Gut (2,1)
1 Test
ohne Note
10 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Philips DCM7005 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,1)

    Platz 3 von 13

    „iPod-Dock auch fürs iPad. Guter Klang. Gute Fernbedienung, Handhabung insgesamt befriedigend. Zwei analoge Audioeingänge für externe Quellen.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Philips DCM7005

Kundenmeinungen (10) zu Philips DCM7005

4,1 Sterne

10 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (40%)
4 Sterne
3 (30%)
3 Sterne
3 (30%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,1 Sterne

10 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Inklu­sive Dockings­ta­tion

Mit der Kompaktanlage DCM7005/12 von Philips kann man nicht nur gewöhnliche Audio-CDs anhören, sondern auch Musik vom iPod, iPad oder iPhone wiedergeben. Die Dockingstation befindet sich auf der Oberseite der Steuereinheit und soll mit allen Apple-Playern zurechtkommen, die zur Zeit in den einschlägigen Fachgeschäften angeboten werden.

Dazu gehören also auch das iPhone 4 sowie das iPod touch der vierten und das iPod nano der fünften Generation. Das optische Laufwerk unterstützt – neben den bereits erwähnten Audio-CDs – selbst gebrannte Rohlinge (CD-R/RW) mit komprimierter MP3- und WMA-Musik. Anwender, die ihre Lieblingsmusik lieber auf einem externen Massenspeicher ablegen, dürfen sich außerdem über einen USB-Anschluss freuen. Ebenfalls mit an Bord sind ein Audio-Ein- und ein Audio-Ausgang sowie eine 3,5-Millimeterklinke für den Anschluss eines Kopfhörers. Auf einen Digitalausgang (optisch oder koaxial) hat der Hersteller leider verzichtet. Für einen „detailgetreuen“ Klang sorgen zwei abnehmbare Lautsprecher, die in einem Bassreflexgehäuse stecken und nach dem 2-Wege-Prinzip aufgebaut sind. Laut Datenblatt sollen die beiden Boxen vom Verstärker mit jeweils 50 Watt belastet werden. Per Höhen- und Bassregelung kann man den Sound zusätzlich nach persönlichen Vorlieben gestalten. Die Anlage verfügt ferner über einen analogen Tuner, der bis zu 20 Speicherplätze für lokale UKW-Sender bereithält. Praktisch: Auf einem kleinen VFD-Display werden dabei Informationen zu den gewählten Programmen angezeigt, zum Beispiel der Name des aktuellen Musiktitels sowie des jeweiligen Interpreten. Ausgeliefert wird die in silber erhältliche Anlage inklusive Netz- und Cinch-Kabel, UKW-Antenne und Fernbedienung.

Letztlich ist die Kompaktanlage DCM7005/12 von Philips ein klassisches Einsteigermodell, das für den Einsatz im Jugendzimmer allemal ausreichen sollte. Einzig Audiophile dürften sich über den fehlenden Digitalausgang ärgern. Bei verschiedenen Internethändlern wird die Anlage derzeit für günstige 300 Euro angeboten.

von Stefan

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Philips DCM7005

Komponenten
CD-Player vorhanden
CD-Receiver fehlt
Receiver fehlt
Plattenspieler fehlt
Fernbedienung vorhanden
Leistung
Leistung (RMS) 100 W
Netzwerk
LAN fehlt
Anschlüsse
Analog
Analog (Cinch) fehlt
Analog (Klinke) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
Phono fehlt
Antenne vorhanden
Subwoofer fehlt
Digital
USB vorhanden
Digitaler Audio-Eingang fehlt
Kartenleser fehlt

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: