Philips 46PFL7605H 1 Test

(Smart-TV)
  • Gut 2,4
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 46"
Auflösung: Full HD
Smart-TV: Ja
Anzahl HDMI: 4
Bildformat: 16:9
DVB-T: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Philips 46PFL7605H im Test der Fachmagazine

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 10/2010
    • Erschienen: 09/2010
    • Produkt: Platz 4 von 7
    • Seiten: 8

    „gut“ (2,36)

    Preis/Leistung: „angemessen“, „Energieverbrauch: sehr gut“

    „PLUS: bestes Bild; zweibester Klang; USB-Anschluss; Netzwerkanschluss mit Internet-Funktionen; Filme auf Abruf ab September.
    MINUS: kein Empfänger für Sat-TV; wenige Anschlüsse; bei Digital-TV langsame Programmwechsel.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • PHILIPS 55 PUS 7354/12 LED TV (Flat, 55 Zoll/139 cm, UHD 4K, SMART TV,

    Energieeffizienzklasse A + , Flaches Gehäuse. Atemberaubendes Licht. LED - Fernseher mit heller 4K - Bildqualität. ,...

Einschätzung unserer Autoren

Philips 46 PFL 7605H

Schmaler Rahmen aus gebürstetem Metall

Mit 46 Zoll in der Diagonale ist der Philips 46PFL7605H das größte Modell der neuen 7000er LCD-TV-Reihe. Erste Pluspunkte gibt es für die Optik. So hat der Hersteller auf Hochglanz-Kunststoffoberflächen verzichtet und dem Fernseher einen schmalen Rahmen aus gebürstetem Metall spendiert.

Sehr gelungen ist auch der drehbare Standfuß aus Glas und Stahl. Ohne Standfuß und dank LED-Hintergrundlicht ist der VESA-kompatible 46-Zöller nur 42,2 Millimeter tief und 16,4 Kilogramm schwer. Das als „Ambilight Spectra 2“ bekannte Stimmungslicht an der Rückseite des Bildschirms verleiht dem Gerät zusätzlichen Charme. In Sachen Bildqualität setzt Philips neben den LED-Lampen, von denen man sich besonders kontraststarke und farbenfrohe Ergebnisse verspricht, auf die volle HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, auf eine Bildwiederholrate von 100 Hertz und auf „Pixel Precise HD“. Eine Technologie namens „Super Resolution“ soll dafür sorgen, dass auch Filme in vergleichsweise niedriger Qualität gut dargestellt werden, also beispielsweise YouTube-Videos. Eben jene bringt der Fernseher über eine Ethernet-Buchse oder über einen separat erhältlichen WLAN-USB-Dongle ins Wohnzimmer. Über diese Schnittstellen hat man dank DLNA-Zertifizierung obendrein Zugriff auf Multimedia-Dateien im Heimnetz. Alternativ lassen sich die unterstützten Dateien – Philips nennt MP3- und WMA-Musik, JPEG-Fotos und AVI-, VC1- beziehungsweise MKV-Videos – direkt über den USB-Anschluss abspielen. Für den guten Ton sind zwei Lautsprecher zuständig, die mit einer Ausgangsleistung von jeweils zehn Watt belastet werden. Externe Audio-Anlagen werden über HDMI oder über einen koaxialen Digitalausgang mit dem Fernseher verbunden. Neben den vier verbauten HDMI-Buchsen darf man sich ferner auf Scart, Komponente und VGA freuen.

LCD-Fernseher mit LED-Hintergrundlicht sind nicht nur besonders schlank und punkten in Sachen Bildqualität, sie arbeiten auch vergleichsweise effizient. Ob sich der 46PFL7605H tatsächlich mit den versprochenen 109 Watt im Betrieb zufrieden gibt, werden die ersten Tests zeigen. Im April soll der 46-Zöller für eine UVP von 1899 Euro in den Handel kommen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips 46PFL7605H

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
Features
  • 1080p/24
  • WLAN
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • CI
  • USB
  • WLAN optional
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 46"
Auflösung Full HD
Helligkeit 450 cd/m²
Bildfrequenz 100 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Kartenleser vorhanden
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Allgemeine Daten
Gewicht 16,4 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Philips 46 PFL7605H können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ganz großes Kino

Audio Video Foto Bild 10/2010 - Der Grund: Gegenüber dem führenden Trio fehlen dem 46PFL7605H von Philips Sat-Empfang, seitliche analoge Anschlüsse für Camcorder & Co. sowie ein analoger Tonausgang. Folge: Mit vielen Stereoanlagen lässt sich der Philips nur per Scart-Adapter verbinden. Zudem ist das Bedienkonzept gewöhnungsbedürftig. So versteckt sich etwa die Senderliste im Bildschirmme- Plus nü, und die Eingangswahl ist umständlich. Dafür kommt die Fernbedienung mit wenigen Tasten aus. …weiterlesen