Peg Perego Book Pop-Up Test

(Travelsystem)
Book Pop-Up Produktbild
  • Ausreichend (4,0)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Travelsystem, Kombikinderwagen
  • Einsatzbereich: Einkaufen & Reisen
  • Teleskop-Schieber: Nein
  • Reifentyp: Luftkammerräder
  • Sitz mit Ruheposition: Ja
  • Wendbare Sitzeinheit: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Peg Perego Book Pop-Up

    • Konsument

    • Ausgabe: 3/2015
    • Erschienen: 02/2015
    • Produkt: Platz 5 von 14
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „weniger zufriedenstellend“ (30%)

    Kindgerechte Gestaltung (45%): „weniger zufriedenstellend“;
    Handhabung (35%): „durchschnittlich“;
    Haltbarkeit (5%): „sehr gut“;
    Sicherheit (5%): „gut“;
    Schadstoffe (10%): „gut“.

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • Produkt: Platz 5 von 14
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „ausreichend“ (4,0)

    „Dreierpack. Mit gutem Autokindersitz. Kürzeste Tragetasche – nur bis 4 Monate geeignet. Fußstütze zu lang. Einfache Montage, sehr leicht zusammenzuklappen, braucht wenig Platz im Kofferraum. Lässt wenig Schrittfreiheit. Für kleine und mittelgroße Erwachsene.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Peg Perego Book Pop-Up

  • Kombikinderwagen [babyschale+kinderwagen+

    Peg Perego Modularsystem Book 0. 8px; 'Das schicke Modularsystem umfasst alles, was frisch gebackene Eltern ,...

  • Kombikinderwagen [babyschale+kinderwagen+

    Peg Perego Modularsystem Book 0. 8px; 'Das schicke Modularsystem umfasst alles, was frisch gebackene Eltern ,...

Einschätzung unserer Autoren

PEGPEREGO Book Pop-Up

Doch, es gibt noch Kompromisse

Man könnte die Bilder von Kombikinderwagen übereinanderlegen, die Unterschiede wären marginal: Alugestell mit verschieden Aufsätzen, leicht, klappbar und schwenkrädrig, ideal für die Stadt und all jene, die ein mitwachsendes Gefährt kaufen möchten. Mit einer einzigen Investition, die sich auf lange Sicht lohnt. Doch leider decken sich auch ihre Schwächen – und offenbar sehr persistent, wie die Testhistorie zu Kinderwagen belegt. Der Peg Pérego Book Pop-Up ist einer von acht Kombikinderwagen, für die es nur zu einem „ausreichend“ reichte (test-Ausgabe 2/2015).

Modulares System für die komplette Babyzeit

Ursprünglich sollte es ein praktisches Multitalent werden. Wandelbar und vielseitig, mit Kinderwagenaufsatz für die gesamte Liegezeit, Sportsitz für das Sitzalter und einer Autoschale zum Aufsetzen, damit das Kleine beim Weg vom und zum Auto nicht ständig umgetopft werden muss. Mit der Primo Viaggio SL mit Isofixbasis als „sehr guter“ Babyschale (test 6/2013) und einem einschließlich Wanne oder Sitz einklappbaren Fahrgestell. Das „Pop-Up“ im Namen drückt sein Kompakt-Klappmaß aus, die „Soft-Drive“-Räder ein geschmeidiges Fahrverhalten auf allen Wegen. Bei dem Claim „keine Kompromisse mehr“ ist aber noch Luft nach oben, wie das test-Fazit vom Februar 2015 belegt.

Für Babys wird das Platzangebot schnell zu knapp

Kompromisse sind nämlich sehr wohl vonnöten – und zwar mit den typischen Einschränkungen in allen Entwicklungsstufen, die man konzeptbedingt ganz generell hinzunehmen hat, ähnlich wie bei den mitwachsenden Kindersitzen. Das Problem sind die beengten Platzverhältnisse in der Babywanne. Babys stoßen bereits mit vier Monaten unten mit den Füßchen an, müssten also viel zu früh in den Sportsitz umziehen. Eigentlich erstaunlich, dass sich so viele Hersteller gegen einfache Lösungen stemmen. Ein paar Zentimeter mehr hätten die Abwertung zum „ausreichend“ verhindert.

