• ohne Endnote

  • 0 Tests

22 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Beson­dere Eig­nung: Für Senio­ren
Dis­play­größe: 2,4"
Beleuch­tete Tas­ten: Ja
Kamera: Ja
Bau­form: Klapp­handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

KX-TU400

Eine gute Grund­lage, um auch im Not­fall erreich­bar zu blei­ben

Stärken
  1. große beleuchtete Tasten
  2. Farbdisplay mit hoher Helligkeit
  3. SOS-Notruftaste für Notfälle
  4. fairer Preis
Schwächen
  1. keine Ladestation enthalten
  2. ohne GPS-Ortung im Notfall
  3. Schnellwahl mangels dedizierter Tasten nicht möglich
  4. Akkulaufzeit könnte länger ausfallen

Panasonic hat mit dem KX-TU400 ein Einfachhandy im Sortiment, das aufgrund seiner Eigenschaften sehr für die Benutzung von Älteren und Menschen mit körperlichen Einschränkungen geeignet ist. Mit großen Tasten sehen Sie immer, welche Taste Sie drücken – dank einer Tastenbeleuchtung sogar im Dunkeln. Auch das Display leuchtet stark und dank farbiger Anzeige fällt das Erkennen von Anzeigen relativ leicht. Da es sich um ein Klapphandy handelt, können Sie das Gerät recht einfach verstauen und mitführen, ohne dabei auf ein großes Display oder große Tasten verzichten zu müssen. Das KX-TU400 besitzt extra laute Klingeltöne, eine dedizierte Taschenlampe sowie einen Speicher für etwa 300 Telefonbucheinträge. Auf der Rückseite befindet sich das Highlight für jeden, der seinem hilfebedürftigen Angehörigen ein solches Seniorenhandy besorgen möchte: ein SOS-Notrufknopf. Wird dieser Knopf gedrückt, werden nacheinander bis zu fünf vorab festgelegte Telefonnummern angerufen, wobei der laute Freisprechmodus aktiviert wird. Sollte keiner der Notfallkontakte abheben, versendet das Handy eine Hilfe-SMS an alle hinterlegten Nummern.

zu Panasonic KX-TU400

  • PANASONIC KX-TU 400 Seniorenhandy, Grau
  • PANASONIC KX-TU 400 Seniorenhandy, Grau
  • Panasonic KX-TU400EXC Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • Panasonic KX-TU400EXG Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • Panasonic KX-TU400EXR Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • Panasonic KX-TU400 Seniorenhandy mint Klappdesign LED-Statusanzeige Notruftaste
  • Panasonic KX-TU400 Seniorenhandy grau Klappdesign LED-Statusanzeige Notruftaste
  • Panasonic KX-TU400EXG Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-Notruftaste
  • PANASONIC KX-TU 400 Seniorenhandy, Grau
  • PANASONIC KX-TU 400 Seniorenhandy 2,4 Zoll Display Grau
  • Panasonic KX-TU400EXR Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • Panasonic KX-TU400EXG Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • PANASONIC KX-TU 400 Seniorenhandy 2,4 Zoll Display Grau
  • PANASONIC KX-TU 400 Seniorenhandy, Grau, Kundenrückläufer
  • PANASONIC KX-TU 400 Seniorenhandy ++ Kundenretoure ++
  • PANASONIC KX-TU 400 Seniorenhandy Grau

Kundenmeinungen (22) zu Panasonic KX-TU400

3,6 Sterne

22 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
9 (41%)
4 Sterne
5 (23%)
3 Sterne
2 (9%)
2 Sterne
4 (18%)
1 Stern
3 (14%)

3,6 Sterne

22 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Einfache Handys

Datenblatt zu Panasonic KX-TU400

Besondere Eignung Für Senioren
Telefonie
Freisprechen vorhanden
Hörgeräte-Kompatibilität fehlt
Optische Anrufsignalisierung fehlt
Ausdauer
Akkukapazität 800 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation fehlt
Bedienung
Display
Displaygröße 2,4"
Farbdisplay vorhanden
Zusätzliches Außendisplay fehlt
Tastatur
Beleuchtete Tasten vorhanden
Direktwahltasten fehlt
Kamera-Taste fehlt
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Blitzlicht vorhanden
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste vorhanden
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio fehlt
Musikspieler fehlt
Speicherkarte nutzbar fehlt
Taschenlampe vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Klapphandy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 103 mm
Breite 53 mm
Tiefe 20 mm
Gewicht 106 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: KX-TU400EXC, KX-TU400EXG, KX-TU400EXR

Weitere Tests und Produktwissen

Quo vadis, LTE?

