Gut (2,3)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
DAB+: Nein
UKW: Nein
Inter­ne­tra­dio: Nein
WLAN: Nein
Blue­tooth: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Pioneer X-HM50 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,3)

    Platz 6 von 13

    „Handhabung mit Schwächen beim Navigieren von MP3-Dateien vom USB-Speicher. Fernbedienung groß, aber unübersichtlich. Sehr gute Bedienung am Gerät. Guter Klang. Videoausgang für iPod. Zwei Audioeingänge.“

    • Erschienen: Februar 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Der kleine Pioneer lässt sich intuitiv bedienen und hat alles an Board, was man von einem modernen Kompaktsystem um 400 Euro erwarten darf. Darüber hinaus klingt sie sowohl von USB als auch CD oder UKW-Radio ansprechend. Auch als Zweitanlage ist sie geeignet.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Pioneer X-HM50

Einschätzung unserer Autoren

Sub­woofer-​Vor­ver­stär­ke­r­aus­gang

Der Kompaktanlage X-HM50, wahlweise in Schwarz (X-HM50-K) oder Silber (X-HM50-S) erhältlich, hat Pioneer einen Subwoofer-Vorverstärkerausgang spendiert. Hier kann man einen separat erhältlichen Tieftöner anschließen, der den Bassbereich betont und die beiden mitgelieferten Lautsprecher entlastet.

In der Kompaktklasse genießt ein Vorverstärkerausgang Seltenheitswert. Auch sonst ist die Anschlussleiste recht ordentlich besetzt: Neben den farblich kodierten Lautsprecherklemmen, einem UKW- und einem MW-Antenneneingang hat der Hersteller an der Rückseite einen analogen Line-Eingang sowie einen Composite-Video-Ausgang verbaut. Über den Video-Ausgang kann man Filme und Bilder vom iPod und vom iPhone auf einem Fernseher oder einem Monitor anschauen. Der Dockinganschluss an der Oberseite harmoniert mit allen Apple-Playern ab 2007, die einen entsprechenden Digitalausgang bieten, wobei iPod nano-Besitzer auf die Video-Ausgabe verzichten müssen. Verzichten muss man bei der iPod-Wiedergabe außerdem auf den Kopfhörerausgang der Anlage, denn der wird deaktiviert, um „einer zufälligen Beeinträchtigung vorzubeugen“. Mit Blick auf die Vorderseite entdeckt man einen 3,5 Millimeter-Aux-Eingang für portable Player, eine USB-Schnittstelle für die Wiedergabe von einem externen Speicher sowie einen Kopfhöreranschluss. Das optische Laufwerk spielt neben Audio-CDs auch MP3- und WMA-Dateien. Der Radio-Tuner ist RDS-fähig und punktet mit 40 Stationsspeichern. Für die Schallwandlung sind zwei 2-Wege-Lautsprecher mit 120 Millimeter-Tieftöner und 20 Millimeter-Kalottenhochtöner zuständig, die vom Verstärker mit jeweils 50 Watt an acht Ohm belastet werden. Mittels Bass-/Höhenregler und diversen Equalizer-Presets lässt sich der Klang an die persönlichen Vorstellungen anpassen.

Für eine Kompaktanlage ist die Pioneer X-HM50 gut aufgestellt. Die Ausgangsleistung sollte reichen, um ein kleineres bis mittelgroßes Zimmer ausreichend zu beschallen. Wie sich das System in Sachen Verarbeitung, Handhabung und Klang schlägt, werden die Tests der Fachmagazine zeigen. Kostenpunkt: knapp 280 Euro (amazon).

von Jens

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2008.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Stereoanlagen

Datenblatt zu Pioneer X-HM50

Komponenten
CD-Player vorhanden
CD-Receiver vorhanden
Receiver fehlt
Plattenspieler fehlt
Fernbedienung fehlt
Empfang
DAB+ fehlt
DAB fehlt
UKW fehlt
Internetradio fehlt
Netzwerk
LAN fehlt
WLAN fehlt
Bluetooth fehlt
DLNA fehlt
NFC fehlt
Streaming
AirPlay fehlt
Multiroom
MusicCast fehlt
Ausstattung
Wecker vorhanden
Sleeptimer fehlt
Displaydimmer fehlt
Anschlüsse
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
Phono fehlt
Antenne fehlt
Subwoofer vorhanden
Digital
USB vorhanden
Digitaler Audio-Eingang fehlt
Kartenleser fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: X-HM50-K

Weiterführende Informationen zum Thema Pioneer X-HM50-S können Sie direkt beim Hersteller unter pioneer-audiovisual.eu finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: