Gut (2,2)
3 Tests
ohne Note
11 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 2 GB
Spei­cher­typ: GDDR5
Bau­form: 2 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Palit GeForce GTX 660 OC im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Beim Kühlsystem spielt die Karte ganz oben mit. Beim Surfen oder konzentrierten Arbeiten auf bis zu vier Bildschirmen ist sie mit 0,1 Sone nicht hörbar. ... Lauter als 0,8 Sone wurde die Karte selbst beim Spielen nicht. ...“

  • Note:2,22

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 4 von 16

    „Plus: Leise in jeder Lage; Geringe Leistungsaufnahme.
    Minus: Nur Mindestgewährleistung.“

  • Note:2,22

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 3 von 11

    „Ausstattung (20%): 2,93;
    Eigenschaften (20%): 1,58;
    Leistung im PCGH-Index (60%): 2,21.“

Kundenmeinungen (11) zu Palit GeForce GTX 660 OC

3,3 Sterne

11 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (27%)
4 Sterne
2 (18%)
3 Sterne
3 (27%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
3 (27%)

3,3 Sterne

11 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

GeForce GTX 660 OC

Leis­tungs­stark und leise auch ohne Ti

Kauft man eine Grafikkarte aus der Nvidia 660-Serie ohne das Anhängsel „Ti“, verzichtet man lediglich auf einige CUDA-Recheneinheiten und muss moderate Performance-Einbußen hinnehmen. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn die GTX 660 OC des Herstellers kann trotzdem gut mithalten und bleibt dabei kühl und leise. Wer das Angebot wahrnehmen will, muss bei amazon nur rund 190 EUR an der Kasse bereithalten.

Kartendesign

Auf den ersten Blick wirkt die GTX 660 OC von Palit geradezu unscheinbar und präsentiert mit der schwarzen Kühlerabdeckung nur einen zentral positionierten Lüfter in gleicher Farbe. Dabei kommt sie auf eine Einbaulänge von 173 Millimetern und beansprucht zwei Slots für sich. Die doppelte Slotblende ist mit zwei DVI-Anschlüssen bestückt, die übereinander liegen und so zusätzlichen Platz für einen DisplayPort und einen HDMI-Port im Normalformat schaffen. Bei einer maximalen Leistungsaufnahme von rund 130 Watt muss ein zusätzlicher 6-Pin-Stecker der 12-Volt-Leitung am Netzteil zur Verfügung stehen.

Taktfrequenzen und Perfromance

Anstatt der 1.344 CUDA-Recheneinheiten mit „Ti“ bekommt man bei der Palit GTX 660 OC die üblichen 960 Cores angeboten, die für einen guten Spielfluss sorgen. Der Vorgänger GTX 560 Ti bietet zum Vergleich nur 384 Cores an. Der GK106-Chip von Nvidia ist ab Werk mit 1.006 MHz getaktet und steigert sich im Boost auf 1.072 MHz. Die 2 GByte GDDR5-Speichermodule werden mit einer Frequenz von 1.527 MHz (effektiv 6.108 MHz) getaktet und sollten für eine gute Texturfüllrate sorgen können. Im Gaming-Betrieb kann die leicht abgespeckte 660er trotzdem voll und ganz überzeugen, da sogar Battlefield 3 im Full HD (1.920 x 1.080 Bildpunkte) und maximaler Detailstufe noch knapp 50 FPS (Bilder pro Sekunde) erreicht.

Kaufempfehlung

Ein sehr leiser Betrieb, der im Desktop-Modus unhörbar ist und bei voller Last mit 0,8 Sone einen ausgezeichneten Wert erreicht, aber gleichzeitig die GPU kühl hält, macht die Palit GTX 660 OC zum idealen Geschenk.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Palit GeForce GTX 660 OC

Grafikchipsatz GK106
Serie Nvidia 600er
Klassifizierung
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 11
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 2 GB
Speicheranbindung 192 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 1006 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 450 W
Bauform & Kühlung
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: NE5X660S1049F

Weiterführende Informationen zum Thema Palit NE5X660S1049F können Sie direkt beim Hersteller unter palit.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Leises Kraftpaket

c't 23/2012 - Die übertaktete GeForce GTX 660 OC von Palit stellt DirectX-11-Spiele flüssig dar und ist beim Surfen kaum hörbar.Getestet wurde eine Grafikkarte. Sie blieb ohne Note. …weiterlesen