Pegasus Premio Ultralite - Shimano Deore XT (Modell 2018) im Test

(Damenfahrrad)
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 12,4 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Pegasus Premio Ultralite - Shimano Deore XT (Modell 2018)

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2018
    • Erschienen: 12/2017
    • Produkt: Platz 1 von 25
    • Seiten: 30

    „sehr gut“

    „Empfehlung“

    „Ein sportliches Rad mit Alltags-Genen und prima Komponenten, das dank Vollausstattung sowohl auf längeren Touren als auch in der Stadt bestens läuft. Sehr gut!“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Pegasus Premio Ultralite - Shimano Deore XT (Modell 2018)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 12,4 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 10
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Pegasus Premio Ultralite - Shimano Deore XT (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter pegasus-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Stadt-Flitzer

aktiv Radfahren 1-2/2010 - Ein hoher Preis, sehr kurze Schutzbleche und dass dem hellen Frontlicht eine Standlicht fehlt, führen zu „Gut“. Klare Linien durch schlanke Stahlrohre, das sticht einem als erstes ins Auge. Dazwischen glänzt das Vintage im wahrsten Sinne des Wortes mit den verchromten Muffen. Die halten den handgelöteten Rahmen zusammen. Für cityradtypische Wartungsarmut ist es aus dem Baukastensystem mit Shimano Alfine-Systemlaufrädern ausgestattet. …weiterlesen

Heiße Öfen ...

bikesport E-MTB 7-8/2012 (Juli/August) - Schlank und edel steht es da und erinnert an einen Panther, der jeden Moment zum Sprung ansetzt. Die schwarze Raubkatze heißt Fate Expert Carbon und setzt mit großen 29-Zoll-Laufrädern zumm Sprung an. Sie ist mit einer Reihe, "unsichtbarer" Features ausgestattet, beispielsweise am Gabelschaft. Hier kann frau mittels einer Hülse den Winkel des Vorbaus anpassen. Daher auch die schräge Schraube in der Ahead-Kappe. …weiterlesen

Farbiger Abfahrer

Ride 3/2011 - Dadurch steigt das Vorderrad in steilen Passagen schnell, und es ist gut, dass die absenkbare Gabel dieses Problem teilweise kompensieren kann. Ibex hat aber diesbezüglich bereits reagiert. Künftig verbaut man ein anderes Federbein, das mit weniger Sag gefahren werden kann und den Federweg trotzdem voll ausnutzen soll. Das «Adrenalin» ist ein abwärts orientiertes Tourenbike. …weiterlesen