Parrot Mambo FPV Test

(RC-Drohne)
  • Sehr gut (1,5)
  • 6 Tests
  • 11/2018
75 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Spielzeug-Drohne
  • Bauart: Quadrocopter
  • Kamera vorhanden: Ja
  • Video-Auflösung: HD
Mehr Daten zum Produkt

Tests (6) zu Parrot Mambo FPV

  • Ausgabe: 12/2018
    Erschienen: 11/2018
    Seiten: 2
    Mehr Details

    4 von 5 Punkten

    „... eine sehr handliche, recht robuste und vielseitige Drohne. Die dazugehörige VR-Brille bietet einen hohen Tragekomfort. Allerdings sind Reichweite und Videoqualität nur durchschnittlich. Trotz dieser Kritikpunkte darf man nicht vergessen: Die Mambo ist keine Profi-Drohne, sondern ein Spielzeug – und als solches macht sie wirklich viel Spaß. Schade nur, dass dieser bereits nach wenigen Minuten vorbei ist. ...“

  • Ausgabe: 4/2018
    Erschienen: 03/2018
    Mehr Details

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Insgesamt sind die Flugeigenschaften der Mambo ... absolut positiv zu bewerten. Die Lenkung ist direkt und intuitiv und die vorinstallierten Flugmanöver funktionieren reibungslos und machen einiges her. Bei voll aufgeladenem Akku hielt sich die Drohne in unserem Test allerdings nur knappe neun Minuten in der Luft ... Die Videoaufnahmen der Mambo FPV sind mit 720p solide, ohne Begeisterungsstürme auszulösen. ...“

  • Ausgabe: 1/2018
    Erschienen: 12/2017
    Seiten: 4
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Empfehlung der Redaktion“

    „... Für alle, die noch nie eine Drohne geflogen sind ist die Mambo ein hervorragender Einstiegskopter – gutmütig, selbststabilisierend und einstecken tut sie auch was. Aber auch erfahrene Piloten kommen mit dem kleinen Kopter auf ihre Kosten, schließlich kann man mit ihr sogar in den Trendsport des FPV-Racings einsteigen – zwar auf niedrigem Niveau, doch auch das Ankommen ist ja bekanntermaßen ein Erfolg. ...“

  • Einzeltest
    Erschienen: 12/2017
    Mehr Details

    ohne Endnote

  • Ausgabe: 6/2017
    Erschienen: 12/2017
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: mit Swift Playgrounds programmierbar; Fliegen aus Ich-Perspektive möglich.
    Minus: kurze Flugdauer; nicht überall benutzbar.“

  • Einzeltest
    Erschienen: 10/2017
    Mehr Details

    ohne Endnote

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Parrot Mambo VR-Brille

  • Parrot Mambo FPV, weiß

    MAMBO FPV

Kundenmeinungen (75) zu Parrot Mambo FPV

75 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
31
4 Sterne
14
3 Sterne
8
2 Sterne
6
1 Stern
16

Einschätzung unserer Autoren

Parrot Pilot & Race Kit

Einsteiger-Racing-Drohne mit Fun-Faktor

Stärken

  1. ideal für Einsteiger
  2. erhöhter Spaßfaktor dank der Video-Brille
  3. erweiterbare Funktionen
  4. preiswert

Schwächen

  1. kurzer Flugspaß

Was fällt in den Test besonders auf?

Die einfache Steuerung und die stabile Fluglage der kleinen Drohne bewerten die Tester positiv, das machen die Mambo FPV gerade für Einsteiger interessant. Interessant ist auch, dass die Mambo mit Modulen erweitert werden kann. Die FPV-Version kommt mit einem Kamera-Modul (Camera-Mod), das Fotos und Videos in 720p (HD-Auflösung) aufnehmen kann. Als optionales Zubehör gibt es zudem den Greifarm „Grabber“ und die Kanone „Cannon“ für Geschicklichkeitsspiele.
Neben dem Kamera-Modul liegt der Mambo FPV eine Video-Brille mit Smartphone-Halterung bei. Sie eignet sich für das Fliegen der Drohne aus der Ich-Perspektive (FPV), wie es bei Racing-Drohnen üblich ist. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei etwa 30 km/h und wird im Test als mäßig bewertet. Racing-Drohnen sind bedeutend schneller. Allerdings stellen 30 km/h für Einsteiger in das Drohnen-Racing bereits eine Herausforderung dar, diese Geschwindigkeit sollte bei Flügen im Innenraum kontrolliert werden können.
Negativ schneidet die Akkulaufzeit in Testartikeln ab. Das Camera-Mod benötigt extra Energie und verkürzt die ohnehin schon kurze Flugzeit auf etwa 8 Minuten. Im Vergleich zu Racing-Drohnen ist das ein guter Wert. Kamera-Drohnen hingegen hält es mit einer Akkuladung bis zu 30 Minuten in der Luft. Dennoch kann die Drohne die Tester insgesamt überzeugen. Für rund 150 Euro bekommt man eine vielseitige Drohne, die viel Spaß garantiert.

Wie kann ich die Drohne steuern?

Der Drohne liegt eine Fernbedienung bei, mit der die Steuerung auf Sicht erfolgen kann. Die Mini-Drohne kann aber auch über ein Smartgerät gesteuert werden. Es muss nur die kostenlose App FreeFlight Pro von Parrot aus dem AppStore oder PlayStore auf das Tablet oder das Smartphone geladen und installiert werden. Das Smartphone kann aber auch als Display dienen und in das FPV-Headset gesteckt werden. So lässt sich die Drohne aus der Cockpit-Perspektive fliegen. Der Einschub der FPV-Brille ist mit verschiedenen Smartphones bis zu 5,5 Zoll kompatibel. So lassen sich zum Beispiel auch ein iPhone oder iPod Touch verwendet.

Was habe ich beim Fliegen meiner Drohne zu berücksichtigen?

Alles wissenswerte zur Drohnen-Verordnung des Bundesverkehrsministeriums haben wir im Ratgeber „Drohnen & Multicopter“ zusammengestellt.

Datenblatt zu Parrot Mambo FPV

Bauart Quadrocopter
Features Flugstabilisierung
Kamera vorhanden Ja
Livebild FPV-Brille
Maximale Flugzeit 10 Minuten
Steuerung Fernsteuerung
Typ Spielzeug-Drohne
Video-Auflösung HD

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Let's dance DRONES 1/2018 - Die Inbetriebnahme der Mambo gestaltet sich mehr als einfach. Akku laden, das passiert in der Drohne über das beiliegende Kabel, die neue kostenlose App Freeflight Mini herunterladen und schon kann es losgehen. Zwischenzeitlich lohnt sich ein Blick ins Manual. Dieses ist Parrot-typisch ausführlich und reich bebildert. Ist der Flugakku voll, wird die beiliegende HD-Kamera einfach auf die Mambo gesteckt. Durch die Kontakte wird sie mit Strom versorgt und nimmt sofort ihre Arbeit auf. …weiterlesen