HTB3570 Produktbild
  • Befriedigend 2,9
  • 0 Tests
  • 67 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Befriedigend (2,9)
67 Meinungen
Typ: 5.1-​Heim­ki­no­sys­tem, Blu-​ray-​Heim­ki­no­sys­tem, Sur­round-​Kom­plett­an­lage
Komponenten: Säu­len­laut­spre­cher, Blu-​ray-​Recei­ver, Sub­woofer
Features: Ups­ca­ling, WLAN optio­nal, 3D-​ready, Inter­net-​TV, DLNA, Audio-​Rück­ka­nal
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

HTB3570

Viele Funk­tio­nen, klang­star­kes Boxen­set

Anfang 2012 hat Philips sein Heimkino-Sortiment erneuert – und einige Systeme wecken durchaus Interesse. Das HTB3570 etwa ist 3D-, internet- und netzwerkfähig, zudem gehört ein 5.1-Boxenset zur Ausstattung, das sich mit bis zu 1.000 Wall belasten lässt.

Genug Power für große Wohnzimmer

Zwar sagt das allein noch nichts über die Klangqualität aus, eins kann man dennoch festhalten: Zumindest das Klangvolumen ist gewaltig. Die Anlage bringt folglich genügend Power mit, um auch größere Räume (bis 30 m²) mit Sound auszufüllen. Grundsätzlich besteht das Set dabei aus einem (passiven) Subwoofer, einer Center-Box und vier 109 Zentimeter hohen Standlautsprechern, zudem lässt sich der Sound mittels diverser Tools an persönliche Vorlieben anpassen. Beispielhaft seien hier etwa verschiedene Tonformate, ein Equalizer oder ein spezieller Nachtmodus (Dämpfung lauter Töne) genannt.

Laufwerk und Online-Funktionen

Das Blu-ray-Laufwerk wiederum ist wie angedeutet 3D-fähig und unterstützt alle derzeit üblichen Datenträger und Medienformate, zudem sind mehrere Tools zur Verbesserung der Bildqualität an Bord – etwa ein Full-HD-Upscaler oder ein Menü namens Deep Colour zur Veränderung der Farbkomposition. Weiterer Pluspunkt: Man kann die Anlage per LAN oder optional per WLAN-USB-Adapter ans Internet anschließen – und danach via Net TV diverse Online-Angebote nutzen oder Dateien vom Heimnetzwerk streamen.

Anschlussleiste

Abgesehen von der LAN- und der USB-Buchse hat Philips schließlich auch alle sonstigen Schnittstellen verbaut, die man von einer Heimkinoanlage erwarten kann. Beispielsweise gibt es eine Audiobuchse zum Anschluss eines Smartphones, einen zweipoligen AUX-Eingang, einen optischen und einen koaxialen Digitaleingang sowie einen Composite Video- und einen HDMI-Ausgang. Letzterer unterstützt dabei einen Audiorückkanal, es ist also möglich, den TV-Ton auch ohne separates Tonkabel über die Anlage anzuhören.

Zwar gibt es zur Soundqualität noch keine Tests, auf dem Papier klingt die Ausstattung der Philips HTB3570 allerdings vielversprechend. Das Boxenset verspricht ein stattliches Klangvolumen, zudem bewegen sich die Funktionalität und die Anschlussleiste am Puls der Zeit. Etwas schade allerdings: Der Verkaufsstart und die Konditionen sind noch offen.

Kundenmeinungen (67) zu Philips HTB3570

3,1 Sterne

67 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
14 (21%)
4 Sterne
13 (19%)
3 Sterne
23 (34%)
2 Sterne
7 (10%)
1 Stern
11 (16%)

3,1 Sterne

66 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Schnelle und einfacher Art zum Heimkino

    von MK77
    • Vorteile: gute Klangqualität, gute Verarbeitung, gute Abmaße, gute Ausstattung
    • Nachteile: kein HDMI-Kabel mitgeliefert
    • Geeignet für: Privatgebrauch
    • Ich bin: Privatanwender

    Das HTB3570 würde ich als einen Blu-Ray-Player mit eingebautem Verstärker und Netzwerkplayer-Fähigkeit bezeichnen.

    Die Audio- / Video- und Verarbeitungsqualität sind, wie von Philips nicht anders zu erwarten, auf hohem Niveau.

    Der Anlage liegt eine CD (umfangreiche Anleitung), sowie eine gedruckte Kurzanleitung bei. Mehr als die Kurzanleitung benötigt man allerdings eigentlich nicht. Das Aufbauen und Einrichten der Anlage geht schnell und einfach.

    Die „Anlage“, wie auch die Lautsprecher, sind in stylischem Schwarz gehalten. Eine Materialmischung aus hochglänzende und matten Flächen bilden einen interessanten Kontrast.

