• Gut 2,5
  • 3 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auf­lö­sung: 8,1 MP
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic Lumix DMC-LS80 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,0)

    Platz 13 von 34

    Bildqualität (30%): "befriedigend" (3,3);
    Videosequenzen (3%): "ausreichend" (3,8);
    Blitz (8%): "gut" (2,4);
    Sucher und Monitor (12%): "befriedigend" (3,1);
    Handhabung (25%): "befriedigend" (2,8);
    Betriebsdauer (10%): "gut" (2,1);
    Vielseitigkeit (12%): "befriedigend" (3,2).

  • „befriedigend“ (2,80)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“

    Platz 6 von 16

    „Plus: Bildstabilisator.
    Minus: Kein Lautsprecher eingebaut.“

  • „gut“ (1,8)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 10

    „Sehr gute Ausstattung und gute Leistungen für wenig Geld. Sehr empfehlenswert!“

Einschätzung unserer Autoren

Lumix DMC-LS80

Schnelle Leis­tun­gen

Die sehr günstige Panasonic Lumix DMC-LS80 wurde von den Testredakteuren der Internetseite dpinterface.com getestet. Zunächst wurde die Schnelligkeit der Kamera untersucht. Dabei blieb die Zeit, die zwischen dem Einschalten der Kamera und dem ersten Foto verging, stets unter zwei Sekunden. Auch der Autofokus erwies sich als schnell: Er benötigte zwischen 0,2 und 0,5 Sekunden. Bei wenig Licht konnte es auch mal eine ganze oder zwei Sekunden dauern, bis der Autofokus scharf stellte. Im Serienbildmodus schaffte die LS80 zwei Aufnahmen pro Sekunde mit voller Auflösung.

Zu starke Rauschunterdrückung

Bei der Messung des Bildrauschens erwies sich die Panasonic Lumix DMC-LS80 als typische Vertreterin der Kompaktkameraklasse. Sie produzierte deutliches Bildrauschen ab ISO 400, das bei ISO 800 weiter zunahm. Bilder, die mit ISO 1600 aufgenommen wurden, seien unbrauchbar, so der Tester. Ab ISO 400 nahm die Detailfülle in den Fotos ab, da die Rauschunterdrückung sie verschwinden ließ. Dafür unterdrückt der Prozessor der LS80 auch Bildfehler: Es konnten keine Farbsäume (chromatische Aberration), keine Verzeichnung und keine Vignettierung in den Testbildern ausgemacht werden. Leider zeigten sich rotgeblitzte Augen in Portraitausnahmen, die von der Kamera nicht selbstständig entfernt werden können.

Insgesamt kann die Bildqualität der Panasonic Lumix DMC-LS80 als gut beurteilt werden – vor allem in Bezug auf den günstigen Preis der kleinen ''Knipse''. Nur der Verlust von Details durch die Rauschunterdrückung sei teilweise etwas ärgerlich, so das Fazit des Tests.

Panasonic DMC LS80

Güns­tig und bild­sta­bi­li­siert

Die Kamera Panasonic Lumix DMC-LS80 sieht vielleicht nicht ganz so schick aus wie andere Kompakte von Panasonic, dafür ist sie aber unschlagbar günstig und kostet noch unter 100 Euro. Dafür erhält man eine 8-Megapixel-Kamera, die sogar einen optischen – also hochwertigen – Bildstabilisator besitzt. Für ihn hat Panasonic offensichtlich die sonst übliche Gesichtserkennung geopfert. Wenn eine günstige Kamera nur eines der beiden Ausstattungsmerkmale aufweisen kann, dann hat Panasonic zumindest eine gute Wahl getroffen.

Beschleunigung und Vermehrung der Zoomfunktion

Die Panasonic Lumix DMC-LS80 besitzt einen 3fachen optischen Zoom und das Objektiv verfügt über drei Linsen mit vier asphärischen Oberflächen. Das hat den Vorteil, dass Verzeichnungen verringert werden. Der Zoom lässt sich mit einer speziellen Funktion besonders schnell aktivieren. Die sogenannte ''Schnell-Zoomfunktion'' ermöglicht es, aus jeder Brennweite heraus mit einem Knopfdruck direkt auf die längste Brennweite von 100 Millimetern zu zoomen. Mit einer weiteren Funktion lässt sich der Zoom erweitern, ohne dass die Vergrößerung auf digitalem Wege erreicht wird. Diese Funktion nennt sich ''Extra Optischer Zoom'' und mit ihr können Bilder mit einer Auflösung von nur 3 Megapixeln aufgenommen werden. Der Zoomfaktor beträgt dann das 4,5fache. Wenn die Funktion ausgeschaltet wird, dann wechselt die LS80 wieder in ihre ursprüngliche Auflösung.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic Lumix DMC-LS80

Typ Kompaktkamera
Bildsensor CCD
Features
  • Nachtmodus
  • PictBridge
3D-Bilder fehlt
Sensor
Auflösung 8,1 MP
Sensorformat 1/2,5"
Objektiv
Optischer Zoom 3x
Ausstattung
Blitz
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Vorblitz zur Vermeidung roter Augen
Display & Sucher
Displaygröße 2,5"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • MultiMedia Card (MMC)
Bildformate JPEG/DPOF/AVI
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 177 g

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic DMC LS80 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dalai Lachma!

Computer Bild - Das nächste Bild ließ sich aber erst 2,7 Sekunden später knipsen. Der Lithium-Ionen-Akku lieferte Strom für rund 570 Fotos. Panasonic DMC-LS80 In den Tageslicht-, Blitzlicht- und Videoaufnahmen der Panasonic DMC-LS80 fiel zwar Bildrauschen auf, ansonsten hatten die Bilder aber recht ordentliche Qualität. Zudem hilft der eingebaute optische Bildstabilisator gegen verwackelte Fotos. …weiterlesen

Mehr Leben im Bild

Stiftung Warentest - Die besten Farben, Note „gut“, erzielten Nikon Coolpix L18, Olympus FE-340, Olympus SP-570UZ, Pentax Optio M50 und V10 sowie Rollei RCP-8325X. Eine Kamera mit schlechterer Farbwiedergabe muss aber nicht in jedem Fall schlechtere Bilder liefern. Bei schwierigen Aufnahmebedingungen können in der Kamera gespeicherte Farbprofile wie „Glühlampenlicht“, „Bewölkt“, „Strand“ und viele mehr für bessere Ergebnisse sorgen. …weiterlesen