P200 Produktbild

Ø Sehr gut (1,3)

Test (1)

Ø Teilnote 1,3

Keine Meinungen

Produktdaten:
Technologie: SSD
Schnittstellen: SATA III (6Gb/s)
Garantiezeit: 3 Jahre
Mehr Daten zum Produkt

Patriot Memory P200 im Test der Fachmagazine

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 12/2019
    • Erschienen: 11/2019

    „sehr gut“ (90 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Getestet wurde: P200 (2 TB)

    „Die Patriot P200 mit zwei Terabyte Kapazität überzeugt mit sehr guter Leistung im Testlabor. Sensationell ist ihr günstiger Preis von 10 Cent pro Gibibyte. Als günstige Zweitplatte ist sie perfekt.“  Mehr Details

zu Patriot Memory P200

  • Patriot Memory P200 SSD 512GB SATA III Internal Solid State Drive 2.5" -

    Patriot P200 SSD 2. 5 512GB

  • Patriot Solid State Drive »P200 2 TB, SATA 6Gb/s, 2,5"«, Schwarz

    Solid State Drive P200 2 TB, SATA 6Gb / s, 2, 5" Die SSD - Serie Patriot P200 nutzt das schnelle SATA - 600 - ,...

  • Patriot Memory P200 SSD 256GB SATA III Internal Solid State Drive 2.5" -

    Patriot P200 SSD 2. 5 256GB

  • Patriot Memory P200 SSD 256GB SATA III Internal Solid State Drive 2.5" -

    Patriot P200 SSD 2. 5 256GB

  • Patriot P200 (256GB, 2.5")

    (Art # 12252095)

  • Patriot Memory Patriot P200 - Solid-State-Disk - 256 GB - intern -

Einschätzung unserer Autoren

P200

Viel SSD-Speicher für wenig Geld

Stärken

  1. niedriger Gigabyte-Preis
  2. sehr günstiges 256-GB-Modell
  3. niedriger Stromverbrauch

Schwächen

  1. nur drei Jahre Garantie

Während die meisten Speicherhersteller sich vor allem auf SSDs im M.2-Formfaktor konzentrieren, gibt es immer noch eine hohe Nachfrage nach klassischen SATA-SSDs im  2,5-Zoll-Formfaktor. Die P200 von Patriot Memory ist genau eine solche und punktet vor allem beim Preis: Die 256-GB-Version bietet genug Platz für das Betriebssystem und eine Menge Programme und ist schon für rund 30 Euro zu haben. Die Preise für die Varianten mit 512 GB, 1 TB und 2 TB steigen linear an, also kann man alle als günstig bezeichnen. So ist die 1- oder 2-TB-Variante zum Beispiel eine gute Wahl für den günstigen Spiele-PC, wenn Sie Platz für Ihre Spielebibliothek benötigen und auf SSD-Tempo Wert legen. Die Lese- und Schreibraten bewegen sich auf dem typischen (guten, aber nicht überragenden) Niveau von SATA3-SSDs. Die Herstellergarantie beträgt nur drei Jahre, was angesichts der teils sehr langen Garantiezeiten bei Samsung und Co. nicht sehr vertrauenserweckend wirkt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Patriot Memory P200

Technologie SSD
Schnittstellen SATA III (6Gb/s)
Abmessungen / B x T x H 69,85 x 100 x 7,0 mm
Garantiezeit 3 Jahre

Weiterführende Informationen zum Thema Patriot Memory P200 können Sie direkt beim Hersteller unter patriotmemory.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gigabyte-Verwalter

videofilmen 5/2016 - Fällt eine Platte aus, gehen keine Daten verloren. Sie werden aus den auf den anderen Platten verteilt liegenden Blöcken rekonstruiert. RAID 6 ist dem RAID 5 ähnlich, benötigt für die Redundanzdaten aber die Kapazität von zwei Festplatten. Es ist vor allem bei großen Systemen mit vielen Festplatten und erhöhter Produktionssicherheit sinnvoll, da die Wiederherstellung der Redundanz nach dem Ausfall einer Platte viele Stunden dauern kann. …weiterlesen

Schneller Mac dank SSD

Macwelt 8/2014 - Sowohl bei der für den Test verwendeten Filmdatei als auch bei den Messungen mit Disk Speed Test handelt es sich um nicht komprimierbare Videodaten, was sich bei den SSDs von Intel und OWC mit Sandforce-Controllern durch eine niedrigere Schreibrate im Vergleich zu den anderen SSDs bemerkbar macht. Besonders auffallend sind die in fast allen Praxistests deutlich nach unten abweichenden Werte der Mercury Electra 6G von OWC. …weiterlesen

SSDs im Steckformat

PC Games Hardware 12/2013 - Weil die Raidr mit etwa 280 Euro noch verhältnismäßig günstig ist und man sich bei ihrer Verwendung zu einer normalen SSD umgewöhnen muss, stellt sie für den Otto Normalnutzer eine gute Alternative dar. Schade ist jedoch, dass Asus keine Herstellergarantie für die Raidr bietet. OCZ Revodrive 3 240 GB: Schnelles Laufwerk mit puristischer Ausstat- tung. Mit der Revodrive-Serie bietet OCZ bereits seit Langem PCI-Express-Laufwerke für den Consumermarkt an. …weiterlesen

