom, hat aber bei Innenraumaufnahmen größere Probleme.

Kundenmeinungen (2) zu Praktica Luxmedia 20-Z35S

5,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Ähnliche Produkte im Vergleich

Praktica Luxmedia 20-Z35S
Dieses Produkt
Luxmedia 20-Z35S
  • ohne Endnote
Praktica DPix 1100Z
DPix 1100Z
  • Befriedigend 2,6
5,0 von 5
(2)
3,0 von 5
(40)
Typ
Typ
Bridgekamera
Kompaktkamera
Sensor
Auflösung
Auflösung
20 MP
10 MP
Produkt ansehen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Praktica Luxmedia 20-Z35S

Typ Bridgekamera
Bildsensor CCD
Farbtiefe 24 Bit
Features Live-View
Interner Speicher 128 MB
Sensor
Auflösung 20 MP
ISO-Empfindlichkeit 160-6400
Objektiv
Optischer Zoom 35x
Maximale Blende F3,0-5,9
Ausstattung
Gesichtserkennung vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Sucher-Typ
  • Elektronisch
  • LCD-Monitor
Filter & Modi
Panorama-Modus vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 450 g

Weitere Tests & Produktwissen

Systemkameras im Vergleich

Die Redakteure der Zeitschrift ''Photographie'' haben drei digitale Spiegelreflexkameras der Mittelklasse miteinander verglichen. Die drei Testkandidaten, die Canon EOS 500D , die Nikon D5000 und die Olympus E-620 wurden auch schon in anderen Tests zusammen geführt. Alle Kameras bieten hervorragende Leistungen und unterscheiden sich in den Details – auch ein Grund dafür, warum derselbe Testaufbau zu unterschiedlichen Testsiegern führt. In diesem Fall steht nun die Nikon auf der höchsten Stufe des Siegertreppchens.

Spiegel oder nicht?

fotoMAGAZIN Nr. 1 (Januar 2013) - Als einziger Hersteller bietet Fujifilm in der X-Pro1 einen Hybrid-Sucher an, der von optisch auf elektronisch umgeschaltet werden kann. ine schnelle USB-Schnittstelle gehört zur Grundausstattung jeder Systemkamera. Bei vielen Modellen ist sie mit der AV-Buchse gepaart, sodass eine separate Klinkenbuchse meist wegfällt. Die meisten Hersteller nutzen die Bauform Mini-B, einige Micro-B (etwa Sony in den Nex-Modellen). …weiterlesen

„Handliche Megazooms“ - 5 Megapixel

COLOR FOTO 2/2006 - Praxisgerecht erscheint ferner der Umgang mit Dioptrienausgleich, Vierrichtungswippe und Moduswahlrad. Die Zoomwippe ist mit ordentlichen Druckpunkten versehen und erleichtert das schnelle Zoomen vom Weitwinkel ins Tele in nur 1,8 s. Bei der Auslöseverzögerung gehören die Konica Minoltas zu den Schnellsten im Testfeld: In 0,44 s hat die Z5 ausgelöst, während die Z6 mit 0,39 s noch einen Tick flotter ist. Sehr praktisch ist eine frei programmierbare Funktionstaste. …weiterlesen