Besitzt eine kürzesten Babywannen im Vergleichstest

Im Hause Peg Pérego spricht man lieber über die Referenzen des Modularsystems und verweist auf den Glanz der Babyschale, die zwei Jahre zuvor sogar den Testsieg abräumen konnte. Mag das 3-in-1-Produkt in Technik, Erscheinung und Kaufpreis (980 Euro bei Amazon) insgesamt stimmig wirken und in der Optik die von den Italienern gewohnte Stilsicherheit widerspiegeln. Wenn das Baby aber normal oder sogar größer gewachsen ist, stellt der Book-Pop-Up nicht die erste Wahl dar. Gute Alternativen sind der Britax Römer Go, der Knorr-Baby Voletto oder – mit Einschränkungen – der ABC Turbo 6S. Bei den beiden Letztgenannten ist das Platzangebot aber ebenfalls nicht rühmlich, führte aber wenigstens nicht zur Abwertung.

Datenblatt zu Peg Perego Book Pop-Up

Allgemeine Informationen
Typ
  • Kombikinderwagen
  • Travelsystem
Geeignet für
Babys ab Geburt
vorhanden
Babys ab Sitzalter
vorhanden
Geschwisterkinder
fehlt
Zwillinge fehlt
Einsatzbereich Einkaufen & Reisen
Schieben
Schwenkbarer Schieber
fehlt
Teleskop-Schieber
fehlt
Abknickbarer Schieber
vorhanden
Vorderräder schwenkbar/feststellbar
vorhanden
Einklappen & Transportieren
Einhand-Klappmechanismus fehlt
Transportverriegelung vorhanden
Abnehmbare Räder vorhanden
Trolley-Funktion
fehlt
Gefaltet freistehend vorhanden
Sicherheit
Feststellbremse vorhanden
Handbremse
fehlt
Handschlaufe
fehlt
Vorderradbremse fehlt
Radaufhängung
fehlt
Scheibenbremsen
fehlt
Aufklappbarer Schutzbügel vorhanden
Verschließbarer Einkaufskorb fehlt
Verstellbarer Sicherheitsgurt vorhanden
Federung vorhanden
Räder
Reifentyp Luftkammerräderinfo
Austauschbare Räder
fehlt
Sitz- & Liegekomfort
Verlängerbare Fußstütze
fehlt
Verstellbare Beinstütze
vorhanden
Sitz mit Ruheposition
vorhanden
Sitz mit Liegeposition
fehlt
Rückenlehne verstellbar vorhanden
Wendbare Sitzeinheit
vorhanden
Gurtpolster
vorhanden
Verdeck & Wetterschutz
Sichtfenster vorhanden
Sonnenschutz
vorhanden
Moskitonetz fehlt
Regenschutz vorhanden
Fußsack/Beindecke vorhanden
Maße & Maximalgewicht
Innenmaße Liegewanne/Tragetasche
Länge 76 cm
Breite 33 cm
Gewicht (mit Rädern) 7,5 kg
Klappmaß (L x B x H) 85 x 59 x 35 cm
Gebrauchseigenschaften
Waschbarer Bezug vorhanden
Getränkehalter fehlt
Schiebegriffbox/Schiebegriffablage fehlt
Adapter für Babyschalenaufsatz fehlt
Zum Mehrlingswagen umrüstbar fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Zum Schreien Konsument 3/2015 - Bei der hier zur Verfügung stehenden Breite von weniger als 30 Zentimetern wird ein sechs Monate altes Kind mit Windelpo und Fußsack ganz ordentlich eingezwängt. Zu kurz geraten sind die Tragetaschen von Mutsy und Peg Perego sowie Maxi-Cosi. In ihnen stoßen große Babys schon nach vier Monaten mit den Füßen an. Die Folge zu kleiner Tragetaschen: ein unruhiger Schlaf, der niemandem guttut. Bei vielen Modellen ist die Tragetasche schon nach vier bis fünf Monaten zu klein. …weiterlesen


Fürs Baby nur der Beste Stiftung Warentest (test) 2/2015 - Sie machen Kunststoffe weich, stehen aber im Verdacht, Krebs zu erzeugen. Die Natur kann sie nicht abbauen. Chlorparaffine reichern sich in Böden, Gewässern und Organismen an - so auch in Tieren und Menschen. Mütter nehmen den Schadstoff über die Haut auf und geben ihn etwa mit der Muttermilch an ihr Baby weiter. Seit 2012 verbietet die EU, diese Substanzen zu verwenden oder in Verkehr zu bringen. Im Stokke fanden wir 35 Gramm je Kilogramm. …weiterlesen