Befriedigend (3,3)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: SUV, Kom­pakt­klasse
Front­an­trieb: Ja
Manu­elle Schal­tung: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6d-​ISC
Karos­se­rie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 2008 (2020)

  • 2008 PureTech 155 EAT 8 (114 kW) (2020) 2008 PureTech 155 EAT 8 (114 kW) (2020)
  • 2008 PureTech 130 (96 kW) (2020) 2008 PureTech 130 (96 kW) (2020)
  • 2008 1.2l PureTech 100 (75 kW) (2020) 2008 1.2l PureTech 100 (75 kW) (2020)

Peugeot 2008 (2020) im Test der Fachmagazine

  • 382 von 650 Punkten

    Platz 3 von 3
    Getestet wurde: 2008 PureTech 155 EAT 8 (114 kW) (2020)

    „Der 2008 punktet mit vielen Assistenzsystemen. Und sonst? Flott im Slalom, zugleich aber spaßfrei. Dazu eingeschränkter Federungskomfort und ein mäßig effizienter Antrieb.“

  • 509 von 800 Punkten

    „Eigenschaftssieger“,„Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 2 von 5
    Getestet wurde: 2008 PureTech 130 (96 kW) (2020)

    Pus: Innenraum hochwertig ausgestattet; Fahrkomfort, dynamisch-agiler Antrieb; SItzkomfort.
    Minus: Verspielte Displays lenken leicht ab; Infotainment recht langsam; tief liegendes Lenkrad.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 2008 PureTech 155 EAT 8 (114 kW) (2020)

    „Der 2008 ist ein spaßiger und geräumiger Kompakt-Crossover ohne nennenswerte Schwächen. Zugegeben, der 155-PS-Motor ist Luxus, harmoniert aber prima mit dem Automatikgetriebe.“

Testalarm zu Peugeot 2008 (2020)

Passende Bestenlisten: Autos

Datenblatt zu Peugeot 2008 (2020)

Typ
  • Kompaktklasse
  • SUV
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
  • Elektro
Modelljahr 2020

Weiterführende Informationen zum Thema Peugeot 2008 (2020) können Sie direkt beim Hersteller unter peugeot.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Lifestyle-Genosse

SUV Magazin - Aber irgendetwas fehlt ... Wo ist die bekannte (und gefürchtete) Fensterkurbel? Weg! Anstelle der Kurbel finden wir auf Höhe der Handbremse im neu gestalteten Mitteltunnel mit zwei Cupholdern mehrere verdächtig anmutende Knöpfe. Sie haben es wirklich getan: Der Lada hat elektrische Fensterheber! Auf diesen Schock brauchen wir Frischluft und drücken den Knopf. Wie von Geisterhand fährt die Seitenscheibe blitzschnell runter. Unglaublich! Draußen hat es Minusgrade und schon ist Scheibe wieder oben. …weiterlesen

Plädoyer für den ‚Spaß an der Freud‘

FREIE FAHRT - Aber was bekäme er dann zu sehen? Einen nackten, hässlichen Hintern!" Diese Weisheit des großen Spötters Gregor von Rezzori sollte man bei der Annäherung an den Mini Paceman beherzigen. Als zweitürigviersitzig-allradgetriebenes Coupederivat der mittlerweile schon ziemlich ausgeuferten Mini-Familie bezieht er seine Existenzberechtigung nicht aus einer gegebenen Notwendigkeit, sondern schlichtweg aus dem "Spaß an der Freud". …weiterlesen