Gut (2,0)
5 Tests
ohne Note
56 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Was­ser­dicht: Ja
Touch­s­creen: Ja
Puls­mes­ser: Ja
Kom­pa­ti­bel zu Android: Ja
Kom­pa­ti­bel zu iPho­nes: Ja
GPS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Oppo Watch (46 mm, LTE) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Praxistest-Urteil: 4 von 5 Sternen

    „... Dank der zu den Seiten abgerundeten Kanten bedient sich die Smartwatch geschmeidig und fühlt sich insgesamt auch einfach hochwertig an. ... Natürlich zeichnet man auch Aktivitäten und Sporteinheiten mit der Uhr auf. Dafür stehen neben einem Schrittzähler ein Barometer, GPS sowie ein Pulsmesser parat. Letzterer arbeitet sogar recht akkurat. Auf die Messung des Blutsauerstoffgehalts oder Stresspegels muss man jedoch verzichten ...“

  • ohne Endnote

    15 Produkte im Test

    „... Dass der chinesische Hersteller sich das Thema Fitness auf die Fahnen geschrieben hat, merkt man schon daran, dass man mit nur einem Druck auf die untere der beiden physischen Tasten an der rechten Gehäuseseite die Workout-App startet. Läufe (und andere Sportarten) zeichnet die Uhr zuverlässig auf. Der Akku muss täglich aufgeladen werden - eine Stunde GPS-Tracking verbraucht rund 15 bis 20 Prozent Akku.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: helles und hochauflösendes OLED-Display; einwandfreie Performance; LTE-Konnektivität; NFC; recht präziser Pulsmesser.
    Schwächen: teuer; teilweise umständliche Bedienung; durchschnittliche Akkulaufzeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen, „empfehlenswert“

    Pro: hervorragende Verarbeitung; wasserdichtes Gehäuse; wechselbare Armbänder; angenehmer Tragekomfort; umfangreiche Ausstattung (u.a. LTE, GPS, Google Pay); helles und scharfes AMOLED-Display (inkl. automatischer Helligkeitsregelung); präzise Eingaben; lange Akkulaufzeiten; sehr kurze Ladezeiten.
    Contra: hoher Kaufpreis; geringe Fitnesstracking-Auswahl. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: heller und scharfer Bildschirm; gute Leistung; großartiges Design.
    Contra: Wear OS braucht mehr Apps; bestenfalls durchschnittliche Akkulaufzeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Oppo Watch (46 mm, LTE)

  • OPPO Smartwatch 46 mm LTE - Vodafone eSIM only, Curved AMOLED Display, GPS,
  • OPPO Smartwatch 46 mm LTE - Vodafone eSIM only, Curved AMOLED Display, GPS,
  • OPPO Smartwatch 46 mm LTE - Vodafone eSIM only, Curved AMOLED Display, GPS,
  • OPPO Smartwatch 46 mm LTE - Vodafone eSIM only, Curved AMOLED Display, GPS,

Kundenmeinungen (56) zu Oppo Watch (46 mm, LTE)

3,8 Sterne

56 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
26 (46%)
4 Sterne
8 (14%)
3 Sterne
8 (14%)
2 Sterne
8 (14%)
1 Stern
5 (9%)

3,8 Sterne

56 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Watch (46 mm, LTE)

Mehr als eine Apple-​Watch-​Hom­mage

Stärken
  1. Top-Display
  2. sehr schnelle Akku-Ladezeit
  3. robustes Edelstahl-Gehäuse
  4. GPS und LTE
Schwächen
  1. teuer
  2. LTE nur mit eSIM
  3. keine Messung des Blutsauerstoffgehalts

