Premio Ultralite Herren (Modell 2018) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 12,4 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Pegasus Premio Ultralite Herren (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    „Empfehlung“

    Platz 1 von 25

    „Ein sportliches Rad mit Alltags-Genen und prima Komponenten, das dank Vollausstattung sowohl auf längeren Touren als auch in der Stadt bestens läuft. Sehr gut!“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Pegasus Premio Ultralite Herren (Modell 2018)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 12,4 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 10
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Pegasus Premio Ultralite Herren (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter pegasus-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Zeit läuft ...

World of MTB Sonderausgabe Gravity 1/2015 - Im letzten Jahr war es schon eines der leichtesten Downhill-Racebikes, doch nach der Überarbeitung purzelt das Gewicht des V10 nochmals deutlich, und mit lediglich 15,49 Kilo ist es mit Abstand das leichteste Bike im Testfeld. Neben dem Verlust von einigen Pfunden hat Santa Cruz am Rahmen einige wichtige Änderungen vom Modell V10.5 zum jetzigen V10.6 vorgenommen. …weiterlesen

Rein in die Natur!

aktiv Radfahren 1-2/2014 - Der Fahrkomfort ist dank exzellenter Gabel, tollem Reifenvolumen und bequemem Sattel sehr gut, nur die harte Sattelstütze könnte noch etwas besser federn. Corratec X-Vert 650B S 0.3 Mit dem X-Vert bietet Corratec eine schon lange erhältliche Rad-Plattform, welche für 2014 mit dem 27,5er-Reifendurchmesser eine interessante Neuigkeit erhalten hat. …weiterlesen

Welches E-Bike passt zu mir?

velojournal Spezial 2013 - Zudem braucht dieser Motor eine verstärkte Vorderradgabel. Der Hinterradmotor bietet gute Kraftübetragung auf die Strasse und passt in normale Fahrradrahmen. Er lässt sich aber meist mit einer Kettenschaltung kombinieren und er macht - wenn der Akku am Gepäckträger festgemacht ist - das E-Bike hecklastig. Der Mittelmotor braucht heute meist noch einen speziell konstruierten Rahmen, was den Radstand verlängert. …weiterlesen

Fahrspaß natürlich

aktiv Radfahren 1-2/2012 (Januar-Februar) - Gleiches gilt für die Federgabel, obwohl man sie sich individuell einstellen kann. Karl Platt fährt seit fünf Jahren erfolgreich im Bulls-Team Marathon-Rennen. Das war Bulls eine Jubiläumsedition des Copperhead 3 wert. Mit einer sortenreinen XT-Schaltung, einem leichteren Rahmen und dünneren Sitzstreben. Auch die Rock Shox Reba gehört zum Programm. Wie bei unserer silber-roten Version sind die Teile technisch wie optisch fein aufeinander abgestimmt. …weiterlesen

Städtetourer

RADtouren 4/2011 - Großzügig ist die Garantie, wenig Spielraum beim Gepäck lässt das niedrige zulässige Gesamtgewicht. Herausragend bei Wanderer ist die Wohlfühlgeometrie mit 26-Zoll-Laufrädern in kleinen Größen und 28-zölligen bei großen Rahmenhöhen wie unserem Testrad. Man nimmt Platz, und alles fühlt sich sofort richtig an. …weiterlesen

Vom Randsport zum Trendsport

aktiv Radfahren 3/2013 (März) - Centurion geht eigene Wege und setzt den Bremszug seitlich unten am Oberrohr an. So können Verletzungen der Weichteile durch zu hastiges Auf- oder Abspringen vermieden werden. Centurions Chefentwickler Matthias Fingerle erörtert das Problem "Zugführung" im Interview und verweist auf eine EN-Vorschrift, die konstruktiv die Anbringung von Bowdenzügen auf dem Oberrohr unterbindet. …weiterlesen

Qualität über alles

RennRad 3/2008 - Nein, das mächtige Repräsentationsgebäude und das angeflanschte Fabrikgebäude aus den 50ern gehören zu Batavus. Unser Ziel, Koga Miyata, ist aber nur einen Steinwurf entfernt. Gegenüber einem riesigen regionalen Frachtzentrum, das unter anderem für Batavus und Koga die Räder ausliefert, liegt die Firmenzentrale der holländischen Top-Marke: Das flachgieblige Haus mit Lamellenfassade in grauem Alu wirkt modern und ruht souverän in sich. …weiterlesen

Heiße Öfen ...

bikesport E-MTB 7-8/2012 (Juli/August) - Schlank und edel steht es da und erinnert an einen Panther, der jeden Moment zum Sprung ansetzt. Die schwarze Raubkatze heißt Fate Expert Carbon und setzt mit großen 29-Zoll-Laufrädern zumm Sprung an. Sie ist mit einer Reihe, "unsichtbarer" Features ausgestattet, beispielsweise am Gabelschaft. Hier kann frau mittels einer Hülse den Winkel des Vorbaus anpassen. Daher auch die schräge Schraube in der Ahead-Kappe. …weiterlesen