ohne Endnote

Tests (3)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Tret­la­ger­schal­tung
Mehr Daten zum Produkt

Pinion P1.18 Getriebeschaltung im Test der Fachmagazine

    • velojournal

    • Ausgabe: 4/2014
    • Erschienen: 07/2014
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    „... Bei der Fahrt verblüfft als Erstes, wie blitzschnell und präzise das Pinion-‚P1.18‘-Getriebe die Gänge schaltet. ... Tritt man etwas stärker in die Pedalen, muss insbesondere zum Schalten in die leichten Gänge für einen kurzen Moment die Last auf dem Pedal etwas reduziert werden. Dank dem grossen Übersetzungsspektrum kann selbst an Steigungen mit viel Gepäck noch locker getreten ... werden. ...“  Mehr Details

    • RADtouren

    • Ausgabe: 6/2012 (November/Dezember)
    • Erschienen: 10/2012
    • 6 Produkte im Test
    • Seiten: 8

    ohne Endnote

    „Plus: Schalten ohne Denken; nie das Gefühl, ein Gang fehle; lange Wartungsintervalle auch bei widrigen Verhältnissen ... seitensteife, symmetrische Hinterräder möglich; gute Gewichtsverteilung (besonders für Vollfederung).
    Minus: ca. 1,5 Kilo Mehrgewicht gegenüber Top-Kettenschaltung; in zwei Gängen kein Schalten unter Last möglich; auf Reisen keine Ersatzteilversorgung ...“  Mehr Details

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 11-12/2012 (November/Dezember)
    • Erschienen: 10/2012
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „Das Pinion-Getriebe hat zumindest nominell ein sehr großes Potenzial. Dafür sprechen unter anderem die Bandbreite, die Schaltpräzision und die zentrale Lage. Für echte langfristige Prognosen fehlt aber noch die Erfahrung. Im Moment ist der Zuspruch zumindest enorm.“  Mehr Details

Datenblatt zu Pinion P1.18 Getriebeschaltung

Typ Tretlagerschaltung
Einsatzbereich
  • Mountainbike
  • Trekkingbike
Modelljahr 2014
Schaltsystem Mechanisch

Weiterführende Informationen zum Thema Pinion P1.18 Getriebeschaltung können Sie direkt beim Hersteller unter pinion.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Große Nummer

RADtouren 6/2012 (November/Dezember) - Das Hochschalten verläuft außerdem bisweilen zeitverzögert. Laut Pinion ist das Verhalten konstruktionsbedingt. Das gilt auch für das Betriebsgeräusch, das in beiden Schaltstufen zu hören ist: Es hört sich ein bisschen an, als schleife die Kette am Umwerfer, und es wurde von den meisten Testern als unaufdringlicher empfunden als andere bekannte Nabengeräusche. Unauffällig auch der Eintrag zum Übersetzungsbereich: "Passt!". Kein Wunder bei 636 Prozent zwischen erstem und 18. Gang. …weiterlesen

Der Herausforderer

aktiv Radfahren 11-12/2012 (November/Dezember) - An diesem Punkt hat zumindest theoretisch das Pinion einen deutlichen Pluspunkt gegenüber den meisten Schaltungen. Weitere Punkte auf der Habenseite sind die 18 Gänge und das breite Gangspektrum von 636 Prozent. In etwa der Wert einer aktuellen 3x10 MTB-Schaltung. Daraus ergeben sich Gangsprünge von durchschnittlichen 11,5 Prozent, die abgesehen von leichten Schwankungen sehr regelmäßig sind. Die 18 Gänge erreicht Pinion mit zwei internen Teilgetrieben mit 3 und 6 Gängen. …weiterlesen