Solero SL 7-Gang Tiefeinsteiger (Modell 2015) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: City­bike
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Pegasus Solero SL 7-Gang Tiefeinsteiger (Modell 2015) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten, „Kauftipp“

    Platz 2 von 13

    „Plus: viel Komfort; wartungsarm; Preis-Leistung; ausgereiftes Konzept.
    Minus: Mittelbauständer.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Pegasus Solero SL 7-Gang Tiefeinsteiger (Modell 2015)

Basismerkmale
Typ Citybike
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez
  • Tiefeinsteiger

Weiterführende Informationen zum Thema Pegasus Solero SL 7-Gang Tiefeinsteiger (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter pegasus-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Grenzgänger

RoadBIKE 3/2017 - Zudem hält das VRX immer zuverlässig die Spur, egal bei welchem Tempo, egal auf welchem Untergrund. Wer nur im leicht hügeligen Terrain unterwegs ist, dem genügen auch die breit abgestuften 11 Ritzel. Schotterpisten-Tourer und vor allem Alltagspendler freuen sich über die grundsolide Ausstattung und den stressfreien Alu-Rahmen. Der ist bestens konstruiert, das Set recht leicht, und es bietet wirksamen Federungskomfort. Zudem bieten Gabel und Hinterbau Ösen zur Befestigung von Schutzblechen. …weiterlesen

Zähne zeigen

aktiv Radfahren 6/2016 - Der Lenker und die Sattelüberhöhung sind ebenfalls rennorientiert. Ungewöhnlich für ein Rohloffrad sind die Renn-Schaltbremsgriffe - aber spannend. Möglich macht das die spezielle und genial einfache Schaltbox "Rohbox" von Gebla. Dieses Rad ist super steif. Das spielt dem Vortrieb natürlich in die Karten. Und das Race Lite nutzt das selbstredend fast bedingungslos aus. Denn schon mit ein, zwei Kurbelumdrehungen kann man schön schnell voranpreschen. …weiterlesen

Wer bremst ...

Procycling 2/2014 - Die Hydraulikleitungen innen zu verlegen ist recht aufwendig, sieht aber sehr viel besser aus. Eine Menge Holz wird für das Highend-Specialized fällig - doch die Investition lohnt sich. Der Knick in den Streben soll die Vibrationen dämpfen. Auch die Roval-Carbon-Felgen fahren sich sehr angenehm und gar nicht hart. Das große Plus der Disc ist die von der Witterung unabhängige, gleichmäßig starke und verlässlich dosierbare Verzögerung. Das schafft längst nicht jede Carbon-Felge! …weiterlesen

Für spezielle Wünsche

aktiv Radfahren 5/2010 - Den Preis können wir nicht nachvollziehen. Das Birdy kennt man eigentlich als farbiges Fahrzeug. In dieser Version fällt es vor allem durch seine Eleganz auf, die ihm der polierte Alurahmen verschafft. Apropos Rahmen, dieser ist aufwändig gestaltet, saubere Roboter-Schweißnähte halten alles zusammen. Die technische Ausstattung entspricht mit Scheinwerfer und Nabendynamo von SON und Shimano Alfine dem Preisniveau. …weiterlesen

Schalternativen

bikesport E-MTB 5/2010 - Das Leadertrikot war futsch. Extremrennen wie die Trans-Rockies offenbaren schonungslos die Schwächen des populärsten Schalt- und Antriebssystems am Mountainbike, der Kettenschaltung, die nun seit Erfindung des Mountainbikes Mitte der 1970er Jahre in Form zweier Schalthebel oder Schaltgriffe in der Radmitte einen Umwerfer, am Hinterrad ein Schaltwerk ansteuert und die Kette in leichtere oder schwerere Gänge bewegt. …weiterlesen

Lebensmittel

aktiv Radfahren 1-2/2010 - Der Komfort von Sattel und Griff ist top, einzig auf langen Ausfahrten wünscht man sich unterstützende Flossengriffe. Bei kurzen Ausfahrten ohne Gepäck erfreuen die wendige Geometrie und der leichte Lauf des Rades. Damit kann man ordentlich Gas geben! Mit Gepäck fährt sich das Kettler dank steifen Rahmens und Gabel sehr sicher. Unsicher wird man allerdings beim recht dunklen Halogenlicht – aktuelle LED-Technik bietet hier einfach mehr. …weiterlesen

Gutes Rad - aus dem Karton?

aktiv Radfahren 6/2008 - Wer sein Rad als leichtes Trekkingrad mit Schutzblechen und Gepäckträger aufbauen will, weiß zudem Ösen an Rahmen und Gabel zu schätzen. Die Ausstattung mit einer kompletten XT-Schalt- und -Bremsanlage, einem traditionell eingespeichten Laufrad und Pepper Anbauteilen ist für den gebotenen Preis sehr gut. Fahreindruck Dank der angenehm sportlichen Sitzposition sorgt das Red Pepper für Feuer unterm Hintern. Es lässt sich super beschleunigen. …weiterlesen

Familien Ausflug

bikesport E-MTB 1-2/2010 - Mit meiner Frau Carmen und meinem Stiefsohn Haz (16 Jahre) unternehme ich einen Abstecher nach Livigno in den italienischen Alpen. Kein großer Trip, nur eine kleine Auszeit. 24 Stunden lang durchatmen, gemeinsam mit der Familie. …weiterlesen

Im Tal der tausend Türme

ALPIN 12/2012 - Seine Oberfläche ist rau. So rau, dass die Stollenreifen daran haften wie Marmelade an den Fingern. Eine vom Regen ausgewaschene Rinne markiert die Route durch den Steilhang. Gerade mal lenkerbreit zickzackt der Trail in Spitzkehren hinunter in den Talboden. Dort sorgt ein schmaler Bach weiterhin für unerhörten Fahrspaß. Das Sahnehäubchen liefern die Tunnels, die das Rinnsal mit der Geduld von Jahrtausenden in die im Weg stehenden Berge gefräst hat. …weiterlesen