Die Oppo Watch mit 46-mm-Gehäuse ist nur mit integriertem LTE-Modul erhältlich. Letzteres ist prinzipiell eine willkommene Funktion, funktioniert aber nur mit einer digitalen eSIM, was aktuell noch nicht viele Provider anbieten. Das Gerät erinnert optisch an die Apple Watch, setzt aber auf ein Edelstahlgehäuse statt des Aluminium-Chassis des Vorbilds. Das OLED-Display ist angenehm scharf und leuchtet hell genug, um gegen Sonnenschein anzukommen. Die automatische Anpassung der Helligkeit spart Akkulaufzeit, die man bei Bedarf mit der Always-On-Funktion des Displays sinnvoll reinvestieren kann. Bei intensiver Nutzung hält die Uhr mehr als 24 Stunden durch und lässt sich in weniger als einer Stunde wieder voll aufladen – stark! Dank integriertem GPS kann die Uhr strecken auch ohne verbundenes Handy anzeigen. Beim Betriebssystem handelt es sich um Googles WearOS mit einem herstellereigenen Überzug. Sie haben also Zugriff auf Googles Bezahldienste und den App-Store, was das Gerät sehr vielseitig macht. Wirklich zu kritisieren ist hier eigentlich nur der zumindest im Vergleich zu anderen WearOS-Smartwatches vergleichsweise hohe Preis und die typisch rudimentäre Unterstützung für iPhones. Im Direktvergleich bietet die Apple Watch Series 6 zudem deutlich mehr Features rund um die Bereiche Fitness und Gesundheit.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Smartwatches

Datenblatt zu Oppo Watch (46 mm, LTE)

Abmessungen & Gewicht
Gewicht 40 g
Austauschbares Armband vorhanden
Gehäuse
Länge 46 mm
Breite 39 mm
Bautiefe 12,96 mm
Material & Verarbeitung
Wasserdicht vorhanden
Gehäusematerial
Aluminium vorhanden
Edelstahl fehlt
Kunststoff vorhanden
Keramik vorhanden
Titan fehlt
Bedienung
Touchscreen vorhanden
Drehlünette fehlt
Krone fehlt
Tasten vorhanden
Sport & Gesundheit
Thermometer fehlt
Bewegungssensor / Lagesensor vorhanden
Pulsmesser vorhanden
Höhenmesser vorhanden
Schrittzählung vorhanden
Elektrokardiografie (EKG) fehlt
Verbindungen
Kompatibilität
Kompatibel zu Android vorhanden
Kompatibel zu iPhones vorhanden
Betriebssystem Wear OS
Schnittstellen
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
Mobilfunk
LTE vorhanden
SIM-Kartensteckplatz fehlt
Fest integrierte SIM-Karte fehlt
Akku
Kapazität 430 mAh
Laden per Magnetkontakt vorhanden
Display
Displaygröße 1,91"
Displayauflösung (px) 476 x 402
Pixeldichte 326 ppi
Technische Ausstattung
Prozessor Quad Core
Prozessorleistung 1,2 GHz
Kamera fehlt
Lautsprecher vorhanden
Mikrofon vorhanden
Speicher
Arbeitsspeicher 1024 MB
Interner Speicher 8 GB
Speicherkartensteckplatz fehlt

Weitere Tests und Produktwissen

Smartwatch

Smartphone - Insofern war es spätestens mit dem Aufkommen der Smartphones nur eine Frage der Zeit, dass die entsprechende Technik auch in unsere Zeitmesser transferiert würde. Smartwatches gibt es allerdings schon länger, als man glaubt vorausgesetzt, man will die Vorgänger der heutigen Modelle so bezeichnen. Die Geschichte der modernen Smartwatches startet mit der Sony Smartwatch und der ersten Pebble im Jahr 2012, ist aber vor allem untrennbar mit der Vorstellung von Android Wear verbunden. …weiterlesen

Schlaue Technik fürs Handgelenk

Computer Bild - Neue Uhren sind jetzt schlau: Ob Smartwatch, Fitnessband oder Sportuhr - wer sie kauft, muss einiges beachten.Testumfeld:Die Zeitschrift Computer Bild testete 10 Fitnessbänder, 8 Smartwatches und 5 Sportuhren, wobei die Notenspanne von „gut“ bis „ausreichend“ reichte. Prüfungsrelevant waren u.a. Funktionen, Akkulaufzeit, Kompatibilität, Motivation und Anzeige. …weiterlesen