PC Magazin - Viele Kunden sind beim Thema LTE noch unschlüssig. Wir sagen Ihnen, ob Netzausbau und Datentarife LTE überhaupt schon attraktiv machen.Auf zwei Seiten informiert das PC Magazin (8/2013) über den Ausbau des LTE-Netzes. Es wird gezeigt, wie weit die 4G-Netzabdeckung in Deutschland vorangeschritten ist und ob es sich lohnt, schon jetzt mobile Geräte mit LTE-Standard zu kaufen. Des Weiteren erhält man einen kurzen Überblick über die verschiedenen Tarifangebote der Provider. …weiterlesen

Alle neuen Smartphones & Tablets

Computer Bild - Am 25. Februar beginnt die größte Mobilfunkmesse der Welt. Computer Bild zeigt die wichtigsten Neuheiten – und lüftet Geheimnisse um die großen Abwesenden iPHONE 6 & Co.Auf insgesamt 16 Seiten informiert Computer Bild (6/2013) über den Mobile World Congress in Barcelona. Es wird über verschiedene Smartphone- und Tablet-Neuheiten berichtet. Zudem erfährt man, wohin die Trends in diesen Bereichen gehen und worauf man sich in Zukunft freuen kann. Die letzten 5 Seiten des Artikels beinhalten eine Auflistung der 100 besten Smartphones mit den Neuheiten aus Barcelona und den aktuell erhältlichen Modellen. …weiterlesen

Handy personalisieren

GalaxyWelt - Ihr Galaxy ist nicht nur ein Telefon. Es ist Suchmaschine, Kontaktzentrum für Freunde sowie Musikplayer. Damit es zu Ihnen passt, sollten Sie Ihrem Handy einen individuellen Touch verpassen. Wir zeigen, wie das geht! …weiterlesen

Apple-Hardware clever kaufen

Macwelt - Auch im Jahre 2012 hat Apple ganz neue Produktlinien aus der Taufe gehoben. Die Kaufberatung gibt Ihnen einen aktuellen Überblick über die wichtigste Apple-Hardware. Alle Geräte haben wir bereits ausführlich im Macwelt-Testcenter geprüft und bewertet. …weiterlesen

Altes Smartphone neu genutzt

E-MEDIA - Wer ein ungenutztes Smartphone besitzt, kann es etwa als Babyfon oder Überwachungskamera verwenden. E-Media zeigt, wie das geht.Auf zwei Seiten zeigt E-Media (Ausgabe 15-16/2013), welche alternativen Verwendungszwecke es für ausgemusterte Smartphones gibt. Unter anderem können sie mithilfe von Apps als Babyfon, Tastatur- und Maus-Ersatz oder Netzwerk-Mediaplayer eingesetzt werden. …weiterlesen

Android-Telefon startklar machen

E-MEDIA - Wer zum ersten Mal ein Android-Phone einrichtet, ist mit der Konfiguration eventuell überfordert. E-Media zeigt, welche Einstellungen wichtig sind.Jeder kennt das freudige Gefühl, endlich ein brandneues Smartphone in den Händen zu halten und dieses ungeduldige Bedürfnis, sofort damit loslegen zu wollen. Umso herber ist der Rückschlag für manchen bei der Realisierung, sich vorerst durch die ewig lang andauernde Konfiguration kämpfen zu müssen. Um die Sache doch etwas einfacher zu gestalten, zeigt die Zeitschrift E-Media (12/2013) auf zwei Seiten, wie die Einrichtung in nur sieben Schritten auf dem Android-Smartphone gelingt. …weiterlesen

Lässt Intel Betriebssystem MeeGo fallen?

Gerade erst wurde MeeGo so weit fertiggestellt, dass das Betriebssystem auf frei verkäuflichen Smartphones wie dem Nokia N9 zum Einsatz kommen kann, da steht die Zukunft des Projektes schon wieder in Frage. Der Chiphersteller Intel soll nämlich Medienberichten zufolge seine Arbeit an dem Linux-Derivat einstellen. Das Unternehmen wolle sich in Zukunft auf neue und vielversprechendere Plattformen wie Android oder Windows Phone konzentrieren. Dabei werde insbesondere das mobile Betriebssystem von Microsoft Priorität genießen.

