Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: City­bike
Mehr Daten zum Produkt

Pegasus Premio SL M 27-Gang (Modell 2015) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten, „Preis-Leistung“

    Platz 5 von 25

    „... hier liegen die Stärken des Rades: Im ruhigen, genussvollen Cruisen. Ausgleichend wirken der breite Lenker und der kurze Vorbau, die für ein vergleichsweise sportliches Fahrgefühl sorgen und eine präzise Steuerung ermöglichen. Die mit Bullhorns ausgestatteten Ergogriffe liegen bestens in der Hand. Federgabel und gefederte Sattelstütze bügeln Unebenheiten locker weg.“

Kundenmeinung (1) zu Pegasus Premio SL M 27-Gang (Modell 2015)

1,0 Stern

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Enttäuschend - von wegen Qualität

    27.08.2020 von juergenmehl

    Dichtung "Pegasus Fahrräder sind von höchster Qualität" ... und
    ... Wahrheit:
    Nach 3 Jahren war der Vorbau (Lenker) defekt, das Tretlager knackt.
    Nach 4 Jahren war der Nabendynamo defekt
    Jeweils kostspielige Reparaturen

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Premio SL M 27-Gang (Modell 2015)

Viel­sei­ti­ges Rad mit hohem Kom­fort­fak­tor

Das Premio von Pegasus zählt bereits seit einigen Jahren zur Prominenz unter den Allroundern und kann laut „Aktiv Radfahren“-Magazin in seiner Erstausgabe dieses Jahres auch in der neuen Version mit guten Ergebnissen bei der Probefahrt überzeugen. Die Vorteile des Modells lassen sich schnell ableiten: Es bringt angesehene Komponenten mit und sollte praktisch alle nötigen Voraussetzungen für ein komfortables Fahrgefühl auf jedem Terrain zwischen City-Radweg und Schotterpiste erfüllen. Im Detail gibt es allerdings auch eine Kleinigkeit zu monieren.

Unterschiedliche Ausführungen

Käufer haben die Wahl: 27-Gang-Kettenschaltung oder Nabenschaltung. Beide Schalttypen stammen aus der Shimano Nexus-Gruppe und konnten bislang in etlichen relevanten Fachrezensionen überzeugen. Darüber hinaus ist der Rahmen in vier verschiedenen Geometrien erhältlich: Diamant, Trapez, „Wave“, „Deep“ (die beiden Letzteren jeweils mit tief liegendem Hauptrohr). Scheibenbremsen gibt es leider nicht. Stattdessen wurden H11-Felgenbremsen von Magura (hydraulisch) verbaut. Das ist etwas schade, denn trotz der vorliegenden guten Kritiken schlägt das Bremsen-Modell etwas teuer zu Buche. Für ein paar Euro mehr gibt es auch schon akzeptable Scheibenbremsen von Shimano. Dafür erwartet Interessierte an anderer Stelle eine positive Überraschung, nämlich bei der Federgabel, die auch über eine Lockout-Funktion verfügt. Damit lässt sie sich zugunsten einer verbesserten Fahreffizienz beim Bergauf-Fahren sowie Beschleunigen starr schalten.

Fazit

Das Gesamtbild verspricht eine Menge Fahrkomfort – das positive Resultat im oben genanntem Magazin-Check bestätigt den Eindruck. Fazit: Für rund 700 EUR (aktuell bei Amazon, Herrenmodell) ein Rad, das wohl alle Komforterwartungen im City- und gemütlichen Tourenbereich erfüllen kann.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Pegasus Premio SL M 27-Gang (Modell 2015)

Basismerkmale
Typ Citybike

Weiterführende Informationen zum Thema Pegasus Premio SL M 27-Gang (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter pegasus-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fitness-Trainer

aktiv Radfahren 1-2/2010 - An den sportlich schmalen Lenker muss man sich erst gewöhnen. Die Vollcarbon-Gabel glänzt mit tollen dämpfenden Eigenschaften. Der Sattel ist ein guter Kompromiss für einen breiten Einsatz. Die Vollcarbon-Gabel ist super, erfordert aber viel Feingefühl beim Einbau. Leicht, steif, schnell, agil und doch nicht übermütig. Mit dem Grid F2 hat Simplon einen rassigen Renner mit breitem Einsatz-Potential im Programm. Koga räumt jetzt auf und legt die Schalt- und Bremszüge in den Rahmen. …weiterlesen

Richtig Radfahren

aktiv Radfahren 4/2013 (April) - So kann der Ergonomiespezialist dem Kunden Komponenten und Rad auf den Leib schneidern. Dabei gibt es kein Patentrezept, eher eine Annäherung an ein beschwerdefreies Bild. Denn anders als die Maschine Fahrrad ist der Mensch ein Individuum mit ebenso individuellen Körperparametern. Kennt der Spezialist Tipps und Tricks, Lösungswege und die richtigen Produkte, kann er das Rad an den Fahrer anpassen - und nicht umgekehrt! …weiterlesen

Ganz nah an der Spitze

Procycling 6/2013 - An der hier verbauten "Full black"-Der Rahmen bietet ein BB30-Innenlager und Zuginnenverlegung, hübsch ist auch der Startnummernhalter, der auf die Rennambitionen und -erfahrung von Airstreeem hinweist. Die Shimano Ultegra ist hier auf die reine Schaltfunktion reduziert; der Kurbelsatz kommt von Rotor und bietet die berühmten Q-Rings, die man beim Fahren deutlich spürt. Eine Bewertung könnte allerdings erst nach einigen Hundert Kilometern erfolgen. …weiterlesen