Mehr Power unter der Haube

Computer Bild 12/2013 - Festplatten mit ihren drehenden Magnetscheiben, Schreib- und Leseköpfen sind da wesentlich empfindlicher. Lautlos: Das typische Rattern einer Festplatte bleibt SSD-Nutzern erspart - die Flashspeicher arbeiten völlig geräuschlos. In der Praxis fällt das allerdings kaum auf: Der Prozessor-Lüfter ist viel lauter als das Festplattenrattern. Geringerer Stromverbrauch? Nein! SSDs verbrauchen im Schnitt etwa genauso viel Strom wie Festplatten - unter Volllast rund 3 Watt. …weiterlesen

Profi-Tipps für SSDs

com! professional 3/2013 - Ob Windows 7 TRIM wirklich aktiviert hat, lässt sich prüfen. So geht's: Eine SSD funktioniert völlig anders als eine übliche Festplatte. SSDs speichern Daten nicht auf einer Magnetscheibe, sondern auf einem Flash-Speicher. Dieser wird in Blocks eingeteilt, ein Block wiederum enthält mehrere Pages. Eine Page ist die kleinste Speichereinheit (siehe unten stehenden Kasten "Pages und Blocks: So speichern SSDs Daten"). …weiterlesen

HDDs mit 1-TB-Platter

PC Games Hardware 1/2013 - Aus der alten Garde stammend, spricht für die 7200.12 hauptsächlich der schnelle Schreibzugriff; aber auch die Lautheit im Leerlauf ist mit 0,2 Sone sehr gut; weniger schön ist die hohe Leistungsaufnahme von bis zu 9,7 Watt. Seagate Barracuda 7200.14 (1 TB): Flacher Flitzer. …weiterlesen

Platten fest im Griff

PC Magazin 10/2012 - Das ist neu! Neben der Unterstützung von Datenträgern mit einer Maximalgröße von 2 TByte bietet diese Version des Partition Commanders nun auch die Möglichkeit, eine CD/DVD oder einen USB-Stick zur Rettung des Systems zu erstellen. Dies und der integrierte Boot-Manager helfen Ihnen bei der OS-Neuinstallation und bei der Auswahl verschiedener Betriebssysteme, falls Sie mehrere parallel benutzen möchten. …weiterlesen

Hausmusik

Computer Bild 6/2012 - PER PC MIT iTUNES Sie verwenden Apples Musikabspiel-Programm iTunes? Damit können Sie die Musik von einer Router-Festplatte ebenfalls wiedergeben - allerdings nur, wenn der Router oder die NAS-Platte den iTunes-Server verwendet. Ob das auf Ihre NAS-Festplatte zutrifft, entnehmen Sie der Bedienungsanleitung. Die NAS-Festplatte Medion Life P89630 (Einrichtung siehe Seite 111) und die Fritz Box sind dafür geeignet. …weiterlesen

Und wie läuft Ihre SSD?

PC Games Hardware 10/2013 - Sie sparen sich etwa sieben Sekunden beziehungsweise 27 Prozent. Eine SSD etwas jüngerem Datums verkürzt die Startzeit von Windows nochmals um etwa zwei Sekunden. Schnellere Laufwerke bringen ab dem Niveau der Kingston-SSD kaum noch Vorteile: Die Plextor M5 Pro und die Samsung 830 Pro arbeiten zwar minimal schneller, können ihre Maximalgeschwindigkeit, die fast zwei Mal so hoch wie die der Torqx 2 liegt, kaum ausspielen. …weiterlesen

Pflegen Sie Ihre Festplatte

Computer Bild 20/2013 - Darin finden Sie Ihren Produktschlüssel und eine Seriennummer für das Programm. Notieren Sie sich beide Angaben. PROGRAMM INSTALLIEREN Kehren Sie nun zum Installationsprogramm zurück. Dazu klicken Sie in der Taskleiste auf . Als Nächstes klicken Sie auf Installation sowie auf Paragon Festplatten Manager 2013. Im neuen Fenster tragen Sie den eben notierten Produktschlüssel und die Seriennummer ein. …weiterlesen

Insider-Tricks für den PC

PC-WELT 9/2013 - Einen FTP-Server im Heimnetzwerk zu betreiben ist eher ungewöhnlich, bietet aber auch dort die klassischen Vorteile von FTP: Er lässt sich von fast jedem jedem Gerät aus erreichen, das einen Internet Browser bietet, und die Zugriffsrechte lassen sich genau festlegen. Empfehlenswert ist etwa die Freeware Quick'n Easy FTP Server Lite (auf der Extra-DVD). Die englischsprachige Software läuft ohne Installation. Beim ersten Start führt Sie ein Assistent durch alle notwendigen Schritte. …weiterlesen

16 Profi-Tipps zu Virtual Box 4.2.12

com! professional 7/2013 - Ersetzen Sie beispielsweise den letzten Buchstaben "d" der Machine-UUID durch ein "e" und die erste Ziffer "5" der Hard-Disk-UUID durch eine "6". Wenn Sie mehrere virtuelle Festplatten eingerichtet haben, werden auch mehrere Hard-Disk-UUIDs angezeigt. Ändern Sie diese ebenfalls. Drücken Sie [Strg S], um die geänderte VBOX- Datei zu speichern. Jetzt lässt sich der PC mit einem Dop- pelklick auf die VBOX-Datei in Virtual Box hinzufügen. …weiterlesen