Symbian-Smartphones - Bald mit Office-Services von Microsoft

Der Handy-Hersteller Nokia hat dieses Jahr angekündigt, mittelfristig seine Top-Smartphones nur noch mit Windows Phone von Microsoft ausstatten zu wollen. Tot ist das Betriebssystem Symbian deshalb aber noch nicht, denn Nokia wird in der Übergangszeit auch weiterhin einfachere Symbian-Handys vorstellen. Für viele Smartphone-Freunde ist dies eine gute Möglichkeit, preiswert an ein Smartphone zu gelangen, wenn ihnen beispielsweise Android nicht zusagt. Dabei will Nokia auch weiterhin die Entwicklung des Systems fördern – unter anderem mit der Integration von Microsoft-Services.

Nokia 6720 classic vorn - Erschwingliche Design-Handys im Test

In einem Test erschwinglicher Design-Handys durch das Magazin „connect“ hat sich das Nokia 6720 classic mit deutlichem Abstand an die Spitze des Feldes setzen können. Das Handy habe sich als starker Allrounder entpuppt, der kaum Schwächen aufweise und auch als Telefon auf ganzer Linie überzeuge. So konnte das Nokia 6720 classic auch als einziges Mobiltelefon des Tests die Note „gut“ erreichen.

Der Apfel wird alt

Telecom Handel - Damit sticht es beim Design heraus, während das Sony durch den Schutz vor Spritzwasser und Staub punkten kann. Das iPhone im mittlerweile klassischen Look kann dagegen mit einem geringen Gewicht von 112 Gramm beeindrucken. Am Ende kann hier der Geschmack entscheiden - was die Schnittstellen und Servicefreundlichkeit betrifft, hat Samsung aber mit dem optisch am wenigsten spektakulären Galaxy S4 die Nase vorn. …weiterlesen

Neue Wege

RennRad - Hier gilt es, sich vorab über die Datenpreise des Anbieters zu informieren. Das Senden der Daten vom Account aufs Gerät ist übrigens für zwei Jahre im Preis enthalten. Jedes weitere Jahr kostet dann 30 Euro. Der Mambo2 eröffnet neue Möglichkeiten des Trainings. Die Daten werden live übertragen und können anschließend von jedem Computer mit Internetverbindung ausgewertet werden. Mit kleinen Anpassungen wie der Displaydarstellung hat der Mambo2 ganz viel Potenzial. …weiterlesen

Ready for Take-Off

connect - Bescheiden gibt sich auch das Adressbuch, und der Kalender verwaltet keine Termine. So ist das Clou 4 ein schickes Gerät für Telefonierer, die auf Organizerund Multimedia-Qualitäten pfeifen. SAGEM MY 301X DAS 14 MILLIMETER FLACHE HANDY BIETET BLUETOOTH, ABER KEINE KAMERA Sagem hat ein Herz für all jene, die auf die Kamera im Handy verzichten wollen – oder müssen. …weiterlesen

Greenpeace - Nokia weiterhin „grün“, Konkurrenz holt auf

Der Handy-Hersteller Nokia ist auch im März 2009 der „grünste“ Elektronikkonzern der Welt, zumindest laut dem vierteljährlich veröffentlichten Greenpeace-Report „Greener Electronics“. Demnach konnte Nokia im 10 Punkte umfassenden Index sogar noch von 7,0 auf 7,5 aufsteigen. Doch auch die anderen Handy-Hersteller konnten zulegen: Samsung machte einen großen Sprung von 5,7 auf nunmehr fast 7,0 sowie Motorola von 3,7 auf jetzt 5,3. Leicht verbessern konnten sich auch Apple, LG Electronics und Sony Ericsson.

Bluetooth 3.0 kommt mit WLAN-Beschleunigung

Wie das Online-Magazin Golem schreibt, hat die Dokumentationsvereinigung Bluetooth SIG den neuen Standard "Bluetooth Core Specification Version 3.0 High Speed (HS)" offiziell festgelegt. Der auch einfach als Bluetooth 3.0 bezeichnete Nachfolgestandard von Bluetooth 2.1 +EDR soll die Datenraten deutlich anheben – auf bis zu 24 MBit/s. Möglich macht dies ein auf dem WLAN-Standard IEEE 802.11 basierendes Protokoll, das sogenannte 802.11 Protocol Adaptation Layer (PAL).

Sicher angemeldet? So geht's!

PC-WELT - Der Nachteil mit dem Licht lässt sich durch die Eingabe der PIN ausgleichen. Gewichtiger ist da der Nachteil, dass sich die Erkennung sehr einfach umgehen lässt. Meist genügt schon ein einfaches Foto vom Gesicht des Handy-Besitzers, um den Schutz zu täuschen. Dieses lässt sich ganz simpel mit einem anderen Handy aufnehmen und dann zum Entsperren dem ersten Handy entgegenhalten. Ein Video zum dem Trick findet sich über www.pcwelt.de/lapu. …weiterlesen