    Die Lautsprecher sind höher als sie auf den Produktfotos erscheinen (sogar ein paar Zentimeter höher als meine „normalen“ Standlaufsprecher (B&W 604)). Sie bestehen eigentlich aus 3 Teilen, dem eigentlichen Lautsprecherteil, einem Standfuß und einer schweren Bodenplatte. Die Lautsprecherkabel sind auch für größere Räume ausreichend lang, allerdings sind sie fest mit den Lautsprechern verbunden und am mit einem farbig-codierten Kunststoffstecker versehen. Die Lautsprecher sind „Katzensicher“, sowohl aufgrund der fehlenden „Liegefläche“, der schweren Bodenplatte und dem fehlen einer Stoffbespannung.
    Der Subwoofer lässt sich aufgrund seiner Größe gut „verstecken“ und liefert trotzdem genug „Druck“.
    Der Center Lautsprecher ist recht klein und somit sehr gut vor dem Fernseher zu platzieren.

    Die Fernbedienung ist sehr leicht und angenehm zu halten. Die Tasten sind gummiert und haben einen fühl- und hörbaren Druckpunkt. Ein weiterer Pluspunkt ist das „Fingerabdruck-Unempfindliche“ Material.

    Bild- und Tonparameter lassen sich über vorgegebene Settings „optimieren“.

    Zur Netzwerkplayer-Fähigkeit:
    Die Anlage findet meine DLNA (UPnP ) Server ohne Probleme. (NAS der FritzBox, Windows PCs und auch meine „Richtige“ NAS (Synology DS213+). Sambafreigaben (z.b. von meinem Sat-Receiver Vu+ Uno) lassen sich einfach und schnell einbinden. MKV Dateien konnte ich ohne Probleme wiedergeben, trotz unterschiedlicher Codec innerhalb der MKV Container. Es gab auch keine Probleme mit den Untertiteln. Beim scrollen durch Verzeichnisse mit vielen Mediendateien kommt es (gelegentlich) zu kurzen „Denkpausen“.

    Die Anlage lässt sich auch als Medienrenderer auswählen (z.b. Android Tablet Nexus 7 mit DS Ausdio App.) Somit lassen sich z.b. Musikdateien wiedergeben die auf der DS213+ liegen, ohne das man den TV einschalten muss. Hier kommt es zu kurzen Verzögerungen zwischen Aktion und Reaktion (ob das nun an meinem Gerätekonstellation liegt oder ein allgemeines Problem ist kann ich nicht beurteilen).

    Die Smart Tv Funktion ist sehr nützlich wenn man einen TV hat der das noch nicht kann. Alle Anwendungen funktionieren ohne Probleme. Wenn man allerdings die Möglichkeit nutzen will sich Filme über eine Smart Tv Anwendung Online auszuleihen, muss man einen entsprechend Großen USB-Stick an die Anlage anschließen.

    Mit der Philips eigenen MyRemote-App lässt sich die Anlage auch über ein Android Tablet / Smartphone steuern (leider noch etwas „unausgereift“ / hakelig).

    Kritikpunkte sind das OSD bzw. das „Betriebssystem“, diese könnten noch etwas Feintuning gebrauchen, (z.b. Abgeschnittene Menütexte und Dateinamen, Verzögerungen beim Scrollen durch Verzeichnisse mit vielen Dateien)- aber ich bin zuversichtlich das Philips da noch etwas nachlegt. Innerhalb des Zeitraum in der ich die Anlage habe (ca. ein Monat) sind schon 2 Software Updates erschienen.

    Der Preis ist für die gebotene Leistung angemessen. Wer also eine „einfache“ Möglichkeit sucht sein Wohnzimmer in ein „Heimkino“ zu verwandeln und noch keinen Blu-Ray-Player besitzt kann bedenkenlos zugreifen.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips HTB3570

Typ
  • Surround-Komplettanlage
  • Blu-ray-Heimkinosystem
  • 5.1-Heimkinosystem
Komponenten
  • Subwoofer
  • Blu-ray-Receiver
  • Säulenlautsprecher
Features
  • 3D-ready
  • WLAN optional
  • Upscaling
  • Internet-TV
  • DLNA
  • Audio-Rückkanal
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • Digital Audio (koaxial)
  • Analog Audio
  • AUX (Front)
  • Ethernet
  • USB
Ausgänge
  • HDMI
  • Composite Video
  • Subwoofer
Soundsystem
  • Dolby Digital Plus
  • Dolby TrueHD
  • DTS-HD MA
Gesamtleistung 1000 W

Weiterführende Informationen zum Thema Philips HTB3570 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Philips HTB3270Philips HTB9225D/12Panasonic SC-BTT500Panasonic SC-BTT560Harman / Kardon BDS 375Samsung HT-F6500Samsung HT-F4200Samsung HT-F4500Samsung HT-F4550Samsung HT-F5500