• Gut 1,6
  • 1 Test
  • 287 Meinungen
Gut (1,8)
1 Test
Sehr gut (1,5)
287 Meinungen
DAB+: Ja
UKW: Ja
Internetradio: Nein
WLAN: Nein
Bluetooth: Ja
Lautsprecher: Sepa­rat
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic SC-PMX84 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,8)

    Platz 1 von 10

    Ton (55%): „sehr gut“ (1,5);
    Handhabung (30%): „gut“ (1,8);
    Vielseitigkeit (10%): „befriedigend“ (3,3);
    Stromverbrauch (5%): „sehr gut“ (1,3);
    Datensendeverhalten (0%): Entfällt.

Kundenmeinungen (287) zu Panasonic SC-PMX84

4,5 Sterne

287 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
195 (68%)
4 Sterne
55 (19%)
3 Sterne
20 (7%)
2 Sterne
9 (3%)
1 Stern
11 (4%)

4,5 Sterne

287 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Panasonic SC-PMX84EG-K

Panasonic SC-PMX 84

Kleine Anlage mit zukunfts­si­che­rem DAB+

Stärken
  1. mit DAB+ für die Zukunft gerüstet
  2. Klangregler
  3. Bluetooth in besserer Tonqualität
  4. schnelle, einfache Bluetooth-Verbindung
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Die Stereoanlage kommt mit einigen Funktionen: Über Bluetooth spielt man ihr Audio-Dateien drahtlos zu, über USB hochauflösendes Klangmaterial mittels eingeklinktem USB-Speichermedium und über Klangregler stellt man Bässe, Höhen und Lautstärke ein. Laut Hersteller gelingt die Bluetooth-Wiedergabe mit „Re-Master“ in besserer Audioqualität im Vergleich zur gängigen Bluetooth-Übertragung. Vertraut man den Berichten in Online-Shops, koppelt das Smartphone schnell und einfach. Dass die Kompaktanlage DAB+ verarbeitet und damit fähig ist, Digitalradio abzuspielen, kann als weiterer Pluspunkt gewertet werden. Damit nämlich ist der Tuner zukunftsfähig, denn es ist langfristig geplant den, UKW-Empfang deutschlandweit einzustellen und ausschließlich digital zu senden.

Panasonic SCPMX84

Für wen eignet sich das Produkt?

Die Kompakt-Anlage Panasonic SC-PMX84 nennt sich beim Hersteller „Micro HiFi System“. Keineswegs zu hochtrabend: Sämtliche Komponenten liegen qualitativ über dem, was man von solch einem Arrangement intuitiv erwartet. Das beginnt schon mit der feinen „LincsD-Amp“-Verstärkereinheit und deren beachtlicher Gesamt-Ausgangsleistung von 120 Watt, angegeben als RMS-Wert und daher einigermaßen glaubwürdig. Gebraucht wird die Kraft für die beiden exzellenten 3-Wege-Lautsprecher, deren Vorzüge über alle Musik-Genres hinweg wahrnehmbar sind. An Audio-Quellen direkt vorhanden sind neben einem CD-Player die obligatorischen Empfänger für analogen UKW-Rundfunk inklusive RDS und den famosen Digital-Radio-Standard DAB+. Dichtes Gedränge zudem an der Schnittstellen-Front, Bluetooth musste sein. Insgesamt zu schade nur für Küche, Wintergarten oder Büro - eher die unkomplizierte Basis-Lösung für Leute mit gehobenen Klang-Ansprüchen, aber wenig Platz.

Stärken und Schwächen

Beim Innenleben haben die Entwickler weitgehend auf digitale Signalwege und Signalverarbeitung gesetzt, was physikalisch-akustische Beeinträchtigungen reduziert. Sprich: Man hört alles, was wiedergegeben werden soll, aber es klirrt, scheppert und brummt kaum Unerwünschtes dazwischen. Der Equalizer bietet neben der simplen Bass-/Höhen-Regulation vier vorkonfigurierte Klang-Programme an: Heavy, Clear, Soft und Vocal - konkret erschließen sich die Effekte durch Ausprobieren. An den USB-Ports lassen sich Speichermedien und Mobilgeräte verschiedenster Art anschließen und meist auch aufladen, von normalen Smartphones und MP3-Playern bis zu iOS-Devices von Apple. Erfreulicherweise besteht Kompatibilität mit hochauflösenden Datei-Formaten wie FLAC und DSD. Trotz gewisser Übertragungsverluste durch Komprimierung dürften Nutzer jedoch oft Bluetooth vorziehen, um Inhalte und Streams etwa vom Tablet abzuspielen - ist halt bequemer. Zusätzlich zum Digitalkram sind selbstverständlich analoge Standard-Anschlüsse wie ein Cinch-AUX-Eingang und 3.5mm-Kopfhörerausgang vorgesehen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Knapp über 270 Euro erhofft sich Amazon vom Erwerber, egal ob dieser die schwarze oder silberfarbene Design-Variante bevorzugt. Unter den Klein-Anlagen, die mit separaten Bassreflex-Lautsprechern für deutlichere Stereo-Effekte ausgestattet sind, eines der lohnendsten Produkte. Ganz so fulminant ist der Sound der Yamaha MCR-N470D nicht - allerdings holt sie für um die 450 Euro auch freie Internetradio-Sender rein, ist WLAN- und AirPlay-fähig.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic SC-PMX84

Komponenten
CD-Player fehlt
CD-Receiver vorhanden
Receiver fehlt
Plattenspieler fehlt
Fernbedienung vorhanden
Lautsprecher Separat
Leistung
Leistung (RMS) 120 W
Empfang
DAB+ vorhanden
DAB fehlt
UKW vorhanden
Internetradio fehlt
Netzwerk
LAN fehlt
WLAN fehlt
Bluetooth vorhanden
DLNA fehlt
NFC fehlt
Streaming
AirPlay fehlt
Multiroom
MusicCast fehlt
Ausstattung
Wecker fehlt
Sleeptimer fehlt
Displaydimmer fehlt
Anschlüsse
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Phono fehlt
Antenne fehlt
Subwoofer fehlt
Digital
USB vorhanden
Digitaler Audio-Eingang fehlt
Kartenleser fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic SCPMX 84 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klein, laut, gut

Stiftung Warentest 5/2018 - Verrauschte Nachrichtendurchsagen gehören damit der Vergangenheit an. Wir haben bewusst nur Geräte mit DAB+ ausgewählt. Wer heute ein Gerät für die nächsten Jahre kauft, sollte schon jetzt auf den modernen Übertragungsstandard setzen. …